Wer Kunst und Natur genießen möchte oder Lust auf den Besuch eines Trödelmarkts hat, ist beim 22. Lützschenaer Schlossparkfest am Sonntag, 3. September, genau richtig. In bewährter Art und Weise wird das vom Förderverein Auwaldstation und Schlosspark Lützschena e.V. (FAS) organisierte Fest mit einem Grußwort von Wolf-Dietrich Speck von Sternburg und Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal eröffnet.

Von 11 bis 18 Uhr kann neben bunten Geschichten auch Live-Musik mit Dudelsack, Ukulelen-Band und chinesischen Instrumenten gelauscht werden. Natur und Kunst werden bei den Parkführungen bzw. der Eröffnung der XV. Auengalerie um 15 Uhr im Marstall mit dem Lützschenaer Künstlerkreis und Gastkünstlern geboten.

Rund um die Auwaldstation präsentieren sich ortsansässige Vereine und Umweltverbände mit Informationsständen. Auf der großen Parkwiese kann zudem wieder am Familiengottesdienst teilgenommen werden. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Die Freiwillige Feuerwehr und andere sind ab 11 Uhr mit Speise- und Getränkeangeboten vertreten. Zudem gibt es einen Basar mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen zur Unterstützung des Schlossparkvereins.

Da nur eine begrenzte Anzahl Parkplätze vorhanden ist, wird darum gebeten auf die Anfahrt mit dem Auto zu verzichten. Empfohlen wird die Anreise mit dem ÖPNV (Linie 11 bzw. S-Bahn S3) oder dem Rad über den wunderschönen Elster-Radweg/Luppedamm.

In eigener Sache: Abo-Sommerauktion & Spendenaktion „Zahl doch, was Du willst“

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar