5.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Farben-Froh-Sinn – eine Ferien-Kunst-Werkstatt

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Dass jeder Mensch anders sieht und fühlt, erforschte auch Goethe, vor mehr als 200 Jahren. Und Brecht stellte 100 Jahre später fest: "Ich mag alle Farben - Hauptsache grau!" In der Ferien-Kunst-Werkstatt „Farben-Froh-Sinn“ kann jede und ein jeder, ganz gleich wie er oder sie sieht, fühlt oder tut, sich ausprobieren. Bunt oder buntes Grau: Schön ist, was Spaß macht.

    Schwarz-Weiß und in Farbe: Im Fotostudio unter Anleitung von Eva-Maria Schneider kann man sich im Haus Steinstraße gegenseitig und miteinander in Szene zu setzen, mit Requisiten experimentieren, fotografieren und die Fotos als Collage zu Plakaten verarbeiten. In der Druckwerkstatt hilft Anne Fröhlke mittels Schneiden, Stempeln, Ritzen eigene Bilder herzustellen oder an einem großen gemeinsamen Werk zu arbeiten. Bei einem Ortswechsel ins Martinstift kann mit Naturmaterialien experimentiert werden.

    Angela Richter in der Kreativwerkstatt weiß, wie es geht, während in der Mal- und Zeichenwerkstatt bei Dorothea Diesmann und Milena Sebastian mit Stiften und Pinseln kleine und große Farbwelten entstehen. Zum Beispiel können Stadt- oder Straßenbahnpläne individuell oder gemeinsam fantasiereich verändert werden, Hauptsache ungewöhnlich.

    „Willkommen ist jeder, der Lust hat, sich selbst auszuprobieren und dabei mit anderen Menschen und ihren eventuellen Handicaps zusammen zu sein“, erläutert Projektleiterin Susann Hoch vom Haus Steinstraße e.V. das Konzept. „Hier kann man gemeinsam Spaß beim künstlerischen Tun haben, zusammen lachen und sich in ungezwungener Atmosphäre erleben. Das entspannt und lässt uns erkennen, wie einfach und schön es sein kann, mit und ohne Handicaps gemeinsam zu leben!“ Die Kunstwerkstatt findet mit Unterstützung von „Aktion Mensch“ im Rahmen des Projektes „Gemeinsam leben“ statt.

    Wann: vom 8. bis 12. Oktober 2018 UHRZEIT: von 10 bis 14 Uhr WO: Haus Steinstraße, Steinstraße 18 / Martinstift, Arndtstraße 51 WER: Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Handicaps WIEVIEL: 4 € pro Tag (ermäßigt 2 €) DURST: kann mit Tee und Wasser gelöscht werden HUNGER: Speisen dürfen mitgebracht und verzehrt werden.

    Die neue Leipziger Zeitung Nr. 59 ist da: Zwischen Überalterung und verschärftem Polizeigesetz: Der Ostdeutsche, das völlig unbegreifliche Wesen

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige