2.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Info-Veranstaltung zum Gesundheitssystem und weitere Spezialangebote im Willkommenszentrum im Januar

Mehr zum Thema

Mehr

    Das Angebot des Projekts „Wir sind für alle da“ der Verbraucherzentrale Sachsen e. V. präsentiert sich ab Januar im Willkommenszentrum mit einem neuen Fokus. In einer offenen Sprechstunde am Mittwoch, 8. Januar 2020 von 14 bis 17 Uhr können sich Interessierte Hilfe holen bei Fragen zu teuren Handyrechnungen und Nachzahlungen bei Strom oder Wasser. Auch Probleme mit Verträgen oder beim Wohnen können angesprochen werden.

    Im neuen Jahr startet die Reihe spezieller Info-Veranstaltungen für Migrantinnen und Migranten mit einem spannenden Angebot: Am Dienstag, 21. Januar 2020 um 17 Uhr geht es um „Wege im deutschen Gesundheitssystem“. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit KuGeL – Kultursensible Gesundheitslotsen Leipzig durchgeführt und informiert in spanischer Sprache über Krankenversicherungen in Deutschland, wichtige Dokumente beim Arzt oder den Zugang zu medizinischer Versorgung.

    Beratungen im Willkommenszentrum durch verschiedene Akteure

    Die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig bietet am Montag, 6. Januar, von 14 bis 16 Uhr Beratung zur Ausbildung in der gewerblichen Wirtschaft an. Die Willkommenslotsin der IHK zu Leipzig hilft bei aufenthaltsrechtlichen Fragen und berät zu Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten während der Ausbildung. Im Anschluss findet ab 16 Uhr der Azubi-Treff der IHK statt. Migranten, die bereits eine Ausbildung begonnen haben, können sich dort austauschen.

    Die Beratung von ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V. bietet an jedem Dienstag, also am 7., 14., 21. und 28. Januar, von 13 bis 17 Uhr Migranten und Geflüchteten Unterstützung an. Die Mitarbeiter helfen etwa bei der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle und überprüfen Bewerbungsunterlagen. Weiterhin beraten sie migrantisch geführte Unternehmen, etwa zur Ausbildung sowie den Rechten und Pflichten als Arbeitgeber. Außerdem unterstützen sie deutsche Unternehmen, die Migranten ausbilden möchten.

    Die Beratungsstelle für ausländische Beschäftigte in Sachsen ist ab Januar an zwei Montagen im Monat vor Ort im Willkommenszentrum: am 13. sowie 27. Januar, jeweils von 13.30 bis 17 Uhr. Die Experten unterstützen alle Arbeitnehmer aus EU-Mitgliedsländern, die in Sachsen ihre Tätigkeit ausüben oder es konkret planen. Sie informieren zu Fragen des Arbeits- und des Sozialrechts. Die Beratung umfasst keine gerichtliche Vertretung. Am 13. Januar ist diese auf Deutsch, Englisch und Polnisch möglich und am 27. Januar auf Deutsch, Englisch, Ungarisch und Rumänisch.

    Der Kommunale Eigenbetrieb Leipzig/Engelsdorf informiert und berät am Donnerstag, den 16. Januar, von 13 bis 17 Uhr Menschen, die eine Arbeits-, Ausbildungs- oder Praktikumsstelle suchen. Hierfür können Tests zur sprachlichen und beruflichen Eignung in sieben Sprachen durchgeführt werden. Darüber hinaus helfen die Mitarbeiter bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen, der Antragstellung bei Behörden sowie der Arbeitsaufnahme.

    Weitere Informationen gibt es online unter www.leipzig.de/willkommenszentrum oder www.leipzig.de/welcomecentre.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ