11.4°СLeipzig

Studentenwerk

- Anzeige -
Universitätsgebäude Augusteum und Paulinum am Augustusplatz. Foto: Michael Freitag

Erweitere Beratungsangebote beim Studentenwerk Leipzig

Im Zuge der Corona-Pandemie wurden beim Studentenwerk Leipzig Unterstützungsangebote von Sozialberatung und Psychosozialer Beratung in Format und Inhalt an die geänderte Situation angepasst. Die meisten Angebote sind mittlerweile online nutzbar. Zum Jahresbeginn gibt es neben den herkömmlichen Einzelberatungsmöglichkeiten neue digitale Gruppenangebote und Informationsveranstaltungen sowie Kurzvideos zu Finanzierungsmöglichkeiten in der Krise.

Service für Studierende in neuem Ambiente: Wissenschaftsminister besuchte Studierenden Service Zentrum der Universität Leipzig

Das im Jahr 2008 gegründete Studierenden Service Zentrum der Universität Leipzig befand sich bislang in der Goethestraße 6. Im Wintersemester 2021/22 bezog es schrittweise die Mietflächen in der Goethestraße 3–5, dort, wo einst die Dresdner Bank zu Hause war und Buchliebhaber das Angebot der Franz-Mehring-Buchhandlung durchstöberten. Am Dienstag, 11. Januar, kam Sachsens Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow zum Besuch ins neue Service Zentrum.

Fahrradbügel in der Schillerstraße. Foto: Ralf Julke

Gewinnspiel zum 100. Jubiläum – Studentenwerk verlost Fahrrad

Im Rahmen seines Jubiläumsjahres zum 100-jährigen Bestehen verlost das Studentenwerk Leipzig ein Fahrrad im Wert von 1000 Euro sowie weitere Preise in einem Online-Gewinnspiel. Die Radexpert/-innen der Fahrradselbsthilfewerkstatt „RadSchlag“ des Studentenwerkes haben zu diesem Anlass exklusiv ein Unisex-Bike konzipiert.

Uni-Mensa am Park. Foto: L-IZ.de

Weihnachtswochen in den Mensen

Das Weihnachtsfest nähert sich in großen Schritten und zur Einstimmung tafeln wir festliche Gerichte auf: Vom 1. bis vorrausichtlich 17. Dezember gibt es in den Mensen des Studentenwerkes Leipzig täglich ein weihnachtliches Essen!

Eine Frage der Transparenz: Wenn Leipziger Einwohneranfragen mit leeren Phrasen abgespeist werden

Das schöne Wörtchen Transparenz. Es sagt sich so leicht. Aber wenn es dann doch ernst genommen werden soll, merken die Inhaber von kleinen und großen Ämtern schnell, dass Transparenz eben auch bedeutet, dass andere Leute einem ein Stück weit in die eigene Arbeit hineinschauen können. Genau da aber beginnen Machtungleichgewichte. Und das thematisiert jetzt Martin Trippmacher in einer ziemlich aufgebrachten Einwohneranfrage zu einer Einwohneranfrage.

Uni-Mensa am Park. Foto: L-IZ.de

Studierendenwerke: Wirtschaftliche Krise bisher gemeistert

Die 57 Studenten- und Studierendenwerke in Deutschland sind bisher wirtschaftlich noch solide durch die Pandemie gekommen. Das teilt das Deutsche Studentenwerk (DSW) mit, in dem die 57 Studenten- und Studierendenwerke zusammengeschlossen sind.

Mittwoch, der 30. Juni 2021: Tausende Neuinfektionen nach EM-Spielen, Neonazi-Vorfälle und mehr Impf- und Essoptionen für Studierende

Es gibt nicht nur scharfe Kritik an den teils sehr vollen EM-Stadien, sondern nun auch erste Belege dafür, dass die UEFA mit ihrer Sitzplatzpolitik für viele Corona-Infektionen verantwortlich ist. Außerdem fordert eine nie dagewesene Hitzewelle in Nordamerika zahlreiche Tote. In Leipzig verbessert sich die Lage der Studierenden in der Pandemie ein wenig: Präsenzveranstaltungen wird es dieses Semester nicht mehr geben, aber wenigstens öffnete heute die Mensa am Park nach einem halben Jahr Pause wieder und die Uni bietet Corona-Impfungen an. Die LZ fasst zusammen, was am Mittwoch, dem 30. Juni 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Eröffnung des Studentischen Familienzentrum. Foto: Swen Reichhold

Mehr Unterstützung für studentische Eltern mit Kindern im Babyalter beim Studentenwerk Leipzig

Wer heute studiert, tut es oft schon mit Kind und Familie, braucht also auch im familiären Bereich besondere Unterstützung, damit sich das überhaupt miteinander vereinbaren lässt. Darauf hat das Studentenwerk Leipzig mit der Schaffung eines Studentischen Familienzentrums reagiert. Am Montag, 23. September, eröffnete das Studentenwerk Leipzig im Studentenwohnheim in der Nürnberger Straße 42 das Studentische Familienzentrum (StuFaz).

Die Mensa am Elsterbecken. Foto: René Loch

Studentenwerk Leipzig erhält rund 1 Mio. Euro Zuschuss für Investitionen

Die Zuwendungsbescheide der für 2019 beantragten Investitionszuschüsse des Landes für das Studentische Wohnen und die Mensen/Cafeterien sind im Juli beim Studentenwerk Leipzig eingegangen. Das Studentenwerk Leipzig hatte Fördermittel beim Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) beantragt, um dringend notwendige Modernisierungsmaßnahmen durchführen zu können, die jetzt genehmigt wurden.

Der nach Ludwig Nieper benannte Neubau an der Karl-Liebknecht-Straße. Foto: Ralf Julke

Studentenwerk Leipzig und verschiedene Hochschulen informieren studieninteressierte Geflüchtete

Das Studentenwerk Leipzig veranstaltet am 21. März 2018 in Kooperation mit Leipziger Hochschulen und weiteren Initiativen eine Informationsveranstaltung für Menschen mit Fluchthintergrund, die an einem Studium interessiert sind. Die Veranstaltung wird gemeinsam mit dem Akademischen Auslandsamt der Universität Leipzig, der HTWK Leipzig, der BA Sachsen, der HHL sowie dem Verein Make it German e.V. (einer Initiative von Geflüchteten) organisiert. Außerdem vor Ort sind das Studienkolleg Leipzig und die Initiative MitStudieren. Der Informationstag findet von 14 bis 17 Uhr im Nieper-Bau der HTWK Leipzig statt.

Das modernisierte Studentenwohnheim "Am Bayrischen Bahnhof". Foto: Studentenwerk Leipzig / Swen Reichhold

Modernisiertes Studentenwohnheim heißt jetzt „Am Bayerischen Bahnhof“

So richtig am Bayerischen Bahnhof liegt es nicht. Aber irgendwie wollte auch das Studentenwerk Leipzig ein bisschen an der Freude über den so schön funktionierenden City-Tunnel teilhaben und benannte sein Studentenwohnheim in der Straße des 18. Oktober Nr. 17 in Studentenwohnheim „Am Bayerischen Bahnhof“ um. Es wurde gerade frisch renoviert.

Die Mensa am Elsterbecken wird derzeit kaum genutzt. Geflüchtete müssen dennoch in der Grube-Halle essen. Foto: René Loch

Geldspende für Geflüchtete in der Ernst-Grube-Halle

Falls es im Ausnahmezustand eine Normalität geben kann, dann scheint diese in der Erstaufnahmeeinrichtung für Geflüchtete in der Ernst-Grube-Halle (EGH) langsam einzukehren. Eine Woche ist mittlerweile vergangen, seit die ersten Menschen hier ihr vorübergehendes Quartier bezogen haben. Die Emotionen der ersten Tage haben sich gelegt - an vielen Fronten wird nun konstruktiv gearbeitet. Gleichwohl immer noch im Ehrenamt, denn die Landesdirektion Sachsen schafft es weiterhin nicht, einen regulären, hauptberuflich tätigen Betreiber für die Unterkunft zu finden.

Landesstudierendenvertretung wählt neuen Sprecher

Die Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS) hat auf ihrer vergangenen Sitzung am Samstag das Amt des Sprechers neu besetzt. "Die KSS vertritt 105.000 Studierende in Sachsen, diese starke studentische Stimme sollte im Landtag, den Ministerien und auch in den Fraktionen nicht ungehört bleiben!" so Hösler.

Musterapartment im sanierten Gebäude. Foto: Swen Reichhold

Studentenwohnheim “Am Bayerischen Bahnhof” wird im September 2015 wieder eröffnet

Das Studentenwohnheim "Am Bayerischen Bahnhof" in der Straße des 18. Oktober 17 wird in diesen Tagen 100 Jahre alt. Die neuen Bewohner, die im September 2015 einziehen werden, erwartet ein saniertes Gebäude, das den Charme eines denkmalgeschützten, ehemals herrschaftlichen Baudenkmals mit moderner Ausstattung verbindet. In dem seit 1950 als Studentenwohnheim genutzten Gebäude wurden seit September 2014 durch das Studentenwerk Leipzig Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen vorgenommen.

Sächsische Studentenwerke erhalten mehr Zuschuss

Die sächsischen Studentenwerke bekommen mehr Zuschuss vom Freistaat. Damit können die laufenden Infrastrukturvorhaltungskosten für die Mensen und Cafeterien der Studentenwerke wieder ausfinanziert werden. Darüber hinaus ist eine Mitfinanzierung der sozialen Unterstützungsleistungen für Studierende aus dem Landeszuschuss möglich, die die vier sächsischen Studentenwerke für die 110.000 Studierenden an 20 sächsischen Hochschulen erbringen.

Deutlich mehr Landesmittel für die sächsischen Studentenwerke

Holger Mann, Sprecher für Hochschule und Wissenschaft der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, erklärt zur Zustellung der diesjährigen Zuwendungsbescheide an die Studentenwerke: "Ich freue mich, dass mit dem heutigen Tag einer der SPD-Erfolge in den Koalitionsverhandlungen umgesetzt wird. Die im SPD-Wahlprogramm anvisierten 10 Millionen Euro als Zuschuss für die vier sächsischen Studentenwerke werden nun jeweils in 2015 und 2016 bereitgestellt. Dadurch stärken wir die soziale Infrastruktur an den Hochschulstandorten sowie die soziale Dimension des Studiums."

KSS: Anfängliche Entlastung für Studierendenwerke

Die Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS) sieht den Mittelaufwuchs für die Studierendenwerke im Freistaat Sachsen auf 10 Millionen Euro pro Jahr als einen Erfolg für studentische Belange an Hochschulen. "Stetig steigende Mensa-Preise und bislang nicht vorhandene staatliche Mittel für die psychosoziale Beratung dürften damit vorläufig ein Ende haben", so Felix Ramberg, Koordinator der KSS.

SMWK: Landeszuschüsse für Studentenwerke fast verdoppelt

Die vier sächsischen Studentenwerke können in diesem Jahr mit einem stark erhöhten Landeszuschuss wirtschaften. Wie im Koalitionsvertrag zwischen CDU und SPD vereinbart, erhalten sie im Jahr 2015 4,1 Millionen Euro mehr und damit einen jährlichen Gesamtzuschuss von 10 Millionen Euro. Im ursprünglichen Haushaltsplan waren für 2015 wie im Vorjahr zunächst 5,9 Millionen Euro an Landeszuschüssen vorgesehen.

Scroll Up