Die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration Petra Köpping hat das Theater der Jungen Welt eingeladen, den Festakt zum internationalen Frauentag am 11. März im Sächsischen Landtag künstlerisch zu gestalten. Das TdJW wird zwei Ausschnitte aus der aktuellen Tanz-Theater-Produktion „Bräute“ zeigen, die sich mit den vielschichtigen aktuellen wie historischen Rollen der Braut auseinandersetzt.

„Bräute“ hatte am 2. März im Theater der Jungen Welt Premiere. In dem Tanz-Theater-Stück entfalten zwei Tänzer und fünf Schauspieler das Panorama von Liebe, Braut-Sein und Partnerschaft. Ausgehend vom Platonschen Mythos des Kugelmenschen, über Hochzeitrituale in verschiedenen Kulturen bis zum Konsumterror der Hochzeitsplanung zeigt das Stück spielerisch die verschiedenen Facetten des Themas Braut und lässt auch brutale Praktiken wie etwa das Phänomen der Kindsbräute nicht aus. Die Inszenierung in der Regie von Heike Hennig wurde gefördert aus Mitteln des Theaterpreises des Bundes 2015.

Es ist nicht die erste Zusammenarbeit mit Staatsministerin Petra Köpping. In der vergangenen Spielzeit hatte sie die Schirmherrschaft für die Produktion „Brennpunkt: X“ übernommen, bei dem elf Geflüchtete und fünf Schauspieler zusammen ein Stück zu Migration und Ankommen in Deutschland entwickelt haben.

In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

https://www.l-iz.de/bildung/medien/2017/03/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar