23.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Sachsens Wirtschaftsförderung unterstützt Unternehmen bei der Erschließung von Auslandsmärkten

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Sächsische Unternehmen, die ausländische Märkt erschließen und internationale Kooperationen aufbauen wollen, finden bei der Wirtschaftsförderung Sachsen (WFS) Unterstützung. Informationsveranstaltungen, Messegemeinschaftsstände, Unternehmerreisen – das Portfolio der WFS ist umfassend und weitreichend.

    Eine Vielzahl von Ländern und Märkten wird jährlich dadurch bedient – in diesem Jahr sind rund 60 Veranstaltungen in 30 Staaten geplant. Ziel ist es, insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen Markteintritte zu erleichtern und darüber weiteres Wachstum zu ermöglichen.

    Thomas Horn, Geschäftsführer der WFS: »Die meisten Veranstaltungen bieten wir in und mit unseren Nachbarstaaten Tschechien und Polen sowie in Russland an. Neben diesen traditionellen Märkten haben dieses Jahr einige unserer Unternehmerreisen auch neue Ziele, u. a. Großbritannien/Irland und die Ukraine.

    Für Oktober planen wir zudem erstmals eine Beteiligung auf der Messe ‚Industrial Automation Asia/Pacific‘ in Singapur. Wichtig für uns ist, in den klassischen Branchen, wie dem Maschinen- und Anlagenbau und der Umwelttechnik, auch hochaktuelle Themenbereiche, wie die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie oder Smart City- bzw. Smart Mobility-Konzepte, zu bedienen.«

    Alle diesjährigen außenwirtschaftlichen Veranstaltungen der WFS und ihrer Partner aus der Außenwirtschaftsinitiative Sachsen (AWIS) sind unter www.standort-sachsen.de/veranstaltungen abrufbar.

    Besonderes Augenmerk liegt auch 2020 auf der Sächsischen Außenwirtschaftswoche, die vom 30. März bis zum 3. April 2020 in Dresden, Leipzig und Chemnitz stattfinden wird. Unternehmen aller Branchen werden in Vorträgen und Workshops zielgerichtet zu den Themen Import und Export, Märkte, Vertrieb und Dienstleistungen informiert.

    Die WFS organisiert am 31. März eine Fachveranstaltung zum Wachstumsmarkt Asien und beleuchtet mit Marktexperten die Chancen sächsischer Unternehmen – mit besonderem Fokus auf Japan, Südkorea und Singapur.

    Geschäftspotenziale in den Vereinigten Arabischen Emiraten und der Golfregion stehen im Mittelpunkt einer Informationsveranstaltung der WFS am 2. April. Vor dem Hintergrund der EXPO 2020 in Dubai erfahren die Teilnehmer auch, wie sie beispielsweise mit einer Teilnahme am »Sachsen-live«-Gemeinschaftsstand zur BIG 5 Show im Dezember 2020 in Dubai von der Strahlkraft der Weltausstellung profitieren können.

    Hintergrund Außenwirtschaftsinitiative Sachsen (AWIS)

    Die Außenwirtschaftsinitiative Sachsen (AWIS) bündelt die wesentlichen außenwirtschaftlichen Akteure und Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft in Sachsen. Unter dem Vorsitz des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) haben sich die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS), die sächsischen Industrie- und Handelskammern, die sächsischen Handwerkskammern, die Vereinigung der sächsischen Wirtschaft und weitere Ressorts der Sächsischen Staatsregierung zur Koordinierung ihrer außenwirtschaftlichen Aktivitäten zusammengeschlossen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige