„Wir wollen ein Sachsen, das mit Mut und Zuversicht seine Herausforderungen angeht.“ So beschreibt Martin Dulig, Vorsitzender der SPD Sachsen und Spitzenkandidat zur Landtagswahl am 1. September, eine seiner Visionen für die Zukunft des Freistaates. Der Politiker diskutiert jetzt mit Schauspielern und Kulturschaffenden über Glück, Humor, Mut, Hoffnung und Zuversicht.

„Schlechte Nachrichten und Missmut gibt es genug“, so Martin Dulig zu der Veranstaltungsreihe, die bewusst das Positive in den Vordergrund rücken will. „Wir möchten in einem Land leben, in dem nicht Angst, Sorge und Missgunst, sondern Lebensfreude, Zuversicht und Zufriedenheit herrschen. Dazu haben wir in Sachsen allen Grund. Und Probleme, Ungerechtigkeiten und Krisen löst man nicht mit Missmut.“

Gäste von Dulig sind die Schauspielerin und Fotografin Judith Döker, der Schauspieler Johann von Bülow, Regisseurin Mo Asumang, der Schauspieler Walter Sittler und die Schauspielerin Kristin Meyer. Die öffentlichen Veranstaltungen sind keine reinen Podiumsdiskussionen, denn die Gäste werden an den Abenden ihre besonderen Begabungen nicht an der Garderobe abgeben.

Im Folgenden die ersten Termine:

1. August: „Einfach mal über Glück reden“, mit Schauspielerin und Fotografin Judith Döker, 19 Uhr, Stadtbibliothek Pirna, Dohnaische Straße 76, 01796 Pirna

5. August: „Humor, Kultur und Politik“ mit Schauspieler Johann von Bülow, 19 Uhr, Saal des Kaiserbads, Karl-Heine-Str. 92, 09113 Chemnitz

7. August: „Einfach mal über Mut reden“ mit Regisseurin Mo Asumang, 19 Uhr, Mora Bar, Louisenstr. 77, 01099 Dresden

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist kostenfrei.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar