1.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

DGB Sachsen begrüßt Einrichtung des Zentrums für Fachkräftesicherung und Gute Arbeit

Mehr zum Thema

Mehr

    Die heute vom Koalitionsausschuss verkündeten Schwerpunkte der Regierungsarbeit in Sachsen werden vom DGB Sachsen begrüßt. „Die Sicherung und Stärkung des Gesundheitsschutzes in Sachsen muss aus den Erfahrungen der Corona-Pandemie ein Schwerpunkt sein.“

    „Eine wichtige Zukunftsaufgabe für die kommenden Jahre bleibt aber die Förderung und Schaffung von guten Arbeitsbedingungen in Sachsen. Hier kann das „Zentrum für Fachkräftesicherung und Gute Arbeit“ wichtige Impulse setzen.

    Viel zu lange wurde darauf gehofft, es würde sich schon was von alleine in der Wirtschaft ändern. Ohne Druck durch Tarifverträge und Mitbestimmung sowie Regulierung durch den Staat ändern sich Arbeitsbedingungen leider nicht“, sagte der sächsische DGB-Vorsitzende Markus Schlimbach.

    Auch die Abschaffung der absurden sächsischen Regelung, dass Einzelhandelsgeschäfte an Silvester länger als 14.00 Uhr geöffnet sein können, ist zu begrüßen: „Manchmal sind auch kleine Schritte ein Ausdruck der Wertschätzung von Arbeit“, sagte der DGB-Chef.

    Weitere Informationen unter https://sachsen.dgb.de/-/W4c

    Der langjährige Göttinger Baudezernent Thomas Dienberg kann am 8. Juli neuer Baubürgermeister in Leipzig werden

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ