23.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Dachsanierung für Sporthallen in Eutritzsch und Holzhausen

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Die Dächer der Sporthalle Wittenberger Straße 30 im Ortsteil Eutritzsch und der Sporthalle Holzhausen werden 2019 saniert. Das beschloss Oberbürgermeister Burkhard Jung auf Vorschlag von Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau und Sportbürgermeister Heiko Rosenthal. Die Arbeiten starten zu Beginn des 2. Quartals und werden Ende des 3. Quartals abgeschlossen. Für beide Vorhaben wurden jeweils zu 50 Prozent Mittel der Sportförderung des Freistaates Sachsen beantragt.

    Das Dach der 1895 im Jugendstil durch die Architekten Händel und Franke errichteten Sporthalle Wittenberger Straße 30 erhält eine denkmalgerechte Zinkblech-Eindeckung. Die Bitumenschindeln, mit denen es im Zuge von Rekonstruktions- und Sanierungsarbeiten in den 1990er gedeckt worden war, sind altersbedingt verschlissen.

    Außerdem werden die Regenentwässerung instand gesetzt und Feuchtigkeitsschäden am Mauerwerk des Dachraums und am Gebäudesockel behoben. Die Sporthalle Wittenberger Straße 30 ist ein herausragendes Architekturdenkmal. Sie soll langfristig als zentrumsnahe Sportstätte für den Breiten- und Wettkampfsport sowie für den Schulsport erhalten bleiben. Die Gesamtkosten der geplanten Baumaßnahme betragen rund 375.200 Euro.

    Auch die Sporthalle Holzhausen (Emil-Altner-Weg 50), die um 1920 errichtet wurde, steht unter Denkmalschutz. Sie dient dem Breiten-, Gesundheits- und Rehasport. Die aus den 1990er Jahren stammende derzeitige Bitumenbahn-Eindeckung der Halle und der Anbauten soll durch Zinkblech ersetzt und die Dachaufbauten sollen entsprechend den heutigen Standards ertüchtigt werden. Aufgetretene Feuchtigkeitsprobleme an Teilen des Gebäudesockels werden behoben. Die Kosten sind mit rund 445.500 Euro veranschlagt.

    Eine Muntermacher-LZ Nr. 61 für aufmerksame Zeitgenossen

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige