Artikel zum Schlagwort Breitbandausbau

Jedes sechste Gewerbegebiet in Sachsen und in Mitteldeutschland mit Breitband-Internetanschlüssen unterversorgt

Foto: L-IZ.de

Jedes sechste Gewerbegebiet in Mitteldeutschland ist bei Internet-Anschlüssen unterversorgt, das heißt kein einziges Unternehmen hat dort mindestens einen 50-Mbit/s-Breitbandanschluss. Dies teilte die Bundesregierung jetzt auf eine Anfrage des sächsischen FDP-Bundestagsabgeordneten Torsten Herbst mit. In Sachsen sind es 15,7 Prozent der Gewerbegebiete (681 von 4.337), in Sachsen-Anhalt 17,1 Prozent (406 von 2.378) und in Thüringen 20,3 Prozent (395 von 1.948). Weiterlesen

Wenn kleine Gemeinden europaweit nach Kabellegern suchen

Sachsens Kommunen stecken im Breitband-Ausbau-Stau fest

Foto: Marko Hofmann

Für alle LeserEs gibt solche Themen, da können auch Bundestagsabgeordnete jedes Jahr aufs Neue nachfragen und erleben, wie langsam und bürokratisch in Deutschland der Fortschritt ist. So ein Thema ist der Breitbandausbau in Sachsen, den sich der grüne Bundestagsabgeordnete Stephan Kühn zur Aufgabe gemacht hat. Die Bundesregierung hat jetzt seine jüngste Anfrage dazu beantwortet. Da wundert man sich dann nicht mehr über die vielen Jubelmeldungen in letzter Zeit. Weiterlesen

Landkreis erhält Zuwendungsbescheide für Breitband-Ausbau

Foto: Landkreis Leipzig

Die erste Hürde ist geschafft: Der Landkreis Leipzig erhielt die Zuwendungsbescheide des Bundes für die Erschließung der „weißen Flecken“ durch den Breitbandausbau. Beantragt waren für die Fördergebiete Süd und Nord insgesamt knapp 62,7 Mio. Euro, von denen der Bund die Finanzierung mit 60 % über die Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ übernimmt. Weiterlesen

Breitbandausbau im Projektgebiet Bad Düben gestartet

Foto: Landratsamt/Bley

Für das Projektgebiet Bad Düben ist heute Nachmittag (20.08.2019) in Kossa (Gemeinde Laußig) der offizielle Startschuss zum Breitbandausbau gefallen. „Wir haben Wort gehalten: 2019 rollen in allen sechs Ausbaugebieten die Bagger. Jetzt fehlt nur noch Torgau - in einem Monat ist es auch dort soweit“, freut sich Nordsachsens Landrat Kai Emanuel (parteilos) über den Baufortschritt. Weiterlesen

Wie Bürokratie und Markt den Breitbandausbau in Sachsen zum Stillstand brachten

Nur 0,9 Prozent der bewilligten Breitband-Fördermittel des Bundes für Sachsen wurden bisher abgerufen

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAls die Grünen-Fraktion im Bundestag 2018 die Antworten auf ihre Anfrage zur Breitbandförderung bekam, sorgten die Fakten schon für einige Diskussionen in den Medien, denn augenscheinlich ist das ganze Förderprogramm so bürokratisch, dass die Kommunen entweder in elend langen Bearbeitungszeiten landen oder gar keine Chance sehen, das Geld überhaupt in Anspruch nehmen zu können. Und Sachsen ist geradezu typisch für diese Fehlkonstruktion. Weiterlesen

Startschuss für den Breitbandausbau in Heidenau

Foto: Götz Schleser

Staatssekretär Stefan Brangs, Beauftragter der Staatsregierung für Digitales, hat heute den Startschuss für den Ausbau der Breitbandinfrastruktur in Heidenau gegeben. Im Rahmen der nun beginnenden Baumaßnahmen sollen etwa 76 Kilometer Glasfaser und weitere 8 Kilometer Leerrohre verlegt werden. Die förderfähigen Kosten belaufen sich insgesamt auf fast 1,3 Millionen Euro, wovon 515.000 Euro über die Landesförderung des Freistaats finanziert werden. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich Ende 2020 abgeschlossen sein. Weiterlesen

Breitbandausbau: Service-Hotline für Kurzentschlossene und Wartende

Der Breitbandausbau in Nordsachsen läuft. Knapp 75 Prozent der förderberechtigten Eigentümer haben ihren Antrag auf Einrichtung eines kostenfreien Glasfaseranschlusses an die Telekom zurückgeschickt. Das bedeutet allerdings auch, dass etwa ein Viertel der Angeschriebenen bisher nicht reagiert hat. Obwohl die Bauarbeiten bereits im Gange sind, können sich Grundstückseigentümer noch kurzfristig für einen Glasfaseranschluss entscheiden. Weiterlesen

Weniger als 3 Prozent der bewilligten Mittel wurden 2018 abgerufen

Geförderter Breitbandausbau in Sachsen geht nur im Schneckentempo voran

Foto: L-IZ.de

Der geförderte Breitbandausbau geht in Mitteldeutschland und auch im Freistaat Sachsen nur schleppend voran. Im Jahr 2018 bewilligte der Bund Fördermittel für den Breitbandausbau in Sachsen von rund 130 Millionen Euro. Tatsächlich wurden 3,5 Millionen Euro abgerufen – rund 2,7 Prozent im Vergleich zu den Neubewilligungen des vergangenen Jahres. Weiterlesen

Freistaat fördert Gigabit-Ausbau in Nordsachsen

Foto: Götz Schleser

Staatssekretär Stefan Brangs hat heute sechs Kofinanzierungsbescheide für Breitbandausbau-Projekte an Kai Emanuel, Landrat des Landkreises Nordsachsen, übergeben. Damit werden 39.901 Haushalte, 3118 Unternehmen und 71 Schulen mit der neuesten Technologie FTTB (Fiber to the building) erschlossen, die Geschwindigkeiten bis zu 1 Gbit/s ermöglicht. Der Freistaat bezuschusst das Vorhaben mit 24,6 Millionen Euro. Weiterlesen

Freistaat fördert Gigabit-Ausbau in Hartha mit 1,7 Millionen Euro

Foto: Götz Schleser

Als erste sächsische Kommune hat die Stadt Hartha (Landkreis Mittelsachsen) einen Upgrade-Bescheid in Höhe von rund 1,7 Millionen Euro für den Glasfaserausbau erhalten. Damit werden 1.112 Haushalte, 147 Unternehmen und vier Schulen mit gigabitfähigen Anschlüssen versorgt. Alle Schulen sind im Förderprojekt enthalten und es verbleiben auch keine „weiße Flecken“ im Stadtgebiet. Weiterlesen

Veranstaltungsreihe des Breitbandkompetenzzentrum Sachsen zum geförderten Breitbandausbau

Foto: Götz Schleser

Im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) führt das Breitbandkompetenzzentrum Sachsen (BKZ Sachsen) aktuell in mehreren Landkreisen Regionalkonferenzen zum geförderten Breitbandausbau und zu den novellierten Förderrichtlinien des Bundes und des Freistaates durch. Die Informationsveranstaltungen finden in Kooperation mit den Landkreisen statt und richten sich vorrangig an die kommunalen Entscheidungsträger. Weiterlesen

Breitbandausbau in Sachsen

CDU-Wirtschaftsvereinigung fordert ein eigenes Digitalministerium und erntet scharfe Kritik von SPD-Spitzenfrau

Grafik: BMVI

Für alle LeserDa staunte nicht nur Daniela Kolbe: Mutig preschte am Donnerstag, 24. Mai, in der in Chemnitz veröffentlichten „Freien Presse“ die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der sächsischen CDU mit ihrer Forderung vor, in Sachsen ein Digitalministerium einzurichten. „Es ist schon sehr verwunderlich, dass sich gerade Vertreter der sächsischen CDU über den Stand des Breitbandausbaus in Sachsen beklagen“, wunderte sich Daniela Kolbe. Weiterlesen

Die wirklichen Zahlen zum Breitbandausbau in Sachsen

Sachsens Regierung verspricht mit 100-Prozent-Glasfaser-Ausbau mal wieder das Blaue vom Himmel

Karte: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur / Breitbandatlas

Für alle LeserSachsen ist noch immer ein Flickenteppich, was den Breitbandausbau betrifft. Und es sieht ganz so aus, dass es dabei bleibt – auch weil die Staatsregierung mit deutlich weniger Leistung zufrieden ist, als heute üblich ist. Das ergab eine Anfrage der grünen Landtagsabgeordneten Claudia Maicher. Weiterlesen

Wirtschaftsministerium soll Masterplan Breitbandausbau vorlegen

CDU-Digitalpolitiker fordert klare Ausbau-Entscheidung von Telekom und Vodafone

Foto: CDU Sachsen

Der CDU-Wirtschaftsarbeitskreis hat auf seiner Sitzung zum Stand des Breitbandausbaus festgestellt, dass Sachsen unbefriedigend vorankommt. Deshalb fordern die CDU-Abgeordneten vom sächsischen Wirtschaftsministerium die Vorlage eines Masterplanes. Der digitalpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Lars Rohwer: „Mit einem Masterplan wäre erkennbar, wo Infrastrukturen benötigt oder neu gebaut werden müssen. Hier muss das Wirtschaftsministerium handeln, um gigabitfähige Breitbandanschlüsse für die gesamte Wirtschaft, Verwaltung und den Privatsektor umzusetzen. Nur so können wir perspektivisch sogenannte „weiße Löcher“ in der Gigabit-Infrastruktur verhindern.“ Weiterlesen

Erst 0,14 Prozent der sächsischen Fördermittel für schnelles Internet abgerufen

Sachsens Kommunen scheitern schon beim Eigenanteil für die Förderung des Breitbandausbaus

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWas soll man eigentlich mit einer Landesregierung machen, die ihre eigene Politik nicht versteht? Da gehen selbst im CDU-Kernland Erzgebirge die Bürgermeister auf die Barrikaden, weil die kargen Geldzuweisungen aus Dresden nicht mal mehr reichen, die Haushalte zu decken, geschweige denn zu investieren. Und die Regierungspartei hält mit Sturheit am alten Finanzausgleich fest und redet von tollem Breitbandausbau. Doch der stockt in Sachsen. Aus eben dem Grund. Weiterlesen