„Gefahr erkannt – Gefahr gebannt?“ ist die Frage beim Fachtag zum Thema weltanschauliche Gruppierungen und Kulte, den das Amt für Jugend, Familie und Bildung am kommenden Donnerstag, dem 7. Dezember, ab 10 Uhr, im Zeitgeschichtlichen Forum (Grimmaische Straße 6) abhält. Dazu sind nicht nur Fachleute, sondern auch interessierte Leipzigerinnen und Leipziger herzlich eingeladen.

Vielfältige Weltanschauungen versprechen Zugehörigkeit und das Ende einer möglichen Lebenssinnsuche. Sind junge Menschen vor diesem Hintergrund eine besondere Zielgruppe neuer religiöser/weltanschaulicher Gemeinschaften und Kulte, oder kann es „Jede/-n treffen“? Wie lassen sich konfliktträchtige Gruppen erkennen? Mit welchen Werbestrategien agieren neue religiöse Gemeinschaften und Kulte? Wie kann ich reagieren, wenn sich das Verhalten eines Menschen in meinem Umfeld verändert und ich den Einfluss von neuen religiösen Bewegungen und Kulte vermute?

Darüber sprechen der Hallesche Theologe Sören Brenner, Schulbeauftragter der Evangelischen Kirche Mitteldeutschlands, und der Münchner Psychologe Dieter Rohmann von der Psychotherapeutischen Arbeit mit Betroffenen neuer religiöser Gemeinschaften und Kulte.

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung bis zum 4. Dezember wird erbeten beim Fachbereich Kinder- und Jugendschutz, Tel. 0341 26824249 oder E-Mail [email protected]

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar