5.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Innenminister stellt „Allround-Polizeimotorräder“ in Dienst

Von SMI - Sächsisches Staatsministerium des Innern

Mehr zum Thema

Mehr

    Innenminister Markus Ulbig hat heute in Zschopau vier „Allround-Motorräder“ in den Dienst der sächsischen Polizei gestellt. Die Maschinen vom Typ „Victory Cross Country Tour“ sind wegen ihrer umfangreichen Ausstattung und ihres Designs bundesweit einzigartig. An Bord haben sie neben einem Laptop mit Verbindung zum sächsischen Polizeinetz auch moderne Drogenprüfgeräte, Schallpegelmesser und ein System zur Geschwindigkeitsüberwachung. Der Anschaffungspreis der vier Motorräder beläuft sich auf rund 196.000 Euro.

    Die „Victory Cross Country Tour“ wurden mit ihrer Spezialausstattung im Rahmen eines sächsisch-tschechischen Projektes eigens entwickelt und zu 85 Prozent von der EU gefördert. Ziel der Kooperation ist es, die Sicherheit im Grenzgebiet weiter zu erhöhen. Zum Einsatz kommen die neuen Maschinen im Bereich der Polizeidirektion Chemnitz.

    Innenminister Markus Ulbig betonte während der Indienststellung: „Die grenzübschreitenden Projekte sorgen für eine immer enger werdende Zusammenarbeit. Schließlich können die Landesgrenzen allein die Straftäter nicht stoppen. Mit den funktionellen Motorrädern bekommen die Chemnitzer Polizisten ein Büro auf zwei Rädern. Das macht sie gerade im Grenzbereich des Erzgebirges besonders mobil und effektiv.“

    Hintergrund EU-Förderprogramme (INTERREG VA):

    Sachsen kooperiert im laufenden EU-Förderprogramm (2014 – 2020) sowohl mit der Tschechischen Republik als auch mit Polen. Das Gesamtinvestitionsvolumen im Bereich der Polizeien beträgt knapp 8,6 Millionen Euro. Bereits in der zurückliegenden Förderperiode (2007 – 2013) hat die Polizei des Freistaates länderübergreifende Präventionsprojekte im Umfang von rund 7,9 Millionen Euro umgesetzt, darunter verschiedene Maßnahmen zur Drogenprävention und zur Verkehrssicherheit.

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    Topthemen

    1 KOMMENTAR

    1. Cool. Dann muss er ja nur noch Personal einstellen, damit die Dinger auch gefahren werden können.^^

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ