23.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Mehr Medienkompetenz für Sachsens Schulen: Sparkassenstiftung, Forschungsinstitut und Start-up legen Pilotprojekt auf

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Die Medienstiftung der Sparkasse Leipzig und das von der Stiftung initiierte Europäische Institut für Journalismus- und Kommunikationsforschung (EIJK) kooperieren mit Beginn des kommenden Schuljahres mit dem Start-up The Buzzard UG und legen ein Projekt zur Stärkung der Medienkompetenz an sächsischen Schulen auf.

    „Verrohung der Sprache, Verbreitung von Desinformation, aber ebenso der häufig einseitige Medienkonsum auch bei Jugendlichen waren für uns als Stiftung ausschlaggebend, als Projektträger aktiv zu werden und dieses Pilotprojekt zu finanzieren“, so Stephan Seeger, geschäftsführender Vorstand der Medienstiftung.

    „Mit dem von uns und seinem wissenschaftlichen Direktor Prof. Dr. Michael Haller gegründeten EIJK haben wir den perfekten Partner für die inhaltliche Arbeit mit Buzzard“, so Seeger weiter, der auch geschäftsführender Vorstand des Forschungsinstituts ist.

    Das Projekt startet am 31. August mit dem neuen Schuljahr. Grundlage des Projektes ist eine von The Buzzard entwickelte App, die allen beteiligten Schüler:innen sowie Lehrer/-innen der weiterführenden Schulen in Sachsen kostenfrei zur Verfügung gestellt wird. Im Rahmen des Projekts sollen Schüler:innen lernen, sich selbstständig mit Meinungen von Andersdenkenden auseinanderzusetzen und diese zu diskutieren.

    Sie lernen Positionen außerhalb ihrer Filterblase kennen und werden angeregt, diese kritisch zu hinterfragen: Wer steckt hinter einer Nachricht? Und wer schreibt warum genau so über ein bestimmtes Thema? Genau dafür bietet die Buzzard-App mit ihrem vielfältigen Blick auf einzelne Themen und ihrer kritischen Quellenbefragung die geeignete Grundlage: In der App werden Informationen zur Herkunft einer Nachricht sorgfältig aufbereitet und eingeordnet. Schüler/-innen lernen so Strategien kennen, Quellen kritisch zu reflektieren und ihre Seriosität einzuschätzen. Für Lehrkräfte bietet sich eine zusätzliche Möglichkeit, den Unterricht interaktiv und digital zu gestalten und kontinuierlich aktuelle Themen zu besprechen.

    Das EIJK wird drei Pilotschulen bei der Projektumsetzung intensiv begleiten. Die Lehrkräfte der Pilotschulen erhalten aktive Unterstützung bei der Implementierung der App in den Unterricht. Sie haben außerdem die Möglichkeit über einen direkten Kontakt zur Buzzard-Redaktion das Projekt aktiv mitzugestalten, Feedback zu geben und eigene Debatten online zu stellen. Die Projektpartner werden überdies das Projekt gemeinsam evaluieren.

    Interessierte Oberschulen und Gymnasien können sich bis spätestens zum 11. September als Pilotschulen des Projektes unter www.leipziger-medienstiftung.de/de/projekte/mehr-medienkompetenz-f%C3%BCr-sachsens-schulen/bewerbung-als-pilotschule/ bewerben.
    Die Anmeldung zur sofortigen Nutzung der App erfolgt über eine Registrierung unter: buzzard.org/fuer-schueler bzw. buzzard.org/fuer-lehrer.

    Zur Medienstiftung:

    Die „Vierte Gewalt“ werden Medien in demokratisch verfassten Gesellschaften genannt. Sie informieren ihre Nutzer über gesellschaftliche, politische, wirtschaftliche oder kulturelle Ereignisse und tragen zur Meinungsbildung bei. Um diese Aufgaben zu erfüllen, müssen Medien frei und unabhängig in ihrer Berichterstattung sein.

    Im Bewusstsein der herausragenden Rolle der Medien für Aufklärung und gesellschaftliche Teilhabe gründete die Sparkasse Leipzig im Jahr 1999 die Medienstiftung. Neben der Unterstützung der Aus- und Weiterbildung Medienschaffender vergibt die Medienstiftung verschiedene Preise wie den „Preis für die Freiheit und Zukunft der Medien“. Zu den von der Stiftung maßgeblich initiierten Projekten zählen neben dem EIJK unter anderem auch das Europäische Zentrum für Presse- und Medienfreiheit (EZPMF).

    Zum EIJK:

    Das Europäische Institut für Journalismus- und Kommunikationsforschung (EIJK) geht auf das 2003 gegründete Institut für Praktische Journalismus- und Kommunikationsforschung (IPJ) als Gemeinschaftsprojekt der Universität Leipzig und der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig mit Unterstützung der Sparkassenversicherung Sachsen zurück.

    Sein wissenschaftlicher Direktor ist Prof. Dr. Michael Haller. Zu den Forschungsschwerpunkten des EIJK zählen mediale Informationsstrukturen und Kommunikationsprozesse unter demokratietheoretischen Fragestellungen. Mit theoriegetriebenen empirischen Studien sowie praxisorientierten Projekten sollen Medienkompetenz und Qualität im Journalismus gefördert werden.

    Zu Buzzard:

    Das Start-up The Buzzard UG, das seinen Hauptsitz 2020 von Leipzig nach Berlin verlegt hat, setzt auf Perspektivenvielfalt. In einer App werden täglich verschiedene Beiträge aus unterschiedlichen Medien kuratiert, journalistisch eingeordnet und zusammengefasst. Damit soll den Nutzer:innen die Möglichkeit gegeben werden, unterschiedliche Perspektiven auf einzelne politische und gesellschaftliche Themen kennenzulernen.

    Das Projekt finanziert sich ausschließlich über Mitgliedsbeiträge. Mit dem Pilotprojekt in Sachsen soll zusätzlich ein Beitrag geleistet werden, um junge Menschen für Informationsvielfalt zu begeistern.

    Die Schule in der Höltystraße 51 ist zum Schuljahresstart 2020/2021 bezugsfertig

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige