26.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Erste Mensen und Cafeterien öffnen wieder

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Ab dem 25. Mai nehmen ausgewählte Mensen und Cafeterien des Studentenwerkes Leipzig den Betrieb wieder auf. Dafür wurden besondere Infektionsschutz-vorkehrungen getroffen, erklärt Dr. Andrea Diekhof, Geschäftsführerin beim Studentenwerk Leipzig: „Wir haben in den letzten Wochen ein eigenes Hygienekonzept entwickelt. Zurzeit treffen wir die letzten technischen, organisatorischen und personenbezogenen Infektionsschutzvorkehrungen.“

    Geöffnet werden folgende Einrichtungen:

    –  Mensa am Elsterbecken
    –  Mensa am Medizincampus
    –  Mensa Peterssteinweg
    –  Mensa an den Tierkliniken
    –  Mensa Schönauer Straße
    –  Cafeteria Mensa am Park
    –  Cafeteria im Musikviertel

    Die Mensen öffnen in der Regel von 11 bis 14 Uhr, die Cafeterien von 9 bis 14 Uhr. Die Entscheidung, welche Häuser geöffnet werden, richtete sich nach der Situation an den einzelnen Hochschulen und der zu erwartenden Nachfrage an Versorgungsangeboten. So wird am Campus Augustusplatz vorerst lediglich die Cafeteria, nicht aber die große Mensa am Park geöffnet, da der Hochschulbetrieb der Universität Leipzig an diesem Standort weiterhin sehr eingeschränkt ist und die Hochschulgebäude am Campus Augustusplatz noch geschlossen sind.

    Je nach Situation an den Hochschulen werden unter Umständen einzelne Mensen und Cafeterien wieder geschlossen oder andere geöffnet. Es gelten die Öffnungszeiten analog der vorlesungsfreien Zeit.

    „Der personelle Aufwand für diese besondere Situation ist sogar besonders hoch – von Einlasskontrollen zur Begrenzung der Gästezahl bis zum regelmäßigen Desinfizieren von Tischen, Sitzplätzen und Oberflächen mit häufigem Kontakt“, erklärt Uwe Kubaile, Abteilungsleiter Mensen & Cafeterien / Zentraler Einkauf beim Studentenwerk, „und dabei erwarten wir nicht den großen Ansturm, weil viele Studierenden gar nicht am Campus sind.“ Dadurch seien die Einrichtungen zwar im Moment nicht ansatzweise wirtschaftlich zu betreiben, aber immerhin reduziere sich durch die geringen Gästezahlen auch die Ansteckungsgefahr für jeden Einzelnen.

    „Unsere Mensen und Cafeterien unterliegen strengen hygienischen Auflagen, nicht nur in Corona-Zeiten. Die Beschäftigten werden regelmäßig entsprechend geschult und wurden auch zur aktuellen Situation nochmals unterwiesen. Wir haben hier ein sehr gutes Hygienekonzept aufgebaut, in dem wir zum Beispiel bei der Tischbelegung 2m Abstand anstatt der offiziellen 1,5m einplanen.“, so Kubaile weiter.

    Das Essensangebot wurde der Situation angepasst und reduziert. Je nach Einrichtung werden weniger Gerichte als üblich aber trotzdem auch vegane bzw. vegetarische Gerichte sowie frische Salate (vorbereitet in Schalen), Desserts und Smoothies angeboten. Theken für Wok, Pizza, Grill bleiben ebenso geschlossen wie die Selbstentnahme-Theken für Salat und Pasta.

    Für die Gäste dürfte der Mensabesuch in den nächsten Tagen etwas ungewohnt sein. „Wir bitten unsere Gäste, sich solidarisch zu verhalten und für etwaige Wartezeiten auch etwas mehr Zeit für den Mensabesuch einzuplanen“, erklärt Andrea Diekhof, „unsere Mensen und Cafeterien sind zu Corona-Zeiten weniger die gewohnten Orte des sozialen Austausches als schlichtweg Orte der Nahrungsaufnahme.“

    Uwe Kubaile: „Wichtig ist uns der Hinweis, dass eine Barzahlung im Moment bei uns nicht möglich ist, wir haben uns entschieden jeglichen Umgang mit Bargeld aus hygienischen Gründen zu vermeiden.“ Die Bezahlung ist in allen Mensen und Cafeterien nur mit der Mensakarte (Studienausweis, Dienstausweis für Hochschulpersonal etc.) möglich.

    Gäste werden gebeten, vorab an den Aufwertern für genügend Guthaben auf ihrer Karte zu sorgen. „Bei allen Herausforderungen in der aktuellen Lage freuen wir uns dennoch, nun wieder Mensen und Cafeterien für unsere Gäste öffnen zu können“, ergänzt Diekhof.

    Weitere Infos:
    https://www.studentenwerk-leipzig.de/mensen-cafeterien

    Montag, der 18. Mai 2020: Grundschulen öffnen wieder, aber Kinder dürfen daheim bleiben

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige