14 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Waldtage 2020: Gemeinsam für den Wald – Sachsen macht mit!

Von Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft
Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Auf Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft und mit Unterstützung des Deutschen Forstwirtschaftsrates e. V. finden vom 18. bis zum 20. September die 3. Deutschen Waldtage statt. Sachsenforst und andere forstliche Akteure beteiligen sich mit verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen.

    Forstminister Wolfram Günther: „Der Wald ist unverzichtbar für Artenreichtum, Biotopvielfalt, Wasser- und Bodenschutz und fürs Klima. Aber er ist auch Arbeitsort und Rohstofflieferant. Und der Wald ist Erholungsort Nummer eins für die sächsischen Bürgerinnen und Bürger. Auf diese vielfältigen Nutzungen, auf den Reichtum unserer Wälder, aber auch auf die Gefährdungen durch Dürre, Stürme und Borkenkäfer können wir bei den Deutschen Waldtagen hinweisen. Wer Wald erlebt, macht sich auch für seinen Schutz stark. Darum geht es bei den Waldtagen.“

    Seit mehreren Jahren leiden die Wälder in Sachsen, Deutschland und ganz Europa unter verheerenden Waldschäden. „Wir haben die Jahrhundertaufgabe vor uns, den Wald fit für die Zukunft zu machen. Wir müssen ihn in einen stabilen, arten- und strukturreichen, leistungsfähigen Mischwald umbauen. Nur so kann er dauerhaft für die nachfolgenden Generationen erhalten werden“, benennt Günther die Herausforderung, vor der Waldbesitzer und Gesellschaft stehen.

    Die vielerorts angebotene Hilfe zur Wiederbewaldung hat die sächsische Forstverwaltung dazu angeregt, im Frühjahr 2020 die Kampagne „Gemeinsam für den Wald – Sachsen macht mit“ ins Leben zu rufen. Coronabedingt mussten jedoch alle Pflanzaktionen, Müllsammlungen und Försterwanderungen abgesagt werden. Sachsenforst führt die Kampagne jetzt fort und nutzt die Deutschen Waldtage als Auftakt dafür. Sachsenweit werden im Herbst 2020 verschiedene Aktivitäten zur Mitarbeit bei Wiederbewaldung und Waldpflege organisiert. Die Angebote sind offen für Bevölkerung, Schulklassen, Vereine, Unternehmen.

    „Waldschutz ist Klimaschutz und wer das Klima schützt, hilft dem Wald. Darum brauchen wir die Solidarität und Unterstützung aller, denen der Wald am Herzen liegt. Gleichzeitig können wir beim gemeinsamen Arbeiten über den Wald insgesamt und über seine derzeitige Lage ins Gespräch kommen“, so Günther.

    Forstminister Günther wird an folgenden drei Aktionen im Rahmen der Kampagne „Gemeinsam für den Wald – Sachsen macht mit“ teilnehmen:

    * Bäume und Sträucher pflanzen im Colditzer Forst: 26.09.2020, an der Birkenallee, Colditz
    * Eicheln sammeln und einsäen im Moritzburger Friedewald: 17.10.2020, Wildgehege Moritzburg, Moritzburg
    * Bäume pfanzen am Rochlitzer Berg: 07.11.2020, Schillingbruch, Rochlitz

    Informationen zu den Aktionen auf www.sbs.sachsen.de/pflanzaktionen-8235.html.

    Alle bundesweiten Aktivitäten werden in einem zentralen Veranstaltungskalender auf www.treffpunktwald.de gebündelt.

    Weitere Informationen finden Sie unter www.deutsche-waldtage.de.

    Grüne machen ernst: Die natürliche Gewässerentwicklung im Auenwald muss Vorrang haben vor allen Planungen im WTNK

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige