2.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 11. August: Verstorbener aus Inselteich identifiziert, Mann verletzt, Seniorin ausgeraubt, Schwerer Raub

Mehr zum Thema

Mehr

    Verstorbener aus Inselteich identifiziert +++ An der Haltestelle Georg-Schumann-/Lindenthaler Straße wurde einem 34-Jährigem in den Bauch gestochen +++ In Altlindenau wurde eine 81-Jährige ausgeraubt +++ In Grünau wurde ein 21-Jähriger mit einer Waffe bedroht und beraubt – In allen Fällen werden Zeugen gesucht.

    Verstorbener aus Inselteich identifiziert

    Der Geschädigte ist nun zweifelsfrei identifiziert. Es handelt sich um einen 68-jährigen Deutschen. Im Zuge des Zeugenaufrufs meldete sich Verwandtschaft des Geschädigten. Ein durchgeführter DNA-Abgleich bestätigte die Angaben der Verwandtschaft und damit die Identität des Mannes. Nähere Angaben zu dem Geschädigten (z. B. Herkunft, Lebensumstände, Verwandtschaft) können aufgrund der weiterhin laufenden Ermittlungen nicht erfolgen. Es wurde bisher niemand festgenommen.

    Mann verletzt

    Ort: Leipzig (Gohlis-Süd), Haltestelle Georg-Schumann-/Lindenthaler Straße, Zeit: 10.08.2020, gegen 19:38 Uhr

    Am gestrigen Abend gegen 19:40 Uhr wurde die Polizei von der Rettungsstelle über eine verletzte Person im Bereich der Georg-Schumann-Str. Ecke Lindenthaler Straße informiert. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Verletzte (34, georgisch) in Begleitung seiner Freundin (37), als er an der Haltestelle in eine Straßenbahn einsteigen wollte. Aus der haltenden Straßenbahn kamen zwei unbekannte Männer heraus, von denen einer dem Geschädigten plötzlich in den Bauch stach.

    Infolgedessen verlor er sein Mobiltelefon, das von einem der beiden Unbekannten aufgehoben und mitgenommen wurde. Im Anschluss flüchteten die Männer in Richtung Eisenacher Straße. Eine unmittelbar eingeleitete Tatortbereichsfahndung führte nicht zur Feststellung der beiden Personen. Der Geschädigte wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht und konnte noch nicht befragt werden. Die beiden Männer konnten wie folgt beschrieben werden:

    Angreifer:

    • – ca. 1,80 bis 1,85 m,
    • – etwa 25 bis 30 Jahre,
    • – blondes, schulterlanges Haar,
    • – bekleidet mit schwarzem T-Shirt und dunkler langer Hose

    Begleitperson:

    • – ca. 1,70 m,
    • – jung, maximal 30 Jahre,
    • – schwarze, kurze Haare,
    • – bekleidet mit schwarzem T-Shirt und dunkler langer Hose.

    Die Polizei sucht nach Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können. Insbesondere wird nach Zeugen gesucht, die sich in der Straßenbahn der Linie 39 oder an besagter Haltestelle aufhielten. Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Leipzig Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden.

    Seniorin ausgeraubt

    Ort: Leipzig (Altlindenau), Erich-Köhn-Straße/Hahnemannstraße, Zeit: 10.08.2020, gegen 14:45 Uhr

    In den gestrigen Nachmittagsstunden trat ein bisher unbekannter Mann an eine 81-jährige Seniorin heran, bedrohte sie mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld. Aus Angst übergab ihm die Frau einen geringen Bargeldbetrag. Der Tatverdächtige flüchtete im Anschluss mit einem bereitstehenden Fahrrad. Die Geschädigte blieb unverletzt und konnte den Unbekannten wie folgt beschreiben:

    • – schlanke Gestalt,
    • – zwischen 1,65 m und 1,70 m,
    • – etwa 20 Jahre,
    • – dunkle lange Haare,
    • – sprach akzentfreies Deutsch,
    • – war bekleidet mit einer roten hüftlangen Jacke mit Kapuze, die Kapuze war über den Kopf gezogen,
    • – Gesicht bis unter die Augen mit dunklem Stoff bedeckt.

    Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalls. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

    Schwerer Raub in Grünau

    Ort: Leipzig (Grünau-Mitte), Stuttgarter Allee, Zeit: 11.08.2020, gegen 00:01 Uhr

    Als ein 21-Jähriger die Stuttgarter Allee entlanglief, wurde er von zwei Männern angesprochen. Wenig später bekam der Geschädigte einen Schlag auf den Hinterkopf. Als er sich umdrehte sah er, dass einer der Tatverdächtigen eine Waffe in der Hand hielt und in seine Richtung schoss. Nachfolgend wurde dem Geschädigten die Umhängetasche mit darin befindlichen Wertgegenständen entwendet. Der 21-Jährige wurde leichtverletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Stehlschaden im niedrigen dreistelligen Bereich. Die Tatverdächtigen konnten wie folgt beschrieben werden:

    Person 1 mit Waffe:

    • – männlich
    • – arabischer Phänotyp
    • – dunkler Teint
    • – 20-25 Jahre alt
    • – 1,85 m groß
    • – korpulente Gestalt
    • – schwarze Haarfarbe
    • – Augenfarbe: braun

    Person 2:

    • – männlich
    • – heller Teint
    • – 19-20 Jahre alt
    • – ca. 1,76 m groß
    • – schmale Gestalt
    • – sehr kurze schwarze Haare
    • – rundliche Gesichtsform

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

    Linienbus mit technischen Problemen

    Ort: Leipzig (Zentrum-Ost), Querstraße, Johannisplatz, Zeit: 10.08.2020, gegen 21:40 Uhr

    Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei stellten gestern Abend einen Linienbus der Leipziger Verkehrsbetriebe fest, der mit eingeschalteter Warnblinkanlage auf eine rote Ampel zufuhr. Der Bus wich anschließend einem vorausfahrenden Fahrzeug aus und überfuhr die Ampel trotz Rotlicht. Als die Polizeibeamten den Bus anhielten und die Busfahrerin (41, deutsch) befragten stellte sich heraus, dass ihr während der Fahrt kurz vor der Kreuzung ein technischer Defekt an der Bremsanlage auffiel und sie nur durch das Ausweichmanöver einen Zusammenstoß mit dem vorausfahrenden Fahrzeug verhindern konnte.

    Der Grund für die eingeschaltete Warnblinkanlage war eine Einrückfahrt aufgrund eines technischen Defektes an den Luftkissen des Busses. Die Fahrerin hatte die Absicht, ohne Fahrgäste in eine Werkstatt einzurücken. Personen kamen nicht zu Schaden. Der Linienbus wurde abgeschleppt.

    Tatverdächtige bei Einbruch überrascht

    Ort: Leipzig (Mölkau), Zeit: 10.08.2020, gegen 06:45 Uhr

    In den gestrigen Morgenstunden brachen zwei Unbekannte in das Lager einer Firma und zwei Garagen ein. Weiterhin versuchten sie in die Halle eines Antikmarktes einzubrechen. Als die Tatverdächtigen von dem Grundstückseigentümer (65) überrascht wurden, flüchtete einer der Beiden mit seinem Fahrrad. Der zweite Tatverdächtige konnte durch den 65-Jährigen festgehalten werden. Durch Gegenwehr konnte sich der Mann aus dem Griff befreien und ebenfalls flüchten. Dabei erlitt der Geschädigte leichte Verletzungen an der Hand. Der entstandene Stehlschaden ist derzeit nicht bezifferbar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen eines räuberischen Diebstahls aufgenommen.

    T-Shirt gefordert

    Ort: Delitzsch, Securiusstraße, Zeit: 10.08.2020, gegen 21:00 Uhr

    Gestern Abend befand sich eine 35-Jährige im Stadtpark. Gegen 21:00 Uhr setzte sie sich auf eine Bank gegenüber eines Denkmals. Währenddessen näherte sich eine unbekannte Frau. Jene fragte nach einer Zigarette und behauptete, dass die auf der Bank Sitzende ihr T-Shirt anhätte. Sie wollte dieses wiederhaben. Die 35-Jährige lehnte dies vehement ab. Daraufhin stellte sich die Unbekannte vor sie und zog aus ihrer hinteren rechten Hosentasche ein Messer.

    Die sich bedroht Fühlende stand auf und entfernte sich ein Stück von der Bank, auf der ihre Handtasche stand. Als sie mehrmals danach greifen wollte, wurde sie von der Unbekannten mit dem Messer am linken Unterarm verletzt. Die Geschädigte gab jedoch nicht auf, ihre Tasche wieder an sich zu nehmen, was ihr letztlich auch gelang.

    Sie konnte flüchten und erstattete Anzeige bei der Polizei. Sie gab an, dass diese Frau sie bereits zweimal verfolgt hatte und immer dann, wenn sie ein bestimmtes T-Shirt trug. Jene verlangte dann dieses Kleidungsstück von ihr und behauptete, dass es ihr gehöre. Beamte der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen wegen Raub aufgenommen. Folgende Personenbeschreibung liegt vor:

    • – 38 bis 45 Jahre alt, ca. 1,70 m groß, kräftig
    • – rötlich-braune schulterlange, leicht gewellte Haare
    • – ungepflegte Erscheinung, beißender Geruch
    • – trug ein dunkelblaues oder dunkelgrünes Träger-Shirt, knielange rote Bermuda-Shorts
    • – sächsischer Dialekt
    • – hatte zwei Aldi-Tüten bei sich.

    Wer hat zur Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zur Tatverdächtigen geben? Zeugen wenden sich bitte an das Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58, Tel. (034202) 66 – 100.

    Krad aus Tiefgarage gestohlen

    Ort: Leipzig (Südvorstadt), Bernhard-Göring-Straße, Zeit: 10.08.2020, zwischen 20:30 Uhr und 23:00 Uhr

    Am Montagabend wurde dem Anzeigenerstatter (48) das gesichert abgestellte rote Krad Ducati „Panigale“ mit dem amtlichen Kennzeichen L-JL 99 aus einer Tiefgarage gestohlen. Das Fahrzeug war mittels Lenkradsperre und Felgenschlössern für Reifen gesichert. Dem Halter entstand ein Schaden in Höhe von ca. 19.000 Euro. Das gestohlene Motorrad wurde auf die Fahndungsliste der Leipziger Polizei gesetzt. Beamte des Reviers Südost haben die Ermittlungen aufgenommen. (bh)

    Zwei Verkehrsunfälle mit verletzten Kindern

    Fall 1

    Ort: Jesewitz (Gordemitz), An den Teichen, Zeit: 10.08.2020, gegen 17:20 Uhr

    Der Fahrer (32, deutsch) eines VW Caddy fuhr auf der B 87 in Richtung Leipzig. In Gordemitz rannte plötzlich, aus einem Gartengrundstück kommend, ein Kind über die Fahrbahn. Trotz Ausweichens erfasste er den Jungen (6), der leicht verletzt und in einem Krankenhaus behandelt wurde. Am Fahrzeug entstand kein Sachschaden. Die Eltern des Sechsjährigen wurden informiert.

    Fall 2

    Ort: Leipzig (Schleußig), Zschochersche Straße/Industriestraße, Zeit: 10.08.2020, gegen 13:00 Uhr

    Der Fahrer (53, rumänisch) eines Lkw Iveco war auf der Zschocherschen Straße stadteinwärts unterwegs. Beim Abbiegen nach rechts auf die Industriestraße beachtete er eine Radfahrerin (7) nicht und stieß mit ihr zusammen. Das Kind fuhr auf dem Fußweg und wollte die Industriestraße geradeaus in stadteinwärtige Richtung überqueren. Das Mädchen stürzte, verletzt sich leicht und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Am Rad entstand Totalschaden (ca. 200 Euro).

    In beiden Fällen ermittelt die Polizei gegen die Fahrzeugführer wegen fahrlässiger Körperverletzung.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ