11.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Straßenbaumpflanzungen beginnen

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    In den nächsten Wochen werden im Auftrag der Stadt Leipzig jede Menge Straßenbäume gepflanzt. Vorwiegend handelt es sich um Nach- und Ergänzungspflanzungen an beigefügten Standorten. Die Nachpflanzung eines Baumes kostet rund 1500 Euro. Um den Jungbäumen gute Wachstumsbedingungen zu bieten, werden die Baumgruben in einer Größe von etwa sechs Kubikmeter ausgebaut und mit einem speziellen Substrat verfüllt. Die Bäume sind zur Pflanzung etwa fünf Meter hoch und wurden rund zehn Jahre in den Baumschulen angezogen.

    Seifertshainer Straße ab Ortsausgang Holzhausen bis zur Stadtgrenze: 61 Bäume zur Wiederherstellung einer durch Obstbäume geprägten Außerortsstraße, 32 Schwarze Knorpelkirschen, 29 Walnuss.

    Lützner Straße zwischen Brünner Straße und Straße am See: 124 Bäume werden im straßenbegleitenden Grünstreifen gepflanzt, Baumarten vorwiegend Zerr-Eiche und Grün-Esche. Bei diesem Projekt werden Baumarten und -sorten als Beitrag des Stadt Leipzig im Rahmen des bundesweiten Straßenbaumtests der Deutschen Gartenamtsleiterkonferenz verwendet.

    Schönauer Straße zwischen Nikolai-Rumjanzew-Straße bis S-Bahn-Brücke: 69 Bäume. Die Baumreihe wird abwechselnd mit Blöcken von Stieleiche und Brabanter Silberlinde gestaltet. An querenden Wegen sowie beidseitig als Auftakt werden Blöcke von Zieräpfeln mit prachtvoller Blüte gepflanzt. Auf den großen Rasenflächen entstehen Baumgruppen, wobei auch hier Bäume mit essbaren Früchten Anwendung finden. Im Rasenstreifen entlang des Geländes der Robert-Koch-Klinik muss eine Gehölzgruppe gerodet werden, da diese eine darunter verlaufende Trinkwasserleitung gefährdet.

    81 Einzelbäume in Grünau (Wohnkomplex 7 und 8): Unter anderem erfolgen Nachpflanzungen für 34 absterbende Baumhaseln. Die Ursache für das überall zu beobachtende Absterben vieler Baumhaseln wird in einer neu aufgetretenen Bakterienkrankheit vermutet. Daher wird bei der Nachpflanzung anstelle der Baumhasel die Hopfenbuche Einzug halten. Darüber hinaus wurden alle bekannten Straßenbaumfehlstellen im Gebiet geprüft und werden wenn möglich jetzt nachgepflanzt. Pflanzorte sind folgende Straßen: Am Grund, Am kleinen Feld, An der Kotsche, An der Lautzsche, Basteistraße, Binzer Straße, Brackestraße, Deiwitzweg, Liliensteinstraße, Schrammsteinstraße, Seffnerstraße, Selliner Straße, Zingster Straße und Zschampertaue.

    Weiterhin wird der Straßenbaumbestand in der Merseburger Straße zwischen Am Rain und Sandberg (25 Stieleichen) und in der gesamten Holbeinstraße (48 schmalkronige Kegel-Linden) ergänzt. Weitere 63 Bäume werden im gesamten Stadtgebiet an Einzelstandorten nachgepflanzt.

    Eine Übersicht des Baumpflanzprogrammes ist im Internet auf der Seite www.leipzig.de/stadtbaum aufgeführt. Standorte für Patenbäume sind auf der Seite www.leipzig.de/baumstark zu finden.

    Die neue LZ Nr. 48 ist da: Zwischen Weiterso, Mut zum Wolf und der Frage nach der Zukunft der Demokratie

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige