0.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Markkleeberg: Hochkarätige Ausstellung eröffnet Kunstjahr im Weißen Haus

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Das neue (Kunst-)Jahr beginnt im Weißen Haus Markkleeberg mit einer hochkarätigen Ausstellung. „Passion – Verwandlung einer Ausstellung“ heißt die Kunstschau, die hier vom 11. Januar 2018 bis zum 8. April 2018 gezeigt wird.

    „Mit einer Vielzahl von Originalgrafiken von Albrecht Dürer bis John Baptist Jackson, die aus den Privatsammlungen von Dr. Hartwig Böttjer und Jörn Ihde stammen, lässt die Ausstellung die biblische Erzählung anschaulich werden“, heißt es in der Ankündigung zur Schau. Und: „Die großen Darstellungen der Kunstgeschichte von Raffael, Dürer, Michelangelo, Tintoretto, Agostino und Annibale Carracci, Rubens, van Dyck, Rembrandt und Tiepolo stehen im Vordergrund. Neben berühmten Beispielen werden auch wenig bekannte Szenen gezeigt. Die Ausstellung beginnt mit Bildern vom Bethlehemitischen Kindermord, mit dem eine Verbindung zur Passion Christi, dem zentralen Thema, hergestellt wird.“

    Die Ausstellungseröffnung findet am Donnerstag, dem 11. Januar 2018, um 19:00 Uhr im 1. Obergeschoss des Weißen Hauses statt. Kuratorium der Ausstellung sind Dr. Barbara Mikuda-Hüttel und Dr. Richard Hüttel. Die Laudatio hält Dr. Richard Hüttel. Um die musikalische Begleitung kümmert sich Prof. Alexander Meinel.

    Die Ausstellung kann danach immer dienstags, mittwochs und donnerstags zwischen 10:00 Uhr 17:00 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt ist dafür und auch für die Vernissage frei.

    Fast so etwas wie eine Geburtstagsausgabe – Die neue LZ Nr. 50 ist da

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige