Artikel zum Schlagwort Breitbandausbau

Breitbandausbau in Sachsen

CDU-Wirtschaftsvereinigung fordert ein eigenes Digitalministerium und erntet scharfe Kritik von SPD-Spitzenfrau

Grafik: BMVI

Für alle LeserDa staunte nicht nur Daniela Kolbe: Mutig preschte am Donnerstag, 24. Mai, in der in Chemnitz veröffentlichten „Freien Presse“ die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der sächsischen CDU mit ihrer Forderung vor, in Sachsen ein Digitalministerium einzurichten. „Es ist schon sehr verwunderlich, dass sich gerade Vertreter der sächsischen CDU über den Stand des Breitbandausbaus in Sachsen beklagen“, wunderte sich Daniela Kolbe. Weiterlesen

Die wirklichen Zahlen zum Breitbandausbau in Sachsen

Sachsens Regierung verspricht mit 100-Prozent-Glasfaser-Ausbau mal wieder das Blaue vom Himmel

Karte: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur / Breitbandatlas

Für alle LeserSachsen ist noch immer ein Flickenteppich, was den Breitbandausbau betrifft. Und es sieht ganz so aus, dass es dabei bleibt – auch weil die Staatsregierung mit deutlich weniger Leistung zufrieden ist, als heute üblich ist. Das ergab eine Anfrage der grünen Landtagsabgeordneten Claudia Maicher. Weiterlesen

Wirtschaftsministerium soll Masterplan Breitbandausbau vorlegen

CDU-Digitalpolitiker fordert klare Ausbau-Entscheidung von Telekom und Vodafone

Foto: CDU Sachsen

Der CDU-Wirtschaftsarbeitskreis hat auf seiner Sitzung zum Stand des Breitbandausbaus festgestellt, dass Sachsen unbefriedigend vorankommt. Deshalb fordern die CDU-Abgeordneten vom sächsischen Wirtschaftsministerium die Vorlage eines Masterplanes. Der digitalpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Lars Rohwer: „Mit einem Masterplan wäre erkennbar, wo Infrastrukturen benötigt oder neu gebaut werden müssen. Hier muss das Wirtschaftsministerium handeln, um gigabitfähige Breitbandanschlüsse für die gesamte Wirtschaft, Verwaltung und den Privatsektor umzusetzen. Nur so können wir perspektivisch sogenannte „weiße Löcher“ in der Gigabit-Infrastruktur verhindern.“ Weiterlesen

Erst 0,14 Prozent der sächsischen Fördermittel für schnelles Internet abgerufen

Sachsens Kommunen scheitern schon beim Eigenanteil für die Förderung des Breitbandausbaus

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWas soll man eigentlich mit einer Landesregierung machen, die ihre eigene Politik nicht versteht? Da gehen selbst im CDU-Kernland Erzgebirge die Bürgermeister auf die Barrikaden, weil die kargen Geldzuweisungen aus Dresden nicht mal mehr reichen, die Haushalte zu decken, geschweige denn zu investieren. Und die Regierungspartei hält mit Sturheit am alten Finanzausgleich fest und redet von tollem Breitbandausbau. Doch der stockt in Sachsen. Aus eben dem Grund. Weiterlesen

Breitbandgeschwindigkeiten im Städtevergleich

Leipzig landet bei Download und Upload eher im vorderen Mittelfeld

Grafik: BMVI

Für alle LeserWenn man auf den aktuellen Breitbandatlas der Bundesregierung schaut, dann gibt es in Deutschland eigentlich nur noch drei problematische Ecken, wo kein Breitband mit einer Leistung von mindestens 50 Mbit/s anliegt: in Ostsachsen, Ostbayern und Südthüringen. Aber wie das so ist: Die Realität sieht dann meist doch etwas anders aus. Flickenteppichhafter. Auch in Leipzig. Denn oft bekommen die Nutzer gar nicht die Bandbreite, die sie eigentlich anliegen haben. Ein Testbericht. Weiterlesen

Bürgerversammlungen zum Breitbandausbau in Markkleeberg

Foto: Matthias Weidemann

Die Stadtverwaltung Markkleeberg und die Deutsche Telekom laden im Monat März zu drei Bürgerversammlungen zum Thema Breitbandversorgung bzw. -ausbau ein. Die erste Versammlung findet am Donnerstag, dem 1. März 2018, im Großen Lindensaal des Markkleeberger Rathauses statt. Beginn ist um 18.30 Uhr. Im Markkleeberger Ortsteil Gaschwitz wird es am Montag, dem 5. März 2018, um das Thema gehen. Im Rahmen der Ortschaftsratssitzung in der Orangerie Gaschwitz, Hauptstraße 315, stellt das Unternehmen seine Pläne zum Ausbau des Glasfasernetzes vor. Beginn der Sitzung ist um 17:30 Uhr.Weiterlesen

Breitbandausbau in Nordsachsen: Dieses Jahr rollen die Bagger

Der Landkreis Nordsachsen macht weiter Tempo für flächendeckend schnelles Internet. Nachdem Landrat Kai Emanuel (parteilos) vom Kreistag ermächtigt wurde, ohne Zeitverzug die Zuschläge für den Breitbandausbau in den unterversorgten Gebieten zu erteilen, erwartet das Landratsamt bis 9. Februar die präzisierten Angebote der Telekommunikationsunternehmen. An diesem Tag endet die zweite Ausschreibungsphase für alle sechs Ausbaugebiete und deren einzelne Lose. Im Anschluss werden umgehend die Verhandlungen beginnen, die Verträge geschlossen und die Bagger rollen. Weiterlesen

Bis zu 100 Millionen Euro zusätzlich für schnelles Internet

Foto: Matthias Rietschel

Gigabit-Offensive für Sachsen: Der Telekommunikationskonzern Vodafone und der Freistaat Sachsen machen Tempo beim Breitbandausbau in der Fläche. Wie Ministerpräsident Michael Kretschmer am Freitag in Dresden sagte, wird Vodafone in den nächsten vier Jahren bis zu 100 Millionen Euro zusätzlich zu den ohnehin geplanten Investitionen in den Ausbau der Infrastruktur investieren. „Es freut mich, dass wir diese strategische Allianz schließen konnten“, sagte Kretschmer. „Mir ist wichtig, dass von dem Ausbau insbesondere auch Unternehmen im ländlichen Raum profitieren. Schnelles Internet ist ein entscheidender Standortfaktor.“ Weiterlesen

Aktueller Förderfortschritt geht an vielen Problemen vorbei

Nico Brünler (Linke): Für Breitbandausbau Landesgesellschaft gründen

Foto: DiG/trialon

Zur von der Staatsregierung in Aussicht gestellten kompletten Übernahme der Kosten der Kommunen für Breitbandausbau erklärt Nico Brünler, wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag: „Es ist zu begrüßen, dass die sächsische Staatsregierung laut Verlautbarung des Wirtschaftsministers in Zukunft die Kosten, die Kommunen für den Breitbandausbau anfallen, statt mit bisher 98 Prozent zu 100 Prozent fördern will. Das allein reicht jedoch nicht.“ Weiterlesen

Keine Straßenbaumaßnahme mehr ohne Breitband

CDU-Wirtschaftspolitiker sorgen für Umsetzung des DigiNetz-Gesetzes

Frank Heidan. Foto: CDU Sachsen

Die Bundesregierung hat am 27. Januar 2016 das Gesetz zur Erleichterung des Ausbaus digitaler Hochgeschwindigkeitsnetze (DigiNetz-Gesetz) beschlossen. Nach Initiative des Arbeitskreises „Wirtschaft und Verkehr“ der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages konnte nun erreicht werden, dass das Landesamt für Straßenbau und Verkehr künftig bei Straßenbaumaßnahmen auch den Breitbandausbau berücksichtigen muss. Weiterlesen

Flickenteppich Breitbandausbau

In Sachsen sind gerade die Landkreise noch immer auf der digitalen Kriechspur

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDass sich die heutige Wirtschaftsentwicklung immer mehr auf wichtige Metropolkerne konzentriert, hat auch damit zu tun, dass die modernen neuen Arbeitsplätze zunehmend in Unternehmen der Kommunikationstechnologe entstehen. Produkte sind immer mehr digital, Unternehmen auf starke Datenleitungen angewiesen. Aber auch zur gesellschaftlichen Teilhabe gehört eine gute Datenverbindung. Doch da sieht es in Sachsen noch nicht so toll aus. Weiterlesen

Leipzigs Wirtschaftsdezernat will es jetzt wissen

Wo sind eigentlich die Löcher im schnellen Leipziger Internet?

Karte: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur / Breitbandatlas

Viel beschließen muss Leipzigs Stadtrat eigentlich nicht. Im Grunde muss er nur zur Kenntnis nehmen und neugierig bleiben. Denn jetzt will auch das Leipziger Wirtschaftsdezernat wissen, wie es um den Breitbandausbau in Leipzig steht. Dafür gibt’s Geld vom Bund. Die Fördersumme ist schon bestätigt. Weiterlesen

Mehr für Breitbandausbau tun

Susanne Schaper (Linke): Viele Notarztstandorte noch ohne elektronische Abrechnung

Foto: DiG/trialon

Seit Oktober 2016 könnten Notärzte in Sachsen ihre Einsätze elektronisch abrechnen. Dafür sollen alle Notarztstandorte mit PCs und mobilen Kartenlesegeräten ausgestattet werden. Bisher ist die elektronische Abrechnung freiwillig; für Notärzte, die nach der Einführung des Systems erstmals tätig werden, ist sie verpflichtend. Weiterlesen

Unternehmensbefragung der sächsischen IHKs zum Breitbandausbau in Sachsen

Läuft bei Breitbandausbau in Sachsen alles auf die beiden Knotenpunkte Leipzig und Dresden hinaus?

Karte: Freistaat Sachsen, Breitbandatlas

Die Zukunft ist digital. Das steht eigentlich fest. Und ein immer größerer Teil der Wirtschaft wird auf leistungsfähige Internetzugänge angewiesen sein. Die nicht billig sind und deren Ausbau zuweilen nur schleppend vorangeht. Was dann wieder Wirtschaftstrukturen beeinflusst. Denn wenn Unternehmen keine leistungsstarken Anschlüsse vorfinden, gehen sie dahin, wo es welche gibt. Nach Leipzig zum Beispiel. Weiterlesen

Koalitionsfraktionen einigen sich bei Haushaltverhandlungen auf Kofinanzierung aller Vorhaben bis 2021

Sächsische Kommunen reichen 25 Förderanträge für Breitbandausbau beim Bund ein

Im Rahmen des dritten Förderaufrufs für das Bundesförderprogramm für den Breitbandausbau des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) wurden 25 sächsische Förderanträge eingereicht. Kommunen aus sieben Landkreisen (Görlitz, Meißen, Sächsische-Schweiz-Osterzgebirge, Zwickau, Mittelsachsen sowie Erzgebirgs- und Vogtlandkreis) planen mit der Unterstützung von Land und Bund Investitionen in hochleistungsfähige Breitbandnetze mit einem Gesamtvolumen von knapp 84 Mio. Euro. Weiterlesen

Die Zukunft ungebremst erleben: neue Förderrichtlinie „Digitale Offensive Sachsen – EFRE“ unterstützt KMU

Der digitale Wandel birgt enorme soziale und wirtschaftliche Potenziale. Die Breitbandversorgung stellt dabei eine wichtige Säule der „Innovationsinfrastruktur“ speziell für die wirtschaftliche Entwicklung dar. Die Digitalisierungsstrategie „Sachsen Digital“ hat daher den Aufbau einer leistungsstarken digitalen Infrastruktur und die Stärkung der digitalen Innovationskraft als strategische Ziele formuliert. Um vor diesem Hintergrund den digitalen Transformationsprozess auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Sachsen erfolgreich gestalten zu können, tritt am morgigen Freitag die Förderrichtlinie „Digitale Offensive Sachsen – EFRE“ (RL DiOS-EFRE) des Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) in Kraft. Weiterlesen

Staatssekretär übergibt Förderbescheide für Breitbandausbau

Staatsekretär Stefan Brangs, Beauftragter der Staatsregierung für Digitales, hat heute Förderbescheide in Höhe von 55,6 Millionen Euro an den Landrat des Landkreises Bautzen, Michael Harig, übergeben. Der Landkreis hatte sich zu mit mehreren Vorhaben erfolgreich beim zweiten Aufruf des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur zur Förderung des Breitbandausbaus beteiligt und vom Bund eine Förderung in Höhe von bis zu 119,4 Millionen Euro erhalten. Der Landkreis Bautzen plant mit diesem Geld die Versorgung mit Hochgeschwindigkeitsbreitband im Bereich von 100 Mbits/s deutlich zu verbessern. Der Freistaat kofinanziert diese Vorhaben. Weiterlesen

Von wegen Blaulicht

Im Internet ist Sachsens Polizei im Schneckentempo unterwegs

Foto: Ralf Julke

In den letzten Tagen haben sich die sächsischen Anzugträger wieder gegenseitig auf die Schultern geklopft, als sie die Fördermillionen für den Breitbandausbau in Sachsen ausreichten, beantragten oder entgegennahmen. Da verblüfft es den innenpolitischen Sprecher der Linksfraktion im Landtag, Enrico Stange, schon gewaltig, dass der Freistaat seine Polizisten mit einem fußlahmen Internet agieren lässt. Weiterlesen

Breitbandausbau in Sachsen gewinnt mit SPD deutlich an Fahrt

Schnelles Internet für weitere 100.000 Haushalte und 10.000 KMUs kommt

„Mit den heute vorgestellten Vergabeentscheidungen von Bund und Land in Höhe von insgesamt 300 Millionen Euro für den Breitbandausbau in den Landkreisen Lausitz, Nordsachsen und Vogtland, sowie Gornau (Erzgebirge) werden weitere Lücken bei der Versorgung mit schnellem Internet geschlossen“, erklärt Holger Mann, Sprecher für Digitalisierung und Technologie der SPD-Fraktion. Weiterlesen