4.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Radtour zum Stasi-Bunker bei Machern

Mehr zum Thema

Mehr

    Die Radtour mit Marianne Ramson, ADFC, am Samstag, dem 26. Oktober, von 9:15 bis 18 Uhr, hat das Museum im Stasi-Bunker bei Machern zum Ziel. Sie führt über mehrere Parthedörfer (u. a. Portitz und Plaußig) nach Taucha; weiter durch den Tresenwald oder Gerichshain und Machern zum Bunker. Der Weg ist hügelig und führt teilweise über schlechte Feldwege.

    Geplant sind eine Besichtigung und eine Führung durch das Museum im Stasi-Bunker. Picknick und Einkehr sind in Machern vorgesehen. Die Rückfahrt können die Teilnehmer mit der S-Bahn oder individuell per Rad absolvieren.

    Das Museum im Stasi-Bunker war die ehemalige Ausweichführungsstelle (AFüSt) der Leipziger Bezirksverwaltung für Staatssicherheit. Sie wurde 1968 am Rand des Naherholungsgebietes Lübschützer Teiche, etwa 30 Kilometer östlich von Leipzig, errichtet.

    Die Teilnahmegebühr in Höhe von drei Euro ist vor Ort beim ADFC zu entrichten, der Eintritt in den Bunker ist nicht im Entgelt enthalten und direkt vor Ort zu bezahlen.

    Treffpunkt: Mariannenpark, Ecke Rohrteichstraße/Schönefelder Allee.

    Weitere Informationen unter Telefon 0341 123-6000 oder www.vhs-leipzig.de.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ