Die Zuwendungsbescheide der für 2019 beantragten Investitionszuschüsse des Landes für das Studentische Wohnen und die Mensen/Cafeterien sind im Juli beim Studentenwerk Leipzig eingegangen. Das Studentenwerk Leipzig hatte Fördermittel beim Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) beantragt, um dringend notwendige Modernisierungsmaßnahmen durchführen zu können, die jetzt genehmigt wurden.

Nun kann in der Cafeteria Philipp-Rosenthal-Straße, die rund 2.300 Studierende und Hochschulbedienstete der Naturwissenschaften der Universität Leipzig versorgt, eine umfassende Modernisierung durchgeführt werden. Der infolge von Wasserschäden durchfeuchtete Fußboden im Küchenbereich muss kernsaniert werden.

Im Anschluss daran wird der komplette Ausgabe- und Vorbereitungsbereich ersetzt und neu gestaltet und der Rückgabe- und Spülbereich optimiert. Um die Zugänglichkeit der Cafeteria für geh- und sehbeeinträchtigte Gäste zu verbessern, ist im Erdgeschoss die Schaffung einer separaten Kaffeeinsel geplant.

In Zusammenhang mit der Modernisierung ist auch die Erneuerung des Mobiliars im Gastbereich erforderlich. Neben den 300.000 Euro an Zuschüssen für den Umbau sowie weiteren 90.000 Euro für Möblierung wird das Studentenwerk ca. 115.000 Euro an Instandhaltungsmitteln für diese Maßnahme einsetzen.

Nachdem die Mittel jetzt bewilligt sind, ist der Beginn der Bauarbeiten für Oktober 2019 geplant. Die Wiedereröffnung soll spätestens zum Vorlesungsbeginn im Sommersemester 2020 erfolgen. Dann wird die Cafeteria neben einem modernisierten Angebotskonzept auch veränderte Öffnungszeiten und in der vorlesungsfreien Zeit ein zumindest eingeschränktes Angebot für eine durchgehende Versorgung an diesem Campus bieten.

Die Cafeteria Phillip-Rosenthal-Straße ist ab 31. Juli aufgrund der vorlesungsfreien Zeit geschlossen. Bis zur Wiedereröffnung steht für die Versorgung am Standort als Alternative die nahe gelegene frisch modernisierte Mensa und Cafeteria am Medizincampus in der Liebigstraße 23/25 zur Verfügung. Die Mensa ist in der vorlesungsfreien Zeit wochentags von 11 bis 14 Uhr, die Cafeteria von 9 bis 16 Uhr geöffnet.

Neben der Modernisierung der Cafeteria Phillip-Rosenthal-Straße wird in einer weiteren Maßnahme in der Mensa Academica zwischen Oktober und Dezember 2019 die Geschirrspültechnik ersetzt. Der bewilligte Investitionszuschuss des Freistaates Sachsen hierfür beträgt 300.000 Euro. Außerdem wird die Möblierung der Cafeteria Mensa am Elsterbecken zum Jahresende für 150.000 Euro aus Zuschussmitteln erneuert.

Zusätzlich zu diesen dringlichen Investitionszuschüssen bei den Mensen und Cafeterien hat der Freistaat Sachsen nach seinem klaren Bekenntnis zum Wiedereinstieg in die Förderung von Bau und Modernisierung von Studentenwohnheimen nun erstmals wieder Investitionszuschüsse für
Studentenwohnheime zur Verfügung gestellt.

Im Studentenwerk Leipzig werden in 2019 von den hierfür bewilligten 225.000 Euro zum einen anteilige Planungskosten für die in 2020 anstehende Sanierung des Studentenwohnheimes Str. des 18. Oktober Nr. 33 gedeckt, zum anderen ist geplant, drei große Studentenwohnheime – Straße des 18. Oktober (1097 Plätze), Philipp-Rosenthal-Straße (427 Plätze) und Mannheimer Straße (310 Plätze)– mit digitalen Schließanlagen zu bestücken.

Die vier sächsischen Studentenwerke hatten beim SMWK Fördermittel für dringend nötige Sanierungsmaßnahmen beantragt und im Juli 5 Mio. Euro Zuschüsse erhalten. Davon erhält das Studentenwerk Leipzig knapp 1 Mio. Euro für Sanierungsmaßnahmen in Mensen und Studentenwohnheimen.

Diese Maßnahmen werden ermöglicht mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

Weitere Infos:
https://www.studentenwerk-leipzig.de/

https://www.facebook.com/studentenwerkleipzig/

Frei nach Schiller: Die Gedanken sind nicht frei, wenn Einer nicht den Mut zur Freiheit hat

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar