7.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Nachwuchskünstler präsentieren ihre Arbeiten bei den BachSpielen im Hauptbahnhof

Mehr zum Thema

Mehr

    Vom 09.-11.06.2017 finden in den Promenaden Hauptbahnhof anlässlich des Bachfestes Leipzig die BachSpiele statt. Im siebten Jahr ist einiges neu bei dem ungewöhnlichen Nachwuchsfestival: So wird es eine deutlich größere Bühne geben als in den Vorjahren. „In der Osthalle haben wir ganz neue Möglichkeiten. Zum ersten Mal können wir auch größeren Tanzensembles, großen Chören, Orchestern und aufwändigeren Performances eine Bühne bieten.“ freut sich Projektleiter Constantin Jacobi vom naTo e.V.

    Aber das ist noch nicht alles. In diesem Jahr gibt es erstmalig die Möglichkeit, sich spontan aktiv  zu beteiligen: Beim Mitsingkonzert am Samstag, den 10. Juni um 18:00 Uhr sind alle eingeladen miteinzustimmen. Auf dem Programm stehen Werke von Bach, Mendelsohn und Luther sowie ausgewählte Volkslieder. Kammersänger Martin Petzold, der Schirmherr der BachSpiele, wird durch das Mitsingkonzert führen. Chor und Orchester der Freien Waldorfschule Leipzig unterstützen unter der Leitung von Steffi Gerber das Publikum. Texte und Noten werden vor Ort verteilt und können auch vorab auf www.bachspiele.de heruntergeladen werden.

    An allen drei Tagen erwartet die Zuschauer ein vielfältiges Programm. Auch in diesem Jahr wurden Kinder und Jugendliche eingeladen, sich mit Auszügen aus ihrem aktuellen Repertoire zu präsentieren und vor allem ihre Sicht auf die Musik Johann Sebastian Bachs und Martin Luthers zu zeigen. Der außergewöhnliche Ansatz des Festivals: Das Genre der Beiträge ist ausdrücklich freigestellt. Dabei treffen das vermutlich jüngste Streichorchester der Stadt, die Musikando-Geigenkinder, auf Stars wie den Cellisten Dale Henderson, der mit der Aktion „Bach in the Subways“ in New York weltweit für Aufsehen gesorgt hat. Chorgesang folgt auf Tanz. Insgesamt treten 14 Ensembles an den drei BachSpiele-Tagen auf.

    Die BachSpiele sind ein Kooperationsprojekt des Soziokulturellen Zentrums naTo e.V. mit dem Bachfest Leipzig und den Promenaden Hauptbahnhof.

    BachSpiele
    09.-11.06.2017  |  Promenaden Hauptbahnhof, Osthalle
    Eintritt frei

    Im Netz:  www.bachspiele.de

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ