Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 16. September: Raubdelikt in Thekla, Harley-Davidson gestohlen, Räuberische Erpressung

Am späten Dienstagabend betraten zwei Unbekannte mehrere Grundstücke und versuchten wahrscheinlich, in die Einfamilienhäuser einzubrechen+++Ein unbekannter Tatverdächtiger bedrohte heute Morgen eine Angestellte in Leipzig- Thekla und zwang sie zur Herausgabe von Bargeld+++Ein 26-Jähriger wollte am Montagnachmittag aus einem Elektronikmarkt Waren im Wert von knapp 800 Euro entwenden.

Zeugenaufruf – Räuberische Erpressung in Gohlis

Ort: Leipzig (Gohlis-Mitte), Arthur-Bretschneider-Park, Zeit: 10.09.2020, gegen 16:35 Uhr

Zwei unbekannte Tatverdächtige traten an einen Mann (28), der gerade seine Notdurft in einem Gebüsch verrichtete, heran. Während einer der beiden Tatverdächtigen „Schmiere stand“, bedrohte der andere den 28-Jährigen mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld, dessen Mobiltelefon und dessen Rucksack.

Aus Angst übergab der Geschädigte die geforderten Gegenstände, mit denen die Täter anschließend zu Fuß flüchteten. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung eingeleitet.

Die beiden Tatverdächtigen können wie folgt beschrieben werden:

Person 1 (mit Messer):

– ca. 30 Jahre
– ca. 1,85 m groß
– kräftige Statur
– südländischer Phänotyp
– gutes Deutsch mit leichtem Akzent
– kurzes schwarzes Haar
– lange dunkelblaue/schwarze Hose
– schwarzes Tank-Top
– silberne Halskette

Person 2:

– ca. 30 Jahre
– ca. 175 cm groß
– dünne Statur
– südländischer Phänotyp
– kurzes schwarzes Haar
– schwarze 3/4 Hose, leicht eingerissen
– schwarzes T-Shirt mit weißer Aufschrift

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zu den beiden Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.

Zeugenaufruf – Raubdelikt in Thekla

Ort: Leipzig (Thekla), Stollberger Straße, Zeit: 16.09.2020, gegen 05:05 Uhr

Ein unbekannter Tatverdächtiger bedrohte heute Morgen eine Angestellte (59) in Leipzig- Thekla und zwang sie zur Herausgabe von Bargeld. Die 59-Jährige befand sich im Verkaufsraum einer Filiale in der Stollberger Straße, als der Unbekannte über die Hintertür in das Gebäude trat, die Verkäuferin mit einem gefährlichen Gegenstand bedrohte und die Öffnung der Kasse verlangte.

In der Folge übergab die Angestellte Bargeld im unteren dreistelligen Bereich. Ermittlungen wegen einer räuberischen Erpressung wurden aufgenommen.

Der Tatverdächtige flüchtete anschließend und kann wie folgt beschrieben werden:

– scheinbares Alter 20 bis 25 Jahre
– ca. 1,70 m groß
– schlanke Gestalt
– blonde Haare
– sprach Deutsch
– graue Bekleidung
– gelb-schwarzer Mundschutz
– führte braune Papiertüte mit sich

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

Ort: Delitzsch, Friedrich-Ebert-Straße, kurz nach Beerendorfer Straße, Zeit: 15.09.2020, gegen 13:30 Uhr

Der Fahrer (61, deutsch) des Linienbusses 203 fuhr auf der Beerendorfer Straße in stadteinwärtige Richtung. Höhe Einmündung Friedrich-Ebert-Straße bog der Bus nach rechts in die Friedrich-Ebert-Straße ab. Während des Abbiegevorgangs des Busses kam es zum Zusammenstoß mit einer von rechts die Fahrbahn überquerenden Fahrradfahrerin (12). Das Mädchen geriet mit dem Fahrrad unter den Bus und wurde schwer verletzt. Es wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht.

Polizeibeamte des Verkehrsunfalldienstes kamen zum Ort und nahmen den Unfall auf. Es wurden Ermittlungen wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall aufgenommen.

Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang und zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 – 2810 (tagsüber) sonst 255 – 2910.

Ladendieb gestellt und verurteilt

Ort: Leipzig (Zentrum), Brühl, Zeit: 14.09.2020, gegen 16:15 Uhr

Ein  26-Jähriger (rumänisch) wollte am Montagnachmittag aus einem Elektronikmarkt Waren im Wert von knapp 800 Euro entwenden. Hierzu packte er die Beute in einen extra präparierten Rucksack. Ein anderer Tatverdächtiger sicherte die Tathandlung ab. Dem Ladendetektiv blieb dies nicht verborgen und so hielt er den Beschuldigten nach Verlassen des Marktes fest. Der Komplize entkam indes unerkannt.

Aufgrund der besonderen Umstände wurde ein gewerbsmäßiger Ladendiebstahl angezeigt. Bereits am Folgetag fand die Hauptverhandlung statt und führte zur richterlichen Verurteilung des 26-Jährigen.

Einbrecher in Physiotherapie

Ort: Leipzig (Probstheida), Preußenstraße, Zeit: 14.09.2020, gegen 20:10 Uhr bis 15.09.2020, gegen 05:40 Uhr

Vom Montag zum Dienstag verschaffte sich ein Unbekannter mittels Aufhebeln der Eingangstür Zutritt zu einer Physiotherapie. Anschließend öffnete er gewaltsam eine weitere Tür, durchsuchte das gesamte Mobiliar in den Räumen und stahl Bares in Höhe einer niedrigen dreistelligen Summe sowie ein gefülltes Sparschwein. Damit verschwand er und hinterließ einen Sachschaden von ungefähr 1.000 Euro.

Ein Mitarbeiter (37) hatte den Einbruch morgens entdeckt und die Polizei verständigt. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls.

Brotdieb im Einkaufsmarkt

Ort: Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Waldbaurstraße, Zeit: 15.09.202, zwischen 05:20 Uhr und 06:05 Uhr

Am Dienstagmorgen ging die Marktleiterin (48) zunächst zum Lager eines Einkaufsmarktes. Dort bemerkte sie, dass die Laderampe ein Stück nach oben geschoben war und darunter eine Euro-Palette klemmte. Schließlich musste die Frau feststellen, dass einige von den kurz zuvor angelieferten Broten im Gesamtwert von etwa 24 Euro fehlten.

Ein unbekannter Täter hatte das Rolltor nach oben geschoben und sich dann durch die Lücke gezwängt. Mit dem Diebesgut suchte er das Weite. Die 48-Jährige setzte die Polizei und ihren Verantwortlichen in Kenntnis. Wenig später fand sie zwei leere Brotkisten in der Nähe einer Mülltonne. Polizeibeamte des zuständigen Reviers haben die Ermittlungen aufgenommen.

Harley-Davidson gestohlen

Ort: Leipzig (Anger-Crottendorf), Gregor-Fuchs-Straße/Sellerhäuser Straße, Zeit: 14.09.2020, gegen 23:30 Uhr bis 15.09.2020, gegen 10:30 Uhr

Offenbar während der Nachtstunden entwendete ein Unbekannter ein gesichert abgestelltes schwarzes Motorrad vom Typ Harley-Davidson mit dem amtlichen Kennzeichen EB – GC 12 im Wert von etwa 20.000 Euro. Der Geschädigte (24) erstattete Anzeige, als er feststellen musste, dass sein Krad nicht mehr an Ort und Stelle stand. Nach dem Fahrzeug fahndet jetzt die Leipziger Kripo.

Eigenheimbesitzer überraschte Einbrecher

Ort: Lützschena-Stahmeln, Zeit: 15.09.2020, gegen 22:10 Uhr

Am späten Dienstagabend betraten zwei Unbekannte mehrere Grundstücke und versuchten wahrscheinlich, in die Einfamilienhäuser einzubrechen. Dies blieb einigen der Hausbesitzer nicht verborgen und sie setzten darüber die Polizei in Kenntnis. Einer der Täter (42, russisch) wurde durch einen Eigenheimbesitzer überrascht, als er in dessen Haus eingedrungen war.

Der Einbrecher flüchtete ohne Diebesgut, der Geschädigte rief die Polizei. Noch in Tatortnähe konnten Einsatzkräfte des Mannes habhaft werden, sie nahmen ihn vorläufig fest. Seinem Komplizen gelang unerkannt die Flucht. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen.

Zigarettenautomat aufgesprengt

Ort: Rackwitz (Biesen), Kreumaer Straße, Zeit: 15.09.2020, gegen 02:30 Uhr

Ein lauter Knall, gefolgt von quietschenden Reifen, störte die Ruhe in der nordsächsischen Gemeinde Rackwitz in der Nacht zu Dienstag. Zuvor hatten Unbekannte versucht, einen Zigarettenautomaten mittels Pyrotechnik zu öffnen, um an den Inhalt zu gelangen. Der Automat hielt der Attacke stand und die Tatverdächtigen flüchteten ohne Beute.

Bei den Ermittlungen zu einem Versuch des Diebstahls im besonders schweren Fall kamen auch Kriminaltechniker zum Einsatz. Die Höhe des Schadens am Automaten ist noch nicht beziffert.

Zwei Unfälle mit Fußgängern

Ort: Leipzig (Zentrum), Jahnallee, Fußgängerfurt zur Straßenbahnhaltestelle, Zeit: 15.09.2020, gegen 17:50 Uhr

Der Fahrer (26, deutsch) eines Peugeot fuhr auf der Jahnallee auf dem linken Fahrstreifen stadtauswärts. Nach der Fußgängerfurt zur Straßenbahnhaltestelle „Waldplatz“ stieß er mit einem Fußgänger (11) zusammen, welcher bei „Rot“ von rechts kommend über die Straße rannte. Der Junge stürzte und verletzte sich leicht. Er wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Am Peugeot entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Ort: Leipzig (Lößnig), Zwickauer Straße, Zeit: 15.09.2020, gegen 17:45 Uhr

Am späten Nachmittag rangierte ein Autofahrer (48, deutsch) am rechten Fahrbahnrand rückwärts aus einer Parklücke. Dabei übersah er wahrscheinlich einen Fußgänger (86), der gerade die Straße überquerte. Der Mann stürzte und musste mit schweren Verletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro.

Gegen beide Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Dienstag, der 15. September 2020: Autobahn-Testcenter gehen außer Betrieb

PolizeiMelderZeugenaufrufe
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder --> Einem Moor (wieder) ganz nah sein
Bundesweiter Aktionstag am 30. September: 235.000 Schülerinnen und Schüler setzen Zeichen für den Schulsport
Kritik der Sozialpartner an geplanter Kostenverteilung in der gesetzlichen Krankenversicherung
Neue Asphaltdecke für Bundesstraße 184 zwischen Brodau und Delitzsch
Am 2. Oktober um 18 Uhr im Literaturhaus Leipzig: Buchpremiere „Gespaltene Nation? Einspruch!“
Grimma: Veranstaltungsübersicht vom 27. September bis 4. Oktober 2020
Forschende finden neue Möglichkeit, um Pflanzen vor Pilzbefall zu schützen
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Keine Angst, die wollen nur spielen: Wie die Leipziger Bundesliga-Teams in den Spielbetrieb zurückkehren
Die L.E. Volleys schlagen erst im Derby gegen Delitzsch in der heimischen Brüderhalle auf. Foto: Jan Kaefer

Foto: Jan Kaefer

Für alle LeserLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 83, seit 25. September im HandelWie ein dicker, roter Filzstift, hatte die Corona-Pandemie im Frühjahr sämtliche Sportligen gestrichen. Verbunden mit jeder Menge Verunsicherung, teilweise dramatischen finanziellen Nöten und der ständigen Frage: Wie geht es jetzt weiter? Seit diesem September geht es nun tatsächlich weiter, zumindest im Spielbetrieb einiger Leipziger Bundesligisten. Die „Leipziger Zeitung“ wirft einen Blick auf den Stand der Dinge.
Am 2. Oktober um 18 Uhr im Literaturhaus Leipzig: Buchpremiere „Gespaltene Nation? Einspruch!“
Cover: NZZ Libro

Cover: NZZ Libro

Es handelt sich um die Premiere und Erstvorstellung für dieses Ende September erscheinende Buch. Die Autoren Prof. Dr. Dr. Karl-Heinz Paqué, Volkswirt und ehemaliger Finanzminister der FDP in Sachsen-Anhalt und Prof. Dr. Dr. Richard Schröder, Theologe und Philosoph, SPD-Fraktionsvorsitzender der letzten Volkskammer der DDR stellen ihr gemeinsames Buch vor und diskutieren mit dem Publikum Mythen und Fakten rund um die Deutsche Einheit.
„Sport vor Ort“ – die anderen Sporttipps sind wieder da!
"Sport vor Ort" ist wieder da.

Sport vor Ort.

Für alle LeserLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 83, seit 25. September im Handel„Sport vor Ort“ zeigt, dass spannender Sport in Leipzig nicht nur in den großen Arenen, sondern überall stattfindet. Ob in Schulsporthallen oder auf Ascheplätzen, ob Ringen, Rugby oder Rollhockey, Bundesliga oder Kreisliga – Sport vor Ort hat die Höhepunkte auf dem Schirm, die nicht im großen Rampenlicht stattfinden. Ehrlichen, erdigen Sport – in Leipzig – vor eurer Haustür.
Am 8. Oktober im Cineding: Die Wiese – Ein Paradies nebenan
Wilde Wiese im Vorgarten. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Sie ist das Paradies nebenan - die Wiese. Nirgendwo ist es so bunt, so vielfältig und so schön, wie in einer blühenden Sommerwiese. Hunderte Arten von Vögeln, Heuschrecken, Zikaden und anderen Tieren leben zwischen den Gräsern und farbenprächtig blühenden Kräutern der Wiese.
Am 15. Oktober in der Schaubühne Lindenfels: Endivien – Plotpoints of Life
Die Schaubühne Lindenfels in der Karl-Heine-Straße. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Schock und Surprise. Liebe und Verletzung. Kontakt und Isolation. Akzeptanz des Schicksals und Widerstand gegen das Ausgeliefertsein. Zwischen Theaterchoreografie und Text-Komposition inszeniert die Leipziger Compagnie erweiterte zugeständnisse in den wirren Zeiten eines Paradigmenwechsels ihr neues Stück in einem dramatischen „Dreisprung": INDIVIDUUM - PAS DE DEUX - TOUS ENSEMBLE.
Corona hat die Leipziger Wachstumsmaschine erst einmal ausgebremst
Entwicklung von Geburten- und Sterbezahlen in Leipzig. Grafik: Stadt Leipzig, Quartalsbericht 1 / 2020

Grafik: Stadt Leipzig, Quartalsbericht 1 / 2020

Für alle LeserStatistiker sind ja unverbesserliche Optimisten. Am Freitag wurde der neue Quartalsbericht für die Stadt Leipzig veröffentlicht, der erste für das Jahr 2020. Und darin diskutiert das Amt für Statistik und Wahlen auch die Bevölkerungsentwicklung für das erste Halbjahr. Und die Statistiker sehen hier einen massiven Einfluss durch die Corona-Ausnahmesituation.
Französische Filmtage Leipzig gehen in die 26. Ausgabe
Quelle: Gerd Altmann/Pixabay

Quelle: Gerd Altmann/Pixabay

Am 18. November 2020 starten die Französischen Filmtage Leipzig ihre 26. Ausgabe. Das Festival findet auch im „Ausnahmejahr“ 2020 regulär in den Passage Kinos und der Schaubühne Lindenfels statt. Bestätigt ist ebenso das Schulfilmfestival CINÉFÊTE, welches die Festivalwoche mit sieben neuen Filmen für „Jung und Jünger“ begleitet.
Am 3. Oktober im Horns Erben: Karo Lynn & Band
Karo Lynn © Maxi Strauch

© Maxi Strauch

Karo Lynn ist eine Musikerin aus Leipzig, die 2019 als Siegerin des Talentwettbewerbs „Köstritzer Fresh Talent“ bundesweite Beachtung fand. Nun, mit ihrem zweiten, programmatisch betitelten Album „Outgrow“ ist Karo Lynn ihren Anfängen als lokale Singer-Songwriterin endgültig entwachsen.
„Alles nicht wahr“ – Theater und Tanz aus Europa auf Leipziger Bühnen
Musicbanda Franui & Nikolaus Habjan. Alles nicht wahr © Schauspielhaus Zu╠êrich

© Schauspielhaus Zu╠êrich

Die euro-scene Leipzig begeht vom 03. – 08. November 2020 ihr 30jähriges Jubiläum. Das Festival zeitgenössischen europäischen Theaters und Tanzes zeigt 12 Gastspiele aus 7 Ländern in 22 Vorstellungen und 7 Spielstätten. Das Spektrum umfasst Sprechtheater und Tanz, Musik- und Figurentheater sowie ein Stück für Kinder. Das Festival steht unter der Schirmherrschaft von Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig.
Blumen für Daniel Schmid: Nur die Gebeine von drei in St. Pauli Bestatteten wurden 1968 geborgen
Der Grabstein für den Chirurgen Daniel Schmid. Foto: Paulinerverein

Foto: Paulinerverein

Für alle LeserEs war eine Nacht-und-Nebel-Aktion, in der kurz vor Pfingsten 1968 die Grüfte der Universitätskirche St. Pauli aufgebrochen wurden und die Überreste der dort seit Jahrhunderten Aufgebahrten weggeräumt und die Grabbeigaben geplündert wurden. Bis heute weiß man nicht, wo die Gebeine der einst hier Bestatteten geblieben sind. Nur von dreien wurden die sterblichen Überreste geborgen.
Grüne beantragen, das 3-D-Stadtmodell der Stadt Leipzig bei Beteiligungsprozessen auch zu nutzen
Westseite des Hauptbahnhofs: Noch unvorstellbar, was hier mal gebaut werden soll. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWie neu geplante Stadtquartiere einmal aussehen sollen, das erfahren die Leiziger/-innen in der Regel oft nur in befristeten Ausstellungen, zu denen sie ins Stadtbüro pilgern müssen. Oft ist aber auch dort nicht wirklich sichtbar, wie die geplanten Bauten sich in die Stadt einfügen. Aber wozu hat Leipzig dann ein 3-D-Stadtmodell, wenn es nicht genau für solche Beteiligung der Bürger auch genutzt wird, fragten sich die Grünen.
Überraschung für Leipziger Forscher: Neandertaler haben männliches Geschlechtschromosom vom modernen Menschen übernommen
Matthias Meyer im Reinraum am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie. Foto: MPI f. evolutionäre Anthropologie

Foto: MPI für evolutionäre Anthropologie

Für alle LeserDie Neandertaler sind wohl noch immer das größte Faszinosum der Archäologie, erst recht, seit Leipziger Forscher nachgewiesen haben, dass ihr Erbgut sich sogar im Erbgut der heutigen Europäer findet. Seitdem wird emsig gesucht: Wo trafen sie sich zum ersten Mal? Wie lange lebten sie nebeneinander? Nun haben die Leipziger Forscher ein weiteres Puzzlestück herausgearbeitet, das wohl davon erzählt, dass die Neandertaler schon vor der Ankunft des modernen Menschen vor 45.000 Jahren in Südeuropa genetisch massiv unter Druck standen.
Der Traum von einer schönen Stadt: Ein bilderreiches Plädoyer für die Qualitäten der Leipziger Gründerzeit
Wolfgang Hocquél, Richard Hüttel: Der Traum von einer schönen Stadt. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs ist eigentlich das Lebensthema von Wolfgang Hocquél: die riesige Denkmalfülle der Gründerzeit in Leipzig, die heute Scharen von Städtereisenden gerade deshalb nach Leipzig lockt, weil sie hier noch ganze Stadtquartiere finden, in denen die Schönheit des Städtebaus im späten 19. Jahrhundert zu erleben ist. Und das, obwohl die Gründerzeit bei Architekten und Denkmalpflegern jahrzehntelang regelrecht verpönt und verachtet war.
Literaturreihe „Herbst-Echo Tschechien“ startet
Logo Leipzig Tschechien 2020

Logo Leipzig Tschechien 2020

Das Echo des tschechischen Gastlandauftritts zur Leipziger Buchmesse 2019 hallt nach und bringt im Herbst erneut geballte tschechische Literatur in den deutschsprachigen Raum: Je nach Entwicklung der Corona-Pandemie und den aktuell geltenden Maßgaben treten zahlreiche tschechische Autor/-innen auf – virtuell, im Netz, oder live vor Ort: in Leipzig, Frankfurt a.M., Bremen und Wien.
Freitag, der 25. September 2020: Leipziger Polizei suspendiert Beamten nach Rassismusverdacht
Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle Leser/-innenSo schlimm wie in Nordrhein-Westfalen ist es nicht, aber es ist mindestens ein Fall zu viel: Die Polizeidirektion Leipzig hat einen Beamten suspendiert, der in Chatgruppen rassistische Nachrichten verbreitet haben soll. In Dresden ermittelt unterdessen die Staatsanwaltschaft doch gegen einen Einsatzleiter. Außerdem: Ein Wahlerfolg der AfD sorgt für Empörung. Die L-IZ fasst zusammen, was am Freitag, den 25. September 2020, in Leipzig und darüber hinaus wichtig war.