15.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Leipzig-Gohlis: Erste Pläne zum „Platz des 20. Juli 1944“ einsehbar

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Der in Leipzig-Gohlis zwischen Stauffenbergstraße und Jägerstraße gelegene „Platz des 20. Juli 1944“ soll im Jahr 2020 aufgewertet werden. Erste Planvorstellungen des beauftragten Landschaftsarchitekturbüros möchten die zuständigen Fachämter der Stadt Leipzig gemeinsam mit dem MagistralenManagement Georg-Schumann-Straße am Mittwoch, 8. Mai, von 15:30 bis 18 Uhr vor Ort mit den Bürgern diskutieren.

    Ideen und Anregungen der Anwohner sind erwünscht. Im Fokus stehen mehr Grünflächen, Baumpflanzungen sowie neue Spiel- und Aufenthaltsmöglichkeiten.

    Die 4.472 Quadratmeter große städtische Fläche ist Bestandteil der im Stadtrat (September 2018) beschlossenen Aktualisierung des Konzeptes im Bund-Länder-Programm „Stadtumbau Aufwertungsgebiet Georg-Schumann-Straße“. Für die Maßnahme werden Städtebaufördermittel beantragt.

    Leipziger Zeitung: Wo ein Wille ist … zwei Wahlen stehen vor der Tür

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige