-1.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Februar 2019: Winterferienprojekt „Glücksland“ und Valentinstag-Special

Mehr zum Thema

Mehr

    Das TdJW freut sich auf die 50. Vorstellung der Uraufführung »Das Wintermärchen«, für die Bühne bearbeitet von Winnie Karnofka, in der Inszenierung von Jürgen Zielinski, am 3. Februar um 16 Uhr. Shakespeares komödiantische Romanze fand 1968 ihren Weg von der Bühne in die preisgekrönte Märchenfassung von Franz Fühmann. Seine Nacherzählung, mittlerweile ein Klassiker in vielen Kinderzimmern, ist eine fantasievolle, tragisch-poetische wie komische Geschichte über das Vertrauen in diejenigen, die man liebt.

    Für alle Zuschauer*innen, die gerne selbst aktiv sind, bietet das Theater der Jungen Welt an diesem Tag um 15 Uhr einen Familiensonntag, der sich mit der Inszenierung  beschäftigt.

    Zu einem Valentinstag-Special lädt das TdJW am 14. Februar um 19.30 Uhr – dann heißt es Theatertag, Zwei kommen, einer zahlt. Lustvoll, mit schrägem Humor und großer Sensibilität erzählt »Rose Rose Rose« vom klassischsten aller Dramen – der Pubertät.

    Es lebe das Glücksland! In den Winterferien wird das TdJW von 50 Kindern und Jugendlichen aus ganz Leipzig okkupiert. Für eine Woche wird das »Glücksland« in allen Bühnen und Räumen des Theaters ausgerufen: Mit eigenen Regeln, Sprache, Währung, Aufgabenteilung usw. Bei diesem inklusiven Experiment, entscheiden die Teilnehmenden zwischen 9 bis 16 Jahren von Beginn an mit.

    Einzige Vorgabe und zugleich Frage: In Glücksland sollen alle glücklich werden können? Dafür wird gebaut, geprobt, gestritten, gegessen und gefeiert. Zum Abschluss entsteht eine begehbare Installation. Wir laden alle Interessierten herzlich zu einer öffentlichen Reise nach »Glücksland« ein. Termin: Samstag, den 23. Februar 2019 im TdJW. Beginn: 10 Uhr.

    »Glücksland« ist ein Kooperationsprojekt unserer Theaterpädagogik »Jungen Wildnis«, dem Leipziger Kinderbüro und dem RAA Leipzig e.V. Das Projekt GLÜCKSLAND wird gefördert durch »Zur Bühne«, dem Förderprogramm des Deutschen Bühnenvereins im Rahmen von »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung«.

    BESONDERE DATEN

    Glücksland Ferienprojekt 18. – 23. Februar

    Kann es ein Land geben, in dem alle glücklich sind? Dieser Frage spüren in den Winterferien Kinder und Jugendliche zwischen 9 – 16 Jahren nach und bespielen dabei das komplette TdJW. Die abschließende begehbare & öffentliche Installation ist am 23. Februar ab 10 Uhr zu sehen.

    Zum 50. Mal 03. Februar, 16 Uhr, »Das Wintermärchen«, davor 15.00 Uhr Familiensonntag

    Von Franz Fühmann nach William Shakespeare | Für die Bühne bearbeitet von Winnie Karnofka | Uraufführung

    Zwei Könige. Zwei Königreiche. Eine unerschütterliche Freundschaft. Unerschütterlich? Wirklich? Die Hauptsache ist doch: Zitroneneis für alle! Zum 50. Mal spielen wir »Das Wintermärchen« und wer Lust hat aktiv mitzumachen, der kommt am besten um 15 Uhr zu unserem aktiven Theaternachmittag! Um Anmeldung unter kontakt@tdjw.de wird gebeten.

    Wiederaufnahme 08. Februar, 10 Uhr und 09. Februar, 16 Uhr, »Peter Pan«

    Frei nach James M. Barrie | In einer Bearbeitung von Ulrich Zaum

    Schon seltsam, wenn da mitten in der Nacht ein Junge in deinem Kinderzimmer landet, der wild umherfliegt und ein ziemliches Chaos veranstaltet, um seinen eigenen (!) Schatten wieder einzufangen. Zudem wird dieser Verrückte auch noch begleitet von einer plappernden, leuchtenden, umherlichternden Knutschkugel namens Tinkerbell. Absolut mysteriös!

    Aber Wendy Darling ist eben nicht wie andere Mädchen: Neugierig steckt sie die Nasenspitze unter der Bettdecke hervor und hilft diesem Typen, der sich Peter Pan nennt, seinen Schatten wiederzubekommen. Die berühmte Abenteuergeschichte über die Macht der Phantasie und den oft nicht leichten Abschied vom Kindsein, in der Inszenierung von Jürgen Zielinski, ist ab Februar wieder auf dem Spielplan!

    Theatertag 14. Februar, 19.30 Uhr, »Rose Rose Rose«

    Zwei kommen, einer zahlt!

    Ein dreisprachiges Theaterstück von Malin Axelsson, Karin Serres und Marianne Ségol | Aus dem Schwedischen von Jana Hallberg | Deutschsprachige Erstaufführung

    Rasantes Pubertätsdrama um das Mädchen Rose, gespielt von drei männlichen Schauspielern in Deutsch, Englisch und Französisch. Gefühlsachterbahn ist garantiert!
    Und passend zum Valentinstag – Zwei kommen, einer zahlt!

    »Back tot he Roots« 13. und 14. Februar, jeweils 10.30 Uhr Präsentation des TeenieClub

    Der TeenieClub wagt einen Trip nach London ins Jahr 1599, zu einer der Wurzeln des Theaters und einem der reizvollsten und zugleich tödlichsten Orte in der Geschichte: Im kürzlich eröffneten Globe Theatre treffen die Zeitreisenden auf William und seine Schauspielkollegen – und erfahren, wie Liebe, Geschlechterkampf, Neid und Verrat historische Ereignisse verändern können.

    Doch eben das darf nicht passieren, denn bestimmte Ereignisse in der Geschichte sind fest; und Shakespeare hat »Hamlet« doch wirklich geschrieben, oder? Eine Stückentwicklung mit Tanz, Gesang, Gefecht und jede Menge Gefühl – der Versuch einer Hommage an Shakespeare (& »Dr. Who«) …

    Gastspiel des Monats »Surround« 01. Februar, 22 Uhr und 02. Februar, 19 Uhr

    Von Overhead Project in Koproduktion mit LOFFT – Das Theater

    Nominiert für den Leipziger Bewegungskunstpreis 2018 Über das Verhältnis des Menschen zur Herde – ein Performance-Parcours zwischen Führen und führen lassen. Es ist vor allem der Sehnsuchtsschmerz nach der Macht, der einen mitreißenden Strudel verursacht. Und die wichtigste Frage ist: Bist du drin oder draußen? Im Vormarsch der Mächtigen muss nun jeder seinen Platz finden – im Herdentritt, am Rand oder doch mit den Zügeln in der Hand.

    »Surround« ist eine begehbare Performance zur gesellschaftlichen Dimension des Kreises. Das Rund ist Arena für die Schaulustigen, politische Theaterbühne und zugleich vermeintlicher Versammlungsort auf Augenhöhe. Die natürliche Anordnung von Menschenansammlungen umkreisend, fordern die zwei Akrobaten und zwei Tänzerinnen auf der Bühne eine physische Positionierung zum Geschehen ein.

    Ferienpassvorstellungen 26. bis 28. Februar

    Auch in diesen Winterferien kommt man mit dem Ferienpass der Stadt Leipzig günstiger ins Theater. Einen Euro weniger zahlen Ferienpassinhaber und das LVB-Ticket ist im Ferienpass enthalten. Die TdJW-Ferienpassvorstellungen sind:

    26. Februar, 10 Uhr »Der Vogel Anderswo« [4 plus]
    26. Februar, 10.30 & 16 Uhr »Pinocchio« [5 plus]
    27. Februar, 10 Uhr »Der Vogel Anderswo« [4 plus]
    28. Februar, 10 Uhr »Die Seiltänzerin« [7 plus]

    Karten für alle Veranstaltungen gibt es unter 0341-486 60 16 und online auf www.tdjw.de.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ