21 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 21. Dezember 2017

Integrationsprojekte der Villa wieder auf dem Gleis: Das Ministerium antwortet

Dass das Problem der „Villa“ bei den Förderanträgen für ihre erfolgreichen Integrationsprojekte in Leipzig ein generelles sein dürfte, deutete sich bereits am gestrigen Tage an. Während sich die Wut vieler Leipziger über die bislang mündliche Auskunft gegenüber dem Verein an der Lessingstraße weiterhin im Netz entlädt, reagierte nun auch das verantwortliche Ministerium für Integration und Gleichstellung in Dresden. Für ein kleines Weihnachtswunder kurz vor dem Fest reichte es dann doch. Heute gab es ein entscheidendes Zwischengespräch zwischen Ministerium und Villa.

Leipziger Schulen stellen sich vor

Das Amt für Jugend, Familie und Bildung hat die Broschüre „Schulen in Leipzig“ aktualisiert und im Netz im Downloadbereich unter www.leipzig.de/schulen veröffentlicht. Sie bietet eine gute Übersicht über die in Leipzig ansässigen Schulen. Auf über 200 Seiten stellen sich alle Schulen vor und informieren über ihre jeweiligen Schulkonzepte, Angebote vor Ort und die Erreichbarkeit der Einrichtungen. Die Broschüre ist gegliedert nach Stadtbezirken. Die Schulen sind aber auch durch ein alphabetisches Inhaltsverzeichnis auffindbar.

Weihnachtsoratorium zum Mitsingen

Am 30. Dezember 2017, wird 17 Uhr zum Mitsingen des Weihnachtsoratoriums von J. S. Bach in die Peterskirche eingeladen. „Unter dem Weihnachtsbaum bei Kaffee, Tee, Glühwein und Gebäck dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian lauschen oder gar mitsingen? Was im Konzert gar nicht geht, bei uns ist das gewünscht: Mitsingen, laut oder leise, alle Chöre und Choräle oder nur ab und zu“, machen die Veranstalter allen Sangesfreudigen Mut, das Weihnachtsoratorium einmal selbst aus vollem Herzen mitzusingen.

Polizeibericht, 21. Dezember: In die Kasse gegriffen, Unfallflucht, Fußgängerin bei Unfall sehr schwer verletzt

Gestern Nachmittag wurde die Verkäuferin eines Schreibwarenladens an der Bornaischen Straße bedroht und gezwungen, die Kasse zu öffnen +++ In der Südstraße wurde ein Pkw durch einen anderen beschädigt, dessen Fahrer sich von dannen machte +++ Auf der Rehbacher Straße kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Fußgängerin schwer verletzt wurde – In allen Fällen sucht die Polizei nach Zeugen.

Nico Brünler (Linke): Für Breitbandausbau Landesgesellschaft gründen

Zur von der Staatsregierung in Aussicht gestellten kompletten Übernahme der Kosten der Kommunen für Breitbandausbau erklärt Nico Brünler, wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag: „Es ist zu begrüßen, dass die sächsische Staatsregierung laut Verlautbarung des Wirtschaftsministers in Zukunft die Kosten, die Kommunen für den Breitbandausbau anfallen, statt mit bisher 98 Prozent zu 100 Prozent fördern will. Das allein reicht jedoch nicht.“

Gemeinsame Erklärung von Siemens-Vorstandschef Joe Kaeser und Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer

Gestern fand in München ein Gespräch zwischen Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und Joe Kaeser, dem Vorstandsvorsitzenden der Siemens AG statt. Es war ein guter und konstruktiver Dialog, in dem beide Seiten Verständnis für die Rahmenbedingungen von Wirtschaft und Politik geäußert haben. Das Gespräch fand in einer offenen und vertrauensvollen Atmosphäre statt.

Ab Januar hat Leipzig endlich einen Fußverkehrsbeauftragten

Vieles in Leipzigs Verwaltung dauert länger, als gedacht. Man hört einige Stadträte regelrecht schon mit den Füßen scharren. Doch die knapp gerechneten Haushalte Leipzigs haben ihren Preis. Selbst Stellenbesetzungen dauern immer länger. Der langersehnte Fußverkehrsbeauftragte nimmt nun wohl am 1. Januar endlich seine Arbeit auf. Oder am 2., dem ersten Arbeitstag im neuen Jahr.

Weihnachten hinter Gittern

Im sächsischen Justizvollzug können Gefangene an Weihnachtsfeiern, Gottesdiensten und Krippenspielen teilnehmen. In mehreren Justizvollzugsanstalten werden Familienweihnachtsfeiern durchgeführt, bei denen inhaftierte Väter die Möglichkeit haben, mit ihren Kindern zu spielen, gemeinsam zu basteln und selbst hergestellte Geschenke zu überreichen.

Die Folgen des Kanalbaus für den südlichen Auwald werden wohl verheerend sein

Wenn die Stadt Leipzig ihre Stellungnahme zum Bauprojekt „Wasserschlange“, das künftig die Pleiße mit dem Markkleeberger See verbinden soll, wirklich ernst nimmt, dann dürfte die „Wasserschlange“ nicht gebaut werden. Der Leipziger Stadtrat bekommt zwar im Januar nur eine Informationsvorlage zur Abstimmung vorgelegt. Aber die Folgen des Bauprojekts greifen auch tief in Leipziger Landschafts- und Denkmalschutz ein.

NABU: Gefiederte Gäste am Futterhäuschen mitzählen

Die Stunde der Wintervögel am ersten Januarwochenende ist für viele Sachsen mittlerweile ein fester Punkt im Terminkalender. Wie auch in den Vorjahren bietet der NABU mit seinen zahlreichen Gruppen vor Ort viele Möglichkeiten, sich über die Wintervögel zu informieren und sich an der Aktion gemeinsam mit anderen Vogelfreunden zu beteiligen.

43 Projekte, gleich ob soziale, ökologische oder auch kreativ kulturelle Projekte konnten wieder aus dem Lazar Fond gefördert werden

Die grüne Bundestagsabgeordnete Monika Lazar aus Sachsen steht dazu, ihren Monika Lazar Fonds auch für das Jahr 2018 weiter zu führen. Das Geld für diesen Fonds kam und kommt auch weiterhin von den Diätenerhöhungen für die Abgeordneten des Deutschen Bundestages. Erst vor einigen Tagen hat Frau Lazar die automatischen Diätenanpassungen erneut abgelehnt. Da aber die große Mehrheit der Abgeordneten diesen Erhöhungen für die kommende Legislatur zugestimmt haben, kommen die zusätzlichen Einnahmen dem Fonds zugute.

Integrationsministerin Köpping besucht Kurs zur Erstorientierung von Asylsuchenden in Dresden

Die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, besuchte heute eine Unterrichtseinheit in einem Erstorientierungskurs, der zur Zeit in der Erstaufnahmeeinrichtung in der Hamburger Straße in Dresden durchgeführt wird.

Endokrine Chirurgin des UKL für gelungene Vereinbarkeit von Familie und Beruf ausgezeichnet

Prof. Nada Rayes, Oberärztin und Leiterin des Bereichs endokrine Chirurgie an der Klinik und Poliklinik für Viszeral-, Transplantations-, Thorax- und Gefäßchirurgie, ist mit dem renommierten FamSurg-Preis 2017 ausgezeichnet worden. „FamSurg“ ist ein Projekt zur Förderung von Frauen und familienfreundlichen Strukturen in der Chirurgie. Nominiert worden war sie in der Kategorie „Vorbildhafter und den weiblichen Nachwuchs motivierender Karriereverlauf von Chirurginnen“.

Nicht nur die Angst um den Arbeitsplatz macht krank, sondern auch das Fehlen von Sicherheit, Freunden und Familie

Nicht nur Soziologen erkunden, warum die Sachsen so dermaßen das Gefühl haben, dass es in ihrer Welt ungerecht zugeht. Denn Gerechtigkeit ist mehr als nur das Gefühl, dass man gut genug verdient. Das Gerechtigkeitsempfinden ist im Grunde ein Maß für das empfundene Gleichgewicht: Werden alle Mühen und Sorgen eigentlich auch entsprechend gewürdigt? Im Arbeitsleben haben viele Sachsen nicht das Gefühl. Und das macht krank.

Netzwerk „Leipzig handelt fair“ wünscht faire Weihnachten

Auch in diesem Jahr verschönert die Aktion „Fairer Weihnachtsbaumschmuck“ wieder Bäume an öffentlich leicht zugänglichen Orten mit fair gehandeltem Schmuck, welcher zu fairen Konditionen hergestellt und gehandelt wurde. Erstmals nimmt neben der Oper Leipzig, dem Gewandhaus und dem Neuen Rathaus auch die Musikalische Komödie mit einem Weihnachtsbaum im Foyer teil.

Neue Möglichkeiten auf dem Open-Data-Portal der Stadt Leipzig

Die Fahrplandaten der Leipziger Verkehrsbetriebe sowie die Geo-Daten der Leipziger Ortsteile und Stadtbezirke können ab sofort über das Open-Data-Portal www.opendata.leipzig.de abgerufen werden. „Das Bereitstellen frei verfügbarer Daten ist eine Grundlage für soziale Innovation und lokale Demokratie“, erläutert Leipzigs Verwaltungsbürgermeister Ulrich Hörning.

Treffen mit Siemens-Vorstandschef Kaeser in München

Ministerpräsident Michael Kretschmer hat sich in München mit dem Vorstandschef des Siemens-Konzerns Joe Kaeser getroffen. Anschließend sagte der Regierungschef: „Es war ein sehr intensives Gespräch. Ich habe deutlich gemacht, dass es fair und gerecht zugehen muss, wenn es um die Frage geht, welche Standorte im Konzern diejenigen sind, die in Zukunft eine Perspektive haben sollen.“ Weiter sagte er: „Wir wollen in diesen Wettbewerb eintreten. Wir sehen für Leipzig und Görlitz sehr gute Chancen.“

Forschungsprojekt zur „Digitalen Wertschöpfung“ geht im Frühjahr in Leipzig an den Start

Es ist die am stärksten wachsende Branche in Leipzig: die Informations- und Kommunikationstechnologie. Sie errichtet keine riesigen Werkhallen, belädt keine Containerzüge, braucht auch nicht viel Traffic auf den Straßen. Ihre Güter sind Datenpakete, die vor allem starke Datenleitungen brauchen. Und Daten natürlich, der Rohstoff der Zukunft. Und nun gibt es auch mal ordentliche Förderung für ein Forschungsprojekt dazu: Wie veredelt man digitale Rohstoffe?

2018 soll es endlich eine zentrale Abteilung für strategische Stadtplanung geben

„Baubereich stellt sich neu auf“, meldete das Dezernat Stadtentwicklung und Bau am Mittwoch, 20. Dezember. Eine höchst notwendige Meldung, nachdem nun schon seit Wochen lauter Halb- und Viertelwahrheiten aus bestens unterrichteten Medien durch die Öffentlichkeit wehten. Von der beim OBM angesiedelten „Stabsstelle“ für die Verkehrsplanung bis hin zum Fusionieren zweier eh schon überdimensionierter Ämter. Irgendwas war da – aber nicht das Vermeldete.

Ein durchaus pointiertes Erinnerungsbuch von Leipzigs beliebtem Ex-Thomaskantor Georg Christoph Biller

Für FreikäuferSein Rückzug vom Amt des Thomaskantors war 2015 eine große Überraschung für die meisten Leipziger: Georg Christoph Biller war seit seinem Amtsantritt 1992 fast zum Synonym des Thomanerchores geworden. Er hat nicht nur das christliche Profil des Knabenchores wieder gestärkt und ihn damit wieder zu seinen Wurzeln geführt. Er hat auch um elementare Verbesserungen gekämpft, die heute schon wie selbstverständlich wirken. Ein Mann wie ein Baum. Nun zieht er eine erste Bilanz.

Aktuell auf LZ