13.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Gesund älter werden: Kostenloser Vortrag mit anschließender Dialogrunde

Mehr zum Thema

Mehr

    Je älter der Mensch wird, desto spezieller ist die ärztliche Hilfe, auf die er angewiesen ist. Im Alter können sich Krankheiten mit einem veränderten Erscheinungsbild präsentieren, in Kombination auftreten und häufig schwerer zu diagnostizieren sein.

    Oftmals gehen sie einher mit altersbedingten Einschränkungen des Bewegungsapparates und manchmal auch der geistigen Leistungsfähigkeit. Am 8. März lädt das Klinikum interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem Infoabend mit dem Thema „Gesund älter werden – Neues aus der Altersmedizin“ in den Hörsaal des Robert-Koch-Klinikums ein. Hier erfahren die Teilnehmer Neuigkeiten aus der Geriatrie, die die speziellen Erkrankungen des Alters und altersbezogene gesundheitliche Veränderungen von Menschen ab dem 70. Lebensjahr behandelt.

    Dr. Claudia Schinköthe, leitende Oberärztin der Abteilung Innere Medizin, Nephrologie und Geriatrie, gibt einen Überblick über moderne Behandlungsmethoden akuter und chronischer Erkrankungen und geht auf altersassoziierte Veränderungen ein. Dabei spielen unter anderem Bewegungsarmut, Muskelabbau, Gebrechlichkeit, Stürze und Gedächtnisverlust bis Demenz sowie Mangel- oder Fehlernährung eine große Rolle.

    „Diese Formen des körperlichen und geistigen Abbaus haben für die selbständige Lebensführung, den Hilfs- und Pflegebedarf der Betroffenen und nicht zuletzt für ihre Familien eine immense Bedeutung. Daher ist es wichtig, schon frühzeitig Vorbeugungsmaßnahmen zu ergreifen“, weiß die Expertin. Zusätzlich werden Betroffenen oder Pflegebedürftigen Ratschläge an die Hand gegeben, wie mit den Erkrankungen im Idealfall umzugehen ist. Im Anschluss an den Vortrag von Dr. Claudia Schinköthe haben die Teilnehmer die Möglichkeit, mit der Expertin ins Gespräch zu kommen und Fragen zu stellen.

    Zeit: 16:30 bis 18:30 Uhr Ort: Robert-Koch-Klinikum, Nikolai-Rumjanzew-Str. 100, 04207 Leipzig, Hörsaal Der Eintritt ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich

    Warum so eilig oder Wie wird man wieder Herr seiner Zeit? – Die neue LZ Nr. 52 ist da

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ