0.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

„Elternabend“ von Parents for Future am 28. November

Mehr zum Thema

Mehr

    Am Vorabend der Klimademo wollen die Leipziger Parents For Future gemeinsam mit Wissenschaftlern und Vertretern der For-Future-Bewegung vielfältige Fragen zur Klimakrise diskutieren. Am Donnerstag, den 28. November 2019, 18:00 Uhr, in der Aula des Schiller-Gymnasiums, Leipzig - Gohlis-Süd, Elsbethstraße 2-4.

    Wir alle stehen gemeinsam vor grundlegenden Fragen: Was passiert, wenn die Trockenheit bleibt und das Wasser knapp wird? Wollen wir, dass für unser Viehfutter der Regenwald sterben muss? Werden bei ansteigendem Meeresspiegel tatsächlich Millionen Klimaflüchtlinge zu uns kommen?

    Dr. Heike Wex vom Leipziger Leibniz-Institut für Troposphärenforschung und Dr. Harry Lehmann, Fachbereichsleiter Umweltbundesamt in Dessau, können dazu fundierten Input geben. Auf dem Podium diskutieren gemeinsam mit den beiden Expertinnen zwei Vertreter*innen der Leipziger For Future Bewegung: Viktor Stryapin (Schüler am Schiller-Gymnasium, Fridays-For-Future) und Cordula Weimann (Omasforfuture).

    Moderiert wird die Veranstaltung von Bettina van Suntum. Die Juristin engagiert sich seit Frühjahr bei den Leipziger Parents For Future und setzt sich gemeinsam mit den anderen Aktiven dafür ein, dass die Klimafakten jenseits politischer Interessenskämpfe bei den Menschen ankommen.

    „Wir freuen uns auf interessierte Eltern und Großeltern genauso wie auf Menschen ohne Kinder, die gemeinsam mit uns diskutieren wollen“, sagt Jörg Schwulst, der ebenfalls bei den Parents For Future Leipzig aktiv ist: „Viele wollen sich informieren und einen Betrag leisten, damit wir in 20 Jahren zu unseren Kindern und Enkeln sagen können: Ich habe alles für Klimagerechtigkeit getan, was ich tun konnte! Mit unserem Elternabend wollen wir eine erste Möglichkeit bieten und überlegen: Welche sinnvollen Alternativen und Handlungsoptionen gibt es jetzt schon? Wie kann jede/r von uns persönlich mithelfen und was kann und muss Politik tun, um die Klimaziele zu erreichen?“

    Parents for Future Leipzig ist dankbar, im Gohliser Schiller-Gymnasium einen Partner für den „Elternabend“ gefunden zu haben. Der „Elternabend“ schließt an einen Schüler-Workshop an, der am Gohliser Schiller-Gymnasium u.a. gemeinsam mit dem Leipziger Umweltforschungszentrum UFZ zum Klimawandel stattfinden wird.

    Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/598724570872142/

    Video – Klimawandelfolgen: Die Parents for Future Leipzig mit dem ersten „Elternabend“

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ