9.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Feiks: „Wir kämpfen für das solidarische Sachsen“

Mehr zum Thema

Mehr

    Zu den Ergebnissen des heute veröffentlichten SachsenTREND von Infratest dimap im Auftrag des Mitteldeutschen Rundfunks erklärt Antje Feiks, Landesvorsitzende von Die Linke Sachsen: „Wir hätten uns natürlich bessere Startbedingungen in die kommende Wahlauseinandersetzung gewünscht. Doch spätestens mit den Ergebnissen der Kommunal- und Europawahl hat sich gezeigt, dass diese Wahl ein harter Kampf für uns wird.“

    „Wir sind jedoch nicht entmutigt, zeigen die Ergebnisse insgesamt doch, dass im politischen System des Freistaates einiges im Fluss ist. Niemand kann heute sagen, wie die Landtagswahlen in gut zwei Monaten ausgehen werden. Und genau das begreifen wir als Chance.

    Wir werden mutig in die kommenden Wahlen gehen. Wir sind die Kraft, die längeres gemeinsames Lernen im Freistaat ermöglichen, Nahversorgung und Orte der Begegnung jenseits der Großstädte wieder etablieren und den sozialen Wohnungsbau im Freistaat neu begründen wird.

    Wir haben mit unserem Wahlprogramm eine Idee entwickelt, wie wir Fortschritt und gesellschaftlichen Zusammenhalt im Freistaat wieder zusammenbringen können. Nun geht es darum, in den kommenden zwei Monaten davon zu überzeugen, dass wir die Kraft sind, die den Freistaat und seine Menschen mit ihren Ideen sicher in die Zukunft führen kann. Denn wir kämpfen für das solidarische Sachsen.“

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ