11.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“ mit vielen Angeboten zur Museumsnacht

Mehr zum Thema

Mehr

    Wie jedes Jahr beteiligt sich die Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“ an der gemeinsamen Museumsnacht von Halle und Leipzig am 6. Mai 2017, die unter dem Motto „Zeig dich!“ steht. An drei verschiedenen Standorten, der ehemaligen zentralen Hinrichtungsstätte der DDR in der Südvorstadt, dem Museum in der „Runden Ecke“ in der Innenstadt und dem Museum im Stasi-Bunker in Machern, können sich die Besucher über Repression und Unterdrückung in der SED-Diktatur informieren, dessen Ausmaß erst nach der Friedlichen Revolution deutlich wurde und bis heute an allen drei authentische erhaltenen Orten gezeigt wird.

    Liedermacher Stephan Krawczyk liest und singt im ehemaligen Stasi-Kinosaal

    Die Besucher der Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“ erwartet zur Museumsnacht wieder ein spannendes Programm. In der Ausstellung „Stasi-Macht und Banalität“ erhalten Interessierte einen fundierten Überblick zu den Bereichen Post-, Telefon- und Personenkontrolle, Untersuchungshaft, Aktenvernichtung vor der Auflösung des MfS oder die Arbeit Inoffizieller Mitarbeiter als Hauptwaffe im „Kampf gegen den Feind“. In den originalen erhaltenen Räumen der ehemaligen Bezirksverwaltung für Staatssicherheit und mit einer Vielzahl teilweise einzigartiger Ausstellungsobjekte bietet das Bürgerkomitee Leipzig e.V. seinen Gästen die ganze Zeit Erläuterungen und zeigt anhand von zahlreichen authentischen Objekten, wie die Stasi jeden zu verfolgen versuchte, der eine andere Meinung äußerte oder ideologische Vorgaben kritisierte.

    Im ehemaligen Stasi-Kinosaal der Gedenkstätte werden in dieser Nacht neben der Ausstellung zur Friedlichen Revolution in Leipzig auch vier Filme gezeigt. Den zu Schulungszwecken genutzten Lehrfilm „Der Revisor“, der nicht nur die konkrete Vermittlung des Feindbildes, sondern auch Arbeitsweisen der Staatssicherheit zeigt, können Interessierte um 18.15 Uhr sehen.

    Ein Höhepunkt im Museumsnachtsprogramm der Gedenkstätte ist das Konzert im ehemaligen Stasi-Kinosaal. Der Liedermacher Stephan Krawczyk wird um 20:30 Uhr über seine Erfahrung mit der totalitären SED-Diktatur erzählen, lesen und singen. Krawczyk wurde wegen systemkritischer Aussagen jahrelang durch Stasi-IM beobachtet und letztendlich verhaftet und ausgebürgert.

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ