12.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Wald

Neu gestaltete Webseite macht forstliche Beispielreviere bekannt

Auf einer neu gestalteten Internetseite bietet die sächsische Forstverwaltung seit Montag (19.4.) Informationen zur integrativen naturgemäßen Waldbewirtschaftung. Insbesondere werden auf den Seiten die dreizehn sächsischen Beispielreviere von Sachsenforst vorgestellt. Neben Reviernamen und Kontaktdaten sind unter anderem eine Kurzpräsentation des Reviers inklusive Lage, Naturausstattung und eine Darstellung zur Baumartenzusammensetzung zu finden. Ebenso wird dort über Projekte oder Veranstaltungen im jeweiligen Revier berichtet.

Wie man illegal einen Wald pflanzt: Das engagierte Waldbuch aus dem Katapult-Verlag

Wer Bücher macht – was der Katapult Verlag in Greifswald ja nun seit Herbst in eigener Regie macht – der denkt auch darüber nach, wie die Bücher möglichst umweltfreundlich werden. Sollte es zumindest. Und wer das tut, denkt eben auch über Bäume nach und über die Wälder, in denen sie gefällt werden. So denken noch nicht alle Verlage. Zeit für ein Waldbuch aus Greifswald.

1,5 Bäume für jeden Sachsen: Sachsenforst pflanzt sechs Millionen Bäume für einen gesunden Staatswald

Sachsenforst pflanzt in diesem Jahr sechs Millionen Bäume im sächsischen Staatswald (rund 39 % der Waldfläche in Sachsen). Die Pflanzarbeiten sind derzeit im vollen Gang und dauern je nach Region noch bis Mitte Mai an. Danach werden die Arbeiten in den Herbstmonaten fortgesetzt. Gepflanzt werden 33 verschiedene Baum- und Straucharten. Vor allem Laubbäume wie Buchen und Eichen (ca. 75 %), aber auch Nadelbäume – allen voran die zukunftsträchtige Weiß-Tanne – bilden die Wälder von morgen.

Frühling lockt Menschen in die Wälder

Der Frühling steht vor der Tür und zieht die Menschen in die Natur. Insbesondere die Wälder locken. 40 % der Sachsen gehen einer Umfrage nach sogar mindestens einmal in der Woche in den Wald. In diesem Frühjahr könnten es besonders viele Besucher werden.

Nachhaltige Bewirtschaftung: Gütesiegel für Kommunalwald

Für seine nachhaltige Bewirtschaftung ist der Kommunalwald der Stadt Markkleeberg mit einem Gütesiegel ausgezeichnet worden. Die rund 188 Hektar großen Waldflächen tragen jetzt das Zertifikat des PEFC Deutschland. PEFC steht für Programme for the Endorsement of Forest Certification schemes. Einen entsprechenden Antrag auf die Aufnahme in das PEFC-System hat die Stadt als Waldbesitzer im Jahr 2020 gestellt.

Forstminister Wolfram Günther zum Internationalen Tag des Waldes am 21. März

„Der Wald erfüllt vielfältige und lebenswichtige ökologische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Funktionen. Infolge von Klimawandel, Stürmen, Spätfrösten und dem historisch einmaligen Borkenkäferbefall drohen derzeit große Teile unserer Wälder ihre zentralen Funktionen als Wasserspeicher, CO2-Speicher, Lebensraum vieler Tier- und Pflanzenarten, Ort für die Erholungssuche oder als Quelle für den Rohstoff Holz zu verlieren.“

Sachsenforst warnt vor Gefahren für Wanderer in der hinteren Sächsischen Schweiz

Sachsenforst und die Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz warnen Waldbesucher vor der Gefahr durch umstürzende Bäume. Mit Blick auf die beginnende Wandersaison und die anstehenden Osterferien werden Waldbesucher gebeten, die akut betroffenen Wege insbesondere in der hinteren Sächsischen Schweiz zu meiden.

Wald für Leipzig: Was wird aus der Nordwestaue und was aus dem Auen-Nadelöhr am Cottaweg?

6,4 Prozent des Leipziger Stadtgebietes sind offiziell Waldfläche. Eigentlich sollen es 10 Prozent werden, aber die Stadt tut sich schwer, entsprechende Freiflächen zu finden, Und in der Nordwestaue, wo Platz wäre, sollen Feuchtwiesen entstehen. Auch die fehlen ja im Leipziger Auengebiet. Angefragt hatte die Grünen-Fraktion, der nicht wirklich ersichtlich war, was die Stadt denn nun wirklich tut, um die Waldfläche im Stadtgebiet zu mehren.

Grüne: Fördermöglichkeiten für Pappelwald nutzen

Der Grüne Stadtrat Tommy Penk sorgt sich um die Zukunft des Markranstädter Pappelwaldes und regt an, die vorhandenen Fördermöglichkeiten des Freistaates zu nutzen. „Bei der Veranstaltung „Demokratie im Park“ zum Thema Pappelwald im letzten Jahr, zu der trotz schlechten Wetters und Corona-Bedingungen ebenso zahlreiche Interessierte kamen und mitdiskutierten, wie zum Waldspaziergang mit dem stellv. Ministerpräsidenten Wolfram Günther, ist offensichtlich, dass das Thema die Markranstädter bewegt“, so Penk.

Das Waldbuch: In 50 Grafiken zeigt Esther Gonstalla, was wir zur Rettung unserer Wälder wirklich wissen müssen

2019 veröffentliche Esther Gonstalla „Das Klimabuch“, das in 50 informativen doppelseitigen Grafiken das Wichtigste zeigte, was man zum Klima, zum Klimawandel und seinen Gefahren wissen sollte. Schon 2009 hatte sie „Das Atombuch“ auf diese Weise vorgelegt, 2017 „Das Ozeanbuch“. „Das Waldbuch“ erklärt jetzt ausführlich, wie unersetzlich für uns die lebendige „grüne Lunge“ ist.

Sachsenforst stellt die Ergebnisse der 22. Säge- und Wertholzsubmission vor

In der Dresdner Heide wurden heute (21.01.2021) 455 Wertholzstämme für insgesamt 249.464 Euro verkauft. Die erstklassigen Hölzer der unterschiedlichen Laub- und Nadelbaumarten werden nun zu vielfältigen sowie hochwertigen Produkten verarbeitet. Die seit mehreren Generationen gewachsenes Hölzer erfahren dadurch eine sehr hohe Wertschöpfung.

Forstminister Günther: Waldzustand mahnt uns, Klimawandel und Waldumbau anzugehen

Sachsens Forstminister Wolfram Günther hat am Montag (21.12.) gemeinsam mit Landesforstpräsident Utz Hempfling den diesjährigen Waldzustandsbericht vorgestellt. Demnach hat sich der negative Trend bei den Waldschäden 2020 unvermindert fortgesetzt. Insgesamt sind 35 Prozent der Bäume deutlich geschädigt. Dies ist der höchste Anteil seit Beginn der Waldzustandserhebung. Hingegen wurde nur bei 21 Prozent der Bäume festgestellt, dass sie keine erkennbaren Schäden haben. Besonders betroffen ist nach wie vor die Fichte. Zugleich sind auch Kiefern und Eichen stark geschädigt.

Herausforderungen durch Dürre und Borkenkäfer im Wald braucht gut bezahltes und motiviertes Personal

Anlässlich des heute vorgestellten Waldzustandsberichts weist Antonia Mertsching, Sprecherin für Umwelt, Energie, Landwirtschaft, Wald und Ressourcenwirtschaft der Linksfraktion darauf hin, dass inmitten der Borkenkäfer- und Dürrekatastrophe im sächsischen Staatswald weiterhin Personalkosten bei den Forstingenieuren gespart werden. Das ergab eine kleine Anfrage.

Die natürliche Waldentwicklung begleiten

Wie geht es weiter mit den Wäldern im Nationalpark, nachdem nun so viele Fichten abgestorben sind? Die Forscher des Kompetenzzentrums für Wald und Forstwirtschaft von Sachsenforst und Dr. Jana Chmieleski von der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, Professur für Landschaftskunde, erwarten eine spannende Entwicklung und wollen diese dokumentieren.

Forstminister Günther setzt neue Förderrichtlinie für Wald und Forstwirtschaft in Kraft

Forstminister Wolfram Günther hat am Mittwoch (16.9.) die neue Förderrichtlinie Wald und Forstwirtschaft RL WuF/2020 in Kraft gesetzt. Sie löst die bisherige Richtlinie RL WuF/2014 ab und unterstützt die sächsischen privaten und körperschaftlichen Waldbesitzer mit neuen Instrumenten dabei, auf die verheerenden Waldschäden zu reagieren und den Waldumbau beschleunigt voranzubringen. Das sächsische Kabinett hatte die Richtlinie am Dienstag verabschiedet.

Waldtage 2020: Gemeinsam für den Wald – Sachsen macht mit!

Auf Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft und mit Unterstützung des Deutschen Forstwirtschaftsrates e. V. finden vom 18. bis zum 20. September die 3. Deutschen Waldtage statt. Sachsenforst und andere forstliche Akteure beteiligen sich mit verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen.

Sport frei im Wald

Sport ist gesund. An der frischen Luft umso mehr. Und im Wald erst recht. Damit Sport im Wald im Einklang mit anderen Waldnutzern und Waldfunktionen steht, arbeiten Sachsenforst und der Landessportbund Sachsen seit vielen Jahren eng zusammen. Heute (15. September 2020) unterzeichneten beide Seiten eine neue, langfristige Kooperationsvereinbarung zur Durchführung organisierter Sportveranstaltungen im Staatswald im Beisein von Forstminister Wolfram Günther.

THW unterstützt Sachsenforst bei Borkenkäfer-Bekämpfung

Im Laufe des Septembers unterstützen ehrenamtliche Helfer des Technischen Hilfswerkes (THW) die Revierförster und Waldarbeiter in den Forstbezirken des Erzgebirges und im Vogtland bei der Bewältigung der Borkenkäfer- Massenvermehrung. Auf Grundlage eines Amtshilfeersuchens des Sächsischen Staatsministeriums für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft werden insgesamt bis zu 30 THW-Helfer aus Ortsverbänden des Landesverbandes Sachsen, Thüringen je nach Verfügbarkeit tageweise im Einsatz sein.

Wie geht es dem Wald? NABU Leipzig und Sachsenforst laden zur Exkursion ein

Vor Jahren war das Thema „Waldsterben“ hoch aktuell. „Saurer Regen“ und Monokulturen waren große Probleme. Nun wird erneut über ein Waldsterben diskutiert – heute ist es die Klimakrise, die den Wäldern zusetzt. Infolge des Klimawandels leiden die Wälder unter heftigen Stürmen, neuartigen Baumkrankheiten und Schädlingen, vor allem aber unter Dürre und Hitze der vergangenen Jahre – teils auch verbunden mit Waldbränden.

Grimma: Waldspaziergang mit dem Oberbürgermeister

Die Witterungsextreme der vergangenen Jahre mit Stürmen, extremer Dürre und großer Hitze haben die Gesundheit der Waldbäume nachhaltig beeinträchtigt. Wie es gelingen kann die Wälder der Region zu retten, stellt Oberbürgermeister Matthias Berger gemeinsam mit Bauhofchef und Forstfachwirt, Stefan Schuricht, sowie Mathias Stahn, Referent im Sachsenforst-Bezirk Leipzig, den Grimmaerinnen und Grimmaer am Freitag, 24. Juli vor. Der Waldspaziergang startet 17.00 Uhr vom Floßplatz in Grimma aus. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -