Die Stiftung Bürger für Leipzig gibt bekannt, dass der für Mittwoch, 20. Mai, geplante Auftakt zum Bürgersingen im Johannapark auf unbestimmte Zeit verschoben wird. Die geltenden Regelungen gestatten ein Treffen zum Singen mit den gewohnten 200 Teilnehmern nicht. Interessenten informieren sich am besten über die Internetseite der Stiftung, ab wann das Singen tatsächlich stattfinden kann.

Für die nächsten vier Wochen ist an jedem Mittwoch eine kleine Alternative organisiert. Die Bürgersänger singen für Bewohner/-innen von Einrichtungen der Altenpflege. Die Bewohner/-innen werden vom Fenster oder Balkonen aus mit den Bürgersänger singen, die auf den Freiflächen vor und hinter den Heimen bleiben.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 15 Personen und eine Anmeldung unerlässlich. Anfragen richten Interessenten bitte an die Mail-Adressse: [email protected].

Montag, der 18. Mai 2020: Grundschulen öffnen wieder, aber Kinder dürfen daheim bleiben

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar