10.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Clara-Zetkin-Park: Spielplatz am Rennbahnweg wiedereröffnet

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Der östliche Teil des Spielplatzes am Rennbahnweg im Clara-Zetkin-Park ist heute nach rund dreimonatiger Bauzeit wieder freigegeben worden. Das neue Angebot umfasst unter anderem einen Felsenburgkletterfelsen mit zwei Rutschen, ein Baumhaus mit Tunnelrutsche, einen Rutschturm sowie Brücken, Stege in bzw. mit verschiedenen Höhen und Schwierigkeitsgraden. Ein Gurtsteg, eine Doppelschaukel und eine Drehscheibe laden in einer großen Sandfläche zum Erkunden ein.

    „Bereits vor zehn Jahren haben wir den Westteil des ganzjährig stark genutzten Spielplatzes erneuert“, erinnert Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal. „Nun wurde auch der östliche Teil mit seiner rund 30 Jahre alten stark abgenutzten und sanierungsbedürftigen Ausstattung mit neuen, attraktiven und vor allem auch vielen barrierefreien Spielangeboten für Kinder aller Altersklassen aufgewertet. Auf einem ungleichmäßig geneigten Steg können auch Rollstuhlfahrer die Sandfläche erkunden und Spiele wie den ,heißen Draht‘, die ,krausen Bürsten‘ und die ,drehenden Sinnessäulen‘ entdecken.“

    Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau ergänzt: „Dank seiner großen Vielfalt, der zentralen Lage und der Einbettung in den wunderschönen Park zählt der Spielplatz schon lange zu den beliebtesten der ganzen Stadt. Deshalb freue ich mich besonders darüber, dass dieser Ort als eine der vielen Maßnahmen in Leipzigs jüngstem Städtebaufördergebiet saniert und aufgewertet werden konnte.“

    Für die Kleinsten entstanden eine Sandbaustelle und ein Kletterhügel mit Minirutsche. Auf einer Tangoschaukel können Eltern auch gemeinsam mit ihrem Kind schaukeln. Am Balancierlabyrinth und am Formenbahnhof können größere und kleinere Kinder ihre Geschicklichkeit testen. Beide Spiele sind ebenfalls barrierefrei über befestigte Wege erreichbar. Mithilfe mehrerer Spielplatztelefone ist es nun auch möglich, sich mit Freunden über größere Distanzen unterhalten.

    An den Rändern des Platzes laden 13 neue bequeme Bänke mit Lehne und Armlehne zum Verweilen ein, stabile Papierkörbe sorgen für Ordnung. 200 neue Sträucher schaffen mehr Grün im Umfeld.

    Geplant worden war die Maßnahme von Mitarbeitern der Abteilung Planung und Bau des Amtes für Stadtgrün und Gewässer. Der Landschaftsbau erfolgte durch die Firma STGrünbau GmbH, der Spielgeräte-Bau durch die Firma merry go round OHG. Grundlage waren Anregungen von Kindern und Eltern, die im August 2019 direkt vor Ort durch das Leipziger Kinderbüro eingeholt wurden.

    Der Bau kostete insgesamt rund 222.000 Euro. 130.000 Euro davon wurden aus dem Förderprogramm „Zukunft Stadtgrün“ finanziert, 92.000 € aus dem städtischen „Programm zur Instandhaltung und Entwicklung öffentlicher Spielplätze“.

    Die barrierefreien Spiele wurden außerdem mit einer Spende des Rotary Clubs Leipzig International unterstützt. Seit April 2020 war der circa 1.500 Quadratmeter große östliche Teil Spielplatzes aufgrund der Bauarbeiten gesperrt.

    Machtgefälle im Kopf. Die neue „Leipziger Zeitung“ Nr. 80 ist da: Was zählt …

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige