2.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Mehr Geld für Projekte freier Träger im Bereich Kultur und Demokratieförderung

Mehr zum Thema

Mehr

    Seit 01.02.2017 ist es nun offiziell: Der Stadtrat hat mehrheitlich dem Antrag auf zusätzlich 170.000 Euro für Projekte der freien Kulturszene für 2017 und 2018 sowie 25.000 Euro mehr für Projekte, die freie Träger im Rahmen der Gesamtstrategie Leipzig. Ort der Vielfalt stellen, zugestimmt.

    Lange hatten wir, die Fraktion Die Linke zusammen mit Bündnis 90/Die Grünen, mit den anderen Fraktionen verhandelt, um die benötigten 170.000 Euro, die zur Wiederaufnahme des Betriebs des Budde-Hauses durch den FAIRbund e. V. dringend benötigt werden, nicht von anderen Kulturinstitutionen und Projekten nehmen zu müssen. Denn im städtischen Haushalt stehen zur Förderung der freien Kultur für 2017 nur 133.950 € mehr als im Jahr 2016 zur Verfügung. Das entspricht dem Beschluss, die Förderung der freien Kultur jährlich um 2,5 % der Vorjahressumme zu erhöhen. Damit sollen aber sowohl Mehrbedarfe der geförderten Institutionen (steigende Nebenkosten, Umsetzung des Mindestlohns usw.) zum Teil aufgefangen als auch die Herausforderungen einer wachsenden Stadt und der wachsenden Aufgaben z. B. in der kulturellen Bildung (u. a. steigender Bedarf an integrativen und inklusiven Angeboten) angegangen werden.

    Wenn aber ein soziokulturelles Zentrum wiedereröffnet und betrieben werden soll, stellt das einen erheblichen finanziellen Zusatzaufwand dar, dem nur entsprochen werden kann, wenn die Förderung anderer Projekte im Vergleich zum Jahr 2016 absinkt.

    Das Budde-Haus ist ein wichtiger kultureller Anlaufpunkt im Stadtteil Gohlis, es benötigt eine gesicherte finanzielle und personelle Ausstattung, die aber nicht zu Ungunsten anderer freier Kulturakteure stattfinden darf. Mit dem Beschluss des Stadtrates, die Mittel zur Finanzierung zusätzlich einzustellen, können die Kulturakteure nun optimistisch ins Jahr 2017 blicken.

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2017/01/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ