7.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Wirtschaftsförderung

Sachsen unterstützt Netzwerk für 3D-Druck mit rund 200.000 Euro bis 2023

Der Freistaat Sachsen unterstützt das neu gegründete Kooperationsnetzwerk „Building 3D – Wirtschaftsnetzwerk für Produktionsunternehmen und Dienstleister auf dem Bereich der additiven Fertigung“ im Rahmen der Netzwerkförderung bis zum Jahr 2023 mit knapp 200.000 Euro. Das Netzwerk, das überwiegend aus kleinen und mittleren Unternehmen besteht, zielt auf die verstärkte Zusammenarbeit im Bereich der additiven Fertigung, besser bekannt unter dem Begriff „3D-Druck“, sowie auf die Hebung von damit verbundenen Innovationspotenzialen.

Wettbewerbsjahr 2021 startet heute: Freistaat sucht beste Gründungskonzepte, Transferprojekte und Innovationen

Die futureSAX GmbH, die Innovationsplattform des Freistaates Sachsen, lobt im Auftrag des sächsischen Wirtschaftsministeriums drei Staatspreise für 2021 aus: den Sächsischen Gründerpreis, den Sächsischen Transferpreis und den Sächsischen Innovationspreis. Diese Preise sind mit insgesamt 110.000 Euro dotiert.

Wirtschaftsminister Dulig: Unternehmen nicht nur durch die Krise bringen, sondern für die Zukunft stärken

Das Kabinett hat sich auf die Eckwerte für den Doppelhaushalt 2021/22 geeinigt. Für den Bereich Wirtschaft heißt das: Auch in schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie unterstützt der Freistaat die Unternehmen im Land weiterhin finanziell. Durch gezielte Förderung kann die Wirtschaft in Sachsen einerseits wettbewerbsfähig bleiben und sich andererseits für die Zukunft stark aufstellen.

Freistaat Sachsen lockert Investitionsförderung

Der erneute Lockdown belastet Unternehmen zahlreicher Branchen erheblich. Um ihnen in dieser außerordentlich schwierigen Situation bei notwendigen Investitionen zur Seite zu stehen, hat das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr die Voraussetzungen für die Investitionsförderung gelockert. Die entsprechende Richtlinie zur Förderung der gewerblichen Wirtschaft einschließlich der Tourismuswirtschaft im Rahmen der „Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (Richtlinie GRW RIGA) wurde neu erlassen.

Bund fördert Investorenwerbung für die Lausitz – Unterstützung der Ansiedlungskooperation von WFBB und WFS

Die Wirtschaftsförderungen von Brandenburg und Sachsen - Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) und Wirtschaftsförderung Sachsen (WFS) - werden bei der gemeinsamen Investorenwerbung für die Lausitz vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt.

WFS wird Kontaktstelle „Lieferketten“

Bund und Länder wollen Unternehmen unterstützen, deren internationale Lieferketten krisenbedingt beeinträchtigt oder unterbrochen wurden. In Sachsen übernimmt die landeseigene Wirtschaftsfördergesellschaft (WFS) diese Aufgabe. Sächsische Unternehmen, die aktuell von Störungen oder Unterbrechungen ihrer internationalen Lieferketten betroffen sind, können sich ab sofort an die Kontaktstelle „Lieferketten“ bei der Wirtschaftsförderung Sachsen (WFS) wenden.

Sachsens Wirtschaftsförderung unterstützt Unternehmen bei der Erschließung von Auslandsmärkten

Sächsische Unternehmen, die ausländische Märkt erschließen und internationale Kooperationen aufbauen wollen, finden bei der Wirtschaftsförderung Sachsen (WFS) Unterstützung. Informationsveranstaltungen, Messegemeinschaftsstände, Unternehmerreisen – das Portfolio der WFS ist umfassend und weitreichend.

Sachsen treibt Aufbau der Institute des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt voran

Die Luft- und Raumfahrtindustrie im Freistaat Sachsen besteht aus etwa 160 Unternehmen und Forschungseinrichtungen, in denen 7.000 Mitarbeiter einen Umsatz von 1,4 Milliarden Euro erwirtschaften. Die sächsische Staatsregierung unterstützt die weitere positive Entwicklung dieser Branche.

Großer Erfolg: Mittel für Programm Regionales Wachstum ausgeschöpft

Anfang des Jahres ist mit dem Programm Regionales Wachstum eine Fördermöglichkeit für Investitionen kleiner, regional agierender Unternehmen geschaffen worden. Insgesamt 27,0 Millionen Euro hatte der Sächsische Landtag im Doppelhaushalt 2019/ 2020 dafür bereitgestellt. Das Programm Regionales Wachstum ist ein Erfolg. Es nimmt Unternehmen in den Blick, die bisher nicht im Fokus der Wirtschaftsförderung standen. Gerade kleine Unternehmen in eher ländlichen Gebieten stehen durch Digitalisierung und Globalisierung auch in einem veränderten Wettbewerb, der sich ebenfalls auf regionale Märkte und Wirtschaftskreisläufe auswirkt.

Japanischer Automatisierungsspezialist eröffnet europäisches Headquarter in Dresden

Der vierthöchste Berg der Erde ist der Mount Lhotse – ein unmittelbarer Nachbar des Mount Everest. Bei der Namensfindung des 1985 gegründeten Automatisierungsspezialisten RORZE aus Hiroshima stand er Pate, denn das Unternehmen versteht sich als starker, verlässlicher Partner und Unterstützer seiner Kunden, denen es nach dem Vorbild der beiden Achttausender eng zur Seite steht.

Zusätzliche Mittel für Start-ups und innovative Köpfe in Leipzig

Das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr stellt zusätzliche Mittel für die Förderung von Gründern und innovativen Unternehmen aus der Region Leipzig bereit. Durch diese Unterstützung können die einschlägigen Förderprogramme für Gründer und die Instrumente der ESF-Technologieförderung 2014-2020 in und um Leipzig - auch bei ausgeschöpften ESF-Mitteln – fortgesetzt werden.

Wirtschaftsministerium stärkt Investitionsstandort Sachsen

Das sächsische Kabinett hat gestern auf Initiative des SMWA beschlossen, die Fördermöglichkeiten der Richtlinie „Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW RIGA) zu erweitern und so die Attraktivität für Investitionen in Sachsen weiter zu verbessern. Davon profitieren insbesondere die Tourismus-, die Logistik- und die Bauwirtschaft, sowie der Großhandel.

Sachsen zahlt ersten InnoStartBonus aus

Die neue sächsische Gründerförderung „InnoStartBonus“ erreicht die nächste Stufe: Ab dem 15. August erhalten die ersten ausgewählten potenziellen Gründer und Gründerinnen eine Zuwendung von mindestens 1.000 Euro pro Monat. Durch den Kinderbonus erhöht sich dieser Betrag um jeweils 100 Euro pro unterhaltspflichtigem Kind.

Expertengremium hat 20 Gründungsvorhaben für den InnoStartBonus ausgewählt

Die Auswahlphase für den ersten Förderaufruf zur neuen Gründungsförderung „InnoStartBonus“ des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) ist abgeschlossen. Von ursprünglich knapp 100 Interessenten, die im Rahmen des ersten Förderaufrufes ihre Bewerbung bis Mitte Mai 2019 eingereicht hatten, haben vergangene Woche 39 Teams bzw. Einzelpersonen ihre Gründungsidee vor dem durch das SMWA berufenen Expertengremium vorgestellt.

Wirtschaftsförderung in Japan – Höhepunkt: Gewandhaus-Konzert und Empfang in Osaka

Die Stadt Leipzig wirbt vom 1. bis zum 8. Juni in den japanischen Städten Tokio, Osaka, Kobe sowie Toyohashi für den Wirtschaftsstandort Leipzig. Geleitet wird die kleine Delegation von Clemens Schülke, Leiter Amt für Wirtschaftsförderung, dazu gehören ihr Vertreter der Stadtwerke Leipzig, der Leipziger Messe sowie der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Leipzig an.

Sachsen ebnet den Weg für erfolgreiche Unternehmensnachfolgen

Um die sächsischen Unternehmer erneut für das wichtige Thema Nachfolge zu sensibilisieren, finden vom 17. bis 21. Juni zum 10. Mal die landesweiten „Aktionstage Unternehmensnachfolge“ statt. Die Veranstaltungen der Wirtschaftskammern und Förderinstitute konzentrieren sich nicht allein auf die Großstädte Leipzig, Dresden und Chemnitz, sondern sie beziehen in den Regionen zahlreiche Große Kreisstädte ein.

Neue Gründerförderung „InnoStartBonus“ stößt auf breite Resonanz

Die Bewerbungsphase für den ersten Förderaufruf der neuen Gründungsförderung „InnoStartBonus“ des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) ist abgeschlossen. Von knapp 100 Interessenten wurden bis zum Bewerbungsschluss am 12. Mai insgesamt 42 Gründungskonzepte aus acht verschiedenen Branchen eingereicht.

Sachsen kümmert sich um kleine Unternehmen – bereits 2,3 Millionen Euro Fördermittel bewilligt

Das sächsische Kabinett hat im Januar dieses Jahres die Förderrichtlinie „Regionales Wachstum“ beschlossen. Damit sollen kleine Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern und überwiegend regionalem Absatz gezielt bei Investitionen unterstützt werden. Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig hat heute im Sächsischen Landtag eine erste Zwischenbilanz gezogen.

Sächsische Mikroelektronik-Zulieferer werben Kunden in Österreich

Um sächsische Zulieferfirmen in der Mikroelektronik bei der Markterkundung und dem Aufbau internationaler Kontakte zu unterstützen, hat die Wirtschaftsförderung Sachsen (WFS) eine Unternehmerreise nach Österreich organisiert. Ab heute bis zum 28. März 2019 bieten neun sächsische Unternehmen aus den Bereichen Automatisierung, Digitalisierung und Sondermaschinenbau ihre Produkte und Dienstleistungen auf drei Stationen in Graz, Premstätten und Deutschlandsberg an.

Sächsische Materialkompetenz in Paris – Gemeinschaftsstand auf der Messe JEC

Die JEC World ist mit über 1.300 Ausstellern aus 115 Ländern weltweit die bedeutendste Fachmesse für Verbundwerkstoffe und bietet eine Plattform für innovative Werkstofftrends und Materiallösungen. Diesen Rahmen nutzen auch elf sächsische Unternehmen und Forschungsinstitute, um sich vom 12. bis 14. März auf einem sächsischen Gemeinschaftsstand zu präsentieren.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -