Die Fritz-Reuter-Straße in Wiederitzsch wird von Stentzlerstraße bis Zum Feld ausgebaut. Das hat Oberbürgermeister Burkhard Jung auf Vorschlag von Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau beschlossen.

Bislang verfügt diese Anliegerstraße nur über eine unbefestigte Fahrbahndecke und hat keine Entwässerungsanlagen. Nun soll sie grundhaft ausgebaut und auf beiden Seiten mit Entwässerungsgräben sowie mit einer neuen Straßenbeleuchtung versehen werden. Die Grundstückszufahrten und Eingänge im Baubereich werden angepasst.

Die Arbeiten sind für die Zeit vom 12. Juni bis 21. August 2018 geplant. Gebaut wird in zwei Abschnitten jeweils unter Vollsperrung. Die Anfahrt für Rettungsfahrzeuge ist stets gewährleistet. Die Baukosten werden mit rund 232.000 Euro veranschlagt.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar