14.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Großer Erfolg: Mittel für Programm Regionales Wachstum ausgeschöpft

Von Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Anfang des Jahres ist mit dem Programm Regionales Wachstum eine Fördermöglichkeit für Investitionen kleiner, regional agierender Unternehmen geschaffen worden. Insgesamt 27,0 Millionen Euro hatte der Sächsische Landtag im Doppelhaushalt 2019/ 2020 dafür bereitgestellt. Das Programm Regionales Wachstum ist ein Erfolg. Es nimmt Unternehmen in den Blick, die bisher nicht im Fokus der Wirtschaftsförderung standen. Gerade kleine Unternehmen in eher ländlichen Gebieten stehen durch Digitalisierung und Globalisierung auch in einem veränderten Wettbewerb, der sich ebenfalls auf regionale Märkte und Wirtschaftskreisläufe auswirkt.

    Seit dem Start Anfang Februar wird das Programm rege in Anspruch genommen, was zeigt, welch hohen Investitionsbedarf gerade kleine Unternehmen in den Landkreisen des Freistaats Sachsen haben. Bis Ende August konnten durch die Bewilligungsstelle, die Sächsische Aufbaubank – Förderbank – (SAB) 436 Vorhaben mit einem Zuschuss von mehr als 20,6 Mio. Euro bewilligt werden.

    Allerdings liegen mittlerweile so viele Anträge vor, dass das im Doppelhaushalt 2019/2020 verfügbare Budget vollständig belegt ist. Neue Anträge haben so keine Aussicht auf eine positive Förderentscheidung. Aus diesem Grund wird die SAB ab sofort keine weiteren Anträge entgegennehmen. Bereits vorliegende Anträge werden entsprechend des Antragseingangs bearbeitet und entschieden.

    Das SMWA wird für die Weiterführung dieses Förderprogramms eintreten und dazu die Ergebnisse evaluieren. Die Fortsetzung des Programms bleibt jedoch den Ergebnissen zukünftiger Haushaltsentscheidungen, insbesondere für den Haushaltsplan 2021/2022 vorbehalten.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige