10.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Schnelles Internet für Schleife, Trebendorf und Groß Düben

Von Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Staatssekretär Stefan Brangs, Beauftragter der Staatsregierung für Digitales, hat heute Förderbescheide zur Finanzierung des Breitbandausbaus über mehr als 2,3 Millionen Euro an die Bürgermeister der Verwaltungsgemeinschaft Schleife/ Trebendorf/ Groß Düben übergeben.

    Bis zum Herbst 2021 sollen nun mehr als 1300 Haushalte und etwa 140 Gewerbe mit leistungsfähigen Breitbandanschlüssen versorgt werden. Dazu werden etwa 355 Kilometer Glasfaser und 106 Kilometer Leerrohre verlegt. Die Gesamtkosten für die Projekte belaufen sich auf rund 6,7 Millionen Euro. Rund 90 Prozent davon tragen der Bund und der Freistaat Sachsen direkt.

    Staatssekretär Stefan Brangs: „Ein leistungsfähiges Breitbandnetz ist für jede Kommune ein absolutes Muss. Es ist Voraussetzung dafür, dass unsere Bürgerinnen und Bürger sowie unsere Unternehmen die Chancen der Digita-lisierung nutzen können. Gerade für ländliche Regionen ergeben sich daraus viele neue Perspektiven. Ich freue mich deswegen sehr, heute diese Be-scheide übergeben zu können.“

    Hintergrund

    Der Breitbandausbau ist nach der Regelung des Grundgesetzes Aufgabe der privaten Telekommunikationsunternehmen. Nur dort, wo sie aus wirt-schaftlichen Gründen selbst nicht ausbauen, darf der Staat unter engen rechtlichen Voraussetzungen den Breitbandausbau mit Fördermitteln unter-stützen.

    *Die Fördergelder für den Breitbandausbau im Freistaat Sachsen werden aus Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes bereitgestellt.

    Probefahrt, Reparaturbetrieb und die erstaunliche Frage nach der Mündigkeit in einem kontrollbesessenen System

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige