10.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Nach Corona-Fall an Torgauer Grundschule: Alle Tests negativ

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Nachdem ein symptomatischer Viertklässler der Torgauer Grundschule am Rodelberg von seinem Kinderarzt positiv auf das neuartige Corona-Virus getestet worden war, hat das Gesundheitsamt des Landkreises Nordsachsen am Freitag (25.09.20) alle infrage kommenden Kontaktpersonen einem PCR-Test unterzogen, darunter auch die kompletten Klassenstufen 3 und 4 samt Lehrern der betroffenen Schule.

    Am Wochenende gab die Landesuntersuchungsanstalt (LUA) in Dresden Entwarnung: Alle rund 120 Laborbefunde sind negativ. Auch beim Geschwisterkind des Positivfalls, das eine Torgauer Kita besucht, war keine Infektion festzustellen.

    Das Gesundheitsamt hat alle Getesteten bzw. deren Eltern über das erfreuliche Ergebnis informiert, ebenso die Stadt Torgau als Schulträger und das Landesamt für Schule und Bildung.

    Im Landkreis Nordsachsen mit seinen knapp 200.000 Einwohnern sind aktuell 26 Menschen als Corona-positiv verzeichnet, vor gut drei Wochen (08.09.20) waren es noch 68. Seit Bekanntwerden des ersten Falls am 12. März 2020 wurde bei insgesamt 264 Bewohnern Nordsachsens das neuartige Sars-CoV-2-Virus nachgewiesen. Todesfälle gab es keine.

    Die neue „Leipziger Zeitung“ Nr. 83: Zwischen Ich und Wir

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige