2.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Einladung zum NABU-Symposium „Der Wald – Das sind nicht nur Bäume“

Mehr zum Thema

Mehr

    Beim Symposium „Der Wald – Das sind nicht nur Bäume“, das der NABU Sachsen am 22. Juni in Carlsfeld ausrichtet, wird nach Lösungen für den Konflikt Wald versus Wild gesucht und die Gestaltung der biologischen Vielfalt im Wald diskutiert.

    Der NABU Sachsen lädt alle Interessierten herzlich zum Symposium „Der Wald – Das sind nicht nur Bäume. Rothirsch und Co. als wichtige Bausteine der biologischen Vielfalt“ am 22. Juni nach Carlsfeld ein. Das Symposium dient dazu, verschiedene Aspekte zu Erhalt und Gestaltung der biologischen Vielfalt im Wald aufzuzeigen, zu diskutieren und nach Lösungen für den Konflikt Wald versus Wild zu suchen. Dabei werden unter anderen folgende Gesichtspunkte berücksichtigt:

    • Wie könnte angesichts des Klimawandels und des Verlusts an biologischer Vielfalt der Wald der Zukunft und dessen Bewirtschaftung aussehen?

    • Wie viel unberührte Natur braucht unser Wald und wie viel gestatten wir?

    • Welche Rolle spielt die Tierwelt, insbesondere Rothirsch und Co., für den Erhalt der biologischen Vielfalt?

    • Welche Bedeutung hat die Jagd als nachhaltige Form der Landnutzung?

    • Sind die derzeitigen Jagdmethoden art- und tiergerecht? Genügen sie noch den ethischen Ansprüchen der heutigen Gesellschaft?

    • Wie könnte ein modernes Wildtiermanagement aussehen?

    • Wie erschließen wir dem Rothirsch wieder mehr Lebensraum, auch das Offenland und die Übergangsbereiche zum Wald?

    • Welche Wege gibt es, ein gedeihlicheres Miteinander von Mensch und Natur zu ermöglichen?

    • Könnte ein Biosphärenreservat ein modellhafter Schritt in diese Richtung und der Rothirsch dabei eine Symbol- und Leitart sein?

    Insbesondere soll auch verdeutlicht werden, dass Klimawandel und der Verlust biologischer Vielfalt zwei gleichrangige Gefahren für die Zukunft der Erde sind und immer als Komplex gesehen werden müssen.

    Anmeldungen sind bis zum 12. Juni hier möglich.

    Tagungsort:
    Bürgerhaus „Grüner Baum“
    Carlsfelder Hauptstraße 58
    08309 Eibenstock OT Carlsfeld

    Beginn: 09.30 Uhr
    Tagungsgebühr: 10 Euro (für NABU-Mitglieder kostenfrei)

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ