21 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Stiftung Friedliche Revolution lädt zu Livestream-Konzerten ein

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Die Stiftung Friedliche Revolution will ihre Konzerte im Rahmen des Projektes Klänge der Hoffnung bis auf weiteres im Livestream anbieten. Den Auftakt bildet am kommenden Samstag, 25. April (um 20.30 Uhr), ein Konzert im Leipziger Werk 2, das live und digital auf den Facebook- und YouTube-Kanälen des Projektes bequem in den heimischen Wohnzimmern verfolgt werden kann. Gestaltet wird das Konzert von Musiker*innen des Ensembles Klänge der Hoffnung, die aus Syrien, dem Iran, Italien, Polen und Deutschland stammen.

    Das gemeinsame Repertoire des Ensembles vereint europäische, arabische und persische Musik mit Klezmer-Einflüssen. Sein Publikum begeistert das Ensemble bei seinen Auftritten immer wieder mit unbändiger Spielfreude und Melodien, die sich aus der Tradition verschiedener Kulturkreise speisen.

    Im gemeinsamen Spiel entsteht aber auch immer wieder etwas Neues. Zum Ensemble gehören unter anderem Ali Pirabi (Santur und Kamantsche), Basel Alkatrib (Oud), Ghandi Aljrf (Tombak und Gesang), Karolina Trybala (Gesang), Roberto Fratta (Percussion), Friederike von Oppeln-Bronikowski (Klarinette), Samuel Seifert (Violine) und Tilmann Löser (Piano).

    Das erste Livestream-Konzert am kommenden Samstag wird von LeipStream ermöglicht. Dabei handelt es sich um einen unabhängiger Livestream-Kanal, der der freien Leipziger Kulturszene auch während des Corona-Shutdowns eine solidarische Plattform bieten möchte. Die Kosten des Konzerts werden vom Kulturamt der Stadt Leipzig getragen. Der Eintritt ist wie immer frei.

    Um freiberufliche Musiker*innen darüber hinaus zu unterstützen, bittet die Stiftung Friedliche Revolution um eine Spende auf ihr Konto bei der Sparkasse Leipzig: IBAN: DE35 8605 5592 1100 1111 11; BIC: WELADE8LXXX. Stichwort: Musiker/-innenhilfe

    Das Livestream-Konzert am Samstag ist ab 20.30 Uhr unter:

    https://leipstream.de/ oder http://www.facebook.de/klaengederhoffnung/ zu sehen.

    Dienstag, der 21. April 2020: Klassik airleben und Lange Nacht der Wissenschaften abgesagt + Update Brand in Leipzig West

     

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige