-0.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 25. Mai 2018

Angesagt: Malen und Fledermäuse beobachten

Wer gerne malt, ist bei Malerin Rosl Seifert richtig. In ihrer Künstlerwerkstatt in Liebertwolkwitz, Markt 7, wird am Sonnabend, 9. Juni, 10 bis 15:15 Uhr, zum Thema „Wiese“ ein Bild mit Acrylfarbe, Bürsten, Schwamm, Lappen und Pinsel gemalt. Der Kurs ist gut geeignet für Interessierte, die sich kreativ ausprobieren möchten.

Marya Verdel verlässt das UKL – Kaufmännischer Vorstand wechselt nach Hamburg

Marya Verdel, Kaufmännischer Vorstand am Universitätsklinikum Leipzig, wechselt im Herbst von Leipzig an das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Das wurde gestern in der Aufsichtsratssitzung am UKL bekannt gegeben. Die konkreten Modalitäten des Wechsels einschließlich der Frage der kommissarischen Leitung werden derzeit noch geklärt.

„Mach’s leiser“ in der Leipziger Ostvorstadt: BürgerInnen erarbeiten Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung

Der Ökolöwe lädt Leipzigerinnen und Leipziger zum zweiten Planungsworkshop am 31. Mai, von 18.00 bis 20.30 Uhr in den Gemeindesaal des Ring-Café am Roßplatz 8 (Erdgeschoss) ein.

Vorbereitungen für die Interkulturelle Woche 2018 im Landkreis Leipzig laufen

„Wir sind Hoffnung. Wir sind Zuflucht. Wir sind Vielfalt.“ ist die zentrale Aussage der diesjährigen Interkulturellen Woche (IKW), die bundesweit am 23. September startet. Wie schon in den zurückliegenden Jahren beteiligt sich auch der Landkreis Leipzig an der bundesweiten Initiative mit einer zweiwöchigen Veranstaltungsreihe.

Polizeibericht, 25. Mai: Fahrrad geraubt, hoher Schaden bei Einbruch, Radfahrer von VW erfasst

Ein 16-Jähriger wurde in Grünau nahe des Allee-Centers von zwei Männern angehalten und unter Gewaltandrohung seines Fahrrades beraubt. Die Polizei sucht Zeugen +++ In Zentrum-Südost stiegen Einbrecher in ein Bürogebäude ein und richteten dabei einen hohen Sachschaden an +++ In Reudnitz-Thonberg misssachtete ein Radfahrer eine rote Ampel und kollidierte infolgedessen mit einem VW Golf.

Verweigerte Verantwortung, gefährliche Jahnallee, verkorkstes Bildungswesen und Leipzig im Weltkrieg

Es ist keine traurige Zeitung geworden, auch wenn wir ein trauriges Aufmacher-Foto für die neue „Leipziger Zeitung“ gewählt haben. Denn der tragische Unfall am Martin-Luther-Ring hat ja nur gezeigt, wie gefährlich Radfahren in Leipzig ist. Gefährlicher als noch vor wenigen Jahren, denn es sind nicht mehr nur mehr Radfahrerinnen und Radfahrer unterwegs, sondern auch alle anderen Verkehrsarten haben zugelegt. Die Innere Jahnallee ist zum Brennpunkt geworden.

Verkehrssperrung wegen Unterspülung in Connewitzer Straße

Nach einem Wasserrohrschaden ist die Connewitzer Straße in Leipzig-Probstheida bis voraussichtlich Ende nächster Woche voll gesperrt. Der Schaden an der 15 Zentimeter dicken Trinkwasserleitung ist duch die Leipziger Wasserwerke zwar bereits behoben; allerdings beschädigte der Wasseraustritt die Fahrbahn. Die Umleitung erfolgt großräumig.

Neuntöter und Zauneidechse sollen jetzt geschützte Flächen am Ostufer des Kulki bekommen

Es sieht schon recht witzig aus, wenn ein Abteilungsleiter aus dem einen Leipziger Dezernat sich mit der Amtsleiterin aus dem anderen Leipziger Dezernat hinsetzt und sie einen Städtebaulichen Vertrag unterschreiben, der eigentlich kein Friedensvertrag zwischen zwei Dezernaten ist, sondern einer zwischen der Stadt Leipzig und dem eher selten in Erscheinung tretenden Zweckverband Erholungsgebiet Kulkwitzer See.

Liebigstraße wird für neun Wochen zur Einbahnstraße

Patienten und Besucher des Universitätsklinikums Leipzig (UKL) müssen sich auf Einschränkungen in der Zufahrt zum Klinikum einstellen: Ab Montag, den 28. Mai 2018, wird die Liebigstraße wegen Bauarbeiten zwischen Stephanstraße und Johannisallee zur Einbahnstraße mit Fahrtrichtung Nürnberger Straße.

Diskussion: „Fahrradstadt Leipzig: Was wir von Groningen (NL) lernen können“

Am Freitag, 1. Juni, lädt die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag zur Diskussion „Fahrradstadt Leipzig: Was wir von Groningen (NL) lernen können“ in Leipzig ein.

Auf und Ab der Leipziger Sportgeschichte: Führung in der Ausstellung „In Bewegung“, Mi, 30.5., 17 Uhr

Die Entwicklung Leipzigs als Sportstadt verlief nicht ohne Höhen und Tiefen. Sportliche Highlights und tragische Abstiege sind Teil ihrer Geschichte. Diese werden in der nächsten Führung am Mittwoch, dem 30.5., 17 Uhr, im Böttchergäßchen thematisiert.

CDU-Wirtschaftsvereinigung fordert ein eigenes Digitalministerium und erntet scharfe Kritik von SPD-Spitzenfrau

Da staunte nicht nur Daniela Kolbe: Mutig preschte am Donnerstag, 24. Mai, in der in Chemnitz veröffentlichten „Freien Presse“ die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der sächsischen CDU mit ihrer Forderung vor, in Sachsen ein Digitalministerium einzurichten. „Es ist schon sehr verwunderlich, dass sich gerade Vertreter der sächsischen CDU über den Stand des Breitbandausbaus in Sachsen beklagen“, wunderte sich Daniela Kolbe.

Leipziger Grüne begrünen Leipziger Norden

Eine Silber-Linde vor der AXIS-Passage in Möckern und eine Stadtlinde in Wahren werden zukünftig sowohl das Stadtbild als auch die Luftqualität verbessern. Der Stammtisch im Norden Leipzigs von Bündnis 90/Die Grünen sammelte auf breiter Basis insgesamt 500 Euro für zwei Baumspenden zusammen.

Leipziger Erklärung für einen echten Kurswechsel in der deutschen Landwirtschaftspolitik

Es gibt schon eine ganze Reihe Leipziger Erklärungen, Manifeste und Agenden. Aber viele haben einen wichtigen Kern und haben mehr als nur eine kurze Medien-Aufmerksamkeit verdient, denn ihre Autoren wissen meist sehr genau, wo die Probleme brennen. So war es bei der „Leipzig Charta“ von 2007, so ist es bei der „Leipziger Erklärung“ von 2018.

Vernissage der Jubiläumsausstellung des Fotoclub 58

Anlässlich „60 Jahre Fotoclub 58“ wird am 28.05.2018, um 16:00 Uhr im Neuen Rathaus, in der unteren Wandelhalle eine Jubiläumsausstellung eröffnet. In Anwesenheit von Gründungs- und Neumitgliedern wird mit dankenswerter Unterstützung des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig ein Querschnitt der Werke gezeigt.

Frauenlauf: Grüne sind mit 14 Läuferinnen dabei

Am kommenden Sonntag, 27.05.2018, startet im Clarapark der traditionelle Leipziger Frauenlauf, unterstützt von der AOK und der Volksbank. Bündnis 90/Die Grünen Leipzig wird mit insgesamt 14 bisher gemeldeten Starterinnen beteiligt sein, verteilt auf die Strecken 10 km, 5 km und 2,5 km. Wir laufen für die Frauen, die Gewalt in der Familie erleiden und dringend Hilfe benötigen. Wir rufen alle Leipziger Frauen und Männer dazu auf, am Sonntag in den Park zu kommen und die Läuferinnen zu unterstützen.

Rundgang im Stadtgarten Connewitz: Insektenfreundlich gärtnern

Der Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e.V. lädt am Dienstag, den 29. Mai von 16 bis 18 Uhr zu einem Rundgang in den Stadtgarten Connewitz. Vor Ort erfahren Interessierte, was die Ökolöwen-Gärtnerinnen bei der Gartengestaltung und -pflege beachten, damit sich Schmetterlinge und Käfer, Hummeln, Wildbienen und Co. wohlfühlen. Sie erhalten Tipps, wie im eigenen Garten Nahrungsangebote und Lebensräume für die teils bedrohten Arten geschaffen werden können und bekommen Hinweise für eine insektenfreundliche Bewirtschaftung.

Niedriglöhner haben vom Einkommensanstieg seit 1991 nicht profitiert

Am Donnerstag, 24. Mai, veröffentlichte das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin eine Studie, die sogar in großen konservativen Zeitungen für Aufmerksamkeit sorgte. Denn sie belegt anhand der realen Einkommenszahlen, dass die unteren Einkommen seit 1991 regelrecht stagniert haben, während die hohen Einkommen deutlich zugelegt haben. Und das liegt nicht nur an der seit 2007 gewachsenen Zahl der Flüchtlinge im Land.

Eine Annährung an Bach mit einem richtigen Böfflamot

Johann Sebastian Bach, der Genießer. Am Mittwochabend, 23. Mai, war er schon mal in der Harkortstraße 3 zu Gast. Zu seiner Zeit war das noch das Gebiet an der Wasserkunst. Und eine Erlebniskochschule LukullusT gab es da natürlich auch noch nicht. Aber wie platziert man den Thomaskantor als Genießer in sein Bachfest? Man baut zwei Kochkurse ein.

Das Untertan-Projekt – Diederichs Liebe zum Rohrstock

Wie weit kommt man, wenn man sich mutig in „Der Untertan“ stürzt? Schon die ersten 30 Seiten sind ein Parforce-Ritt – den Diederich Heßling, den wir hier kennenlernen, niemals machen würde. Denn Diederich ist eigentlich ein Leisetreter. Ein freundlicher Bursche, wenn man ihn erstmals kennenlernt, „ein weiches Kind, das am liebsten träumte, sich vor allem fürchtete und viel an den Ohren litt“.

Aktuell auf LZ