10.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Startschuss für den Breitbandausbau in Heidenau

Von Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Mehr zum Thema

Mehr

    Staatssekretär Stefan Brangs, Beauftragter der Staatsregierung für Digitales, hat heute den Startschuss für den Ausbau der Breitbandinfrastruktur in Heidenau gegeben. Im Rahmen der nun beginnenden Baumaßnahmen sollen etwa 76 Kilometer Glasfaser und weitere 8 Kilometer Leerrohre verlegt werden. Die förderfähigen Kosten belaufen sich insgesamt auf fast 1,3 Millionen Euro, wovon 515.000 Euro über die Landesförderung des Freistaats finanziert werden. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich Ende 2020 abgeschlossen sein.

    Staatssekretär Stefan Brangs: „Termine wie dieser zeigen: Wir sind auf dem richtigen Weg. Der Breitbandausbau im Freistaat geht voran. Die Staatsregierung unterstützt den Breitbandausbau so stark wie nie zuvor. Denn eine flächendeckende und leistungsfähige Breitbandinfrastruktur ist die Voraussetzung, um die vielfältigen Chancen der Digitalisierung nutzen zu können. Mein Dank geht daher besonders an die Verantwortlichen um Oberbürgermeister Jürgen Opitz und den Stadtrat von Heidenau, die sich der Herausforderung gestellt und dieses Projekt gestemmt haben.“

    Bürgermeister Jürgen Opitz: „Die Investition in den Breitbandausbau ist eine wichtige Investition in die Zukunft und in Heidenau. Wir wollen allen Bürgern und Gewerbetreibenden die Möglichkeit des ,schnellen Internets‘ bieten, da dies eine wichtige Voraussetzung für das zunehmend digitalisierte Leben darstellt. Ich freue mich deshalb sehr über die Fördermittel für den weiteren Ausbau eines leistungsstarken Breitbandnetzes in Heidenau.“

    Hintergrund

    Der Breitbandausbau ist nach der Regelung des Grundgesetzes Aufgabe der privaten Telekommunikationsunternehmen. Nur dort, wo sie aus wirtschaftlichen Gründen selbst nicht ausbauen, darf der Staat unter engen rechtlichen Voraussetzungen den Breitbandausbau mit Fördermitteln unterstützen.

    *Die Fördergelder für den Breitbandausbau im Freistaat Sachsen werden aus Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes bereitgestellt.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ