17.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Wiedereröffnung der „Mensaria am Botanischen Garten“

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Heute eröffnete die ehemalige Cafeteria Philipp-Rosenthal-Straße als Mensaria am Botanischen Garten im Beisein des Sächsischen Wissenschaftsministers Sebastian Gemkow ihre Türen. Die Modernisierung dieser Einrichtung wurde durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts finanziert und vom Studentenwerk Leipzig realisiert.

    Die Investitionszuschüsse des Freistaates Sachsen für die Modernisierung von Küchen-, Spül- und Kühltechnik, die Sanierung des Fußbodens, die Schaffung einer neuen Kaffeeinsel im Erdgeschoss und die Neumöblierung des Gastbereiches betrugen insgesamt rund 500.000 Euro. Die Schließung und grundhafte Modernisierung dauerte von Juli 2019 bis August 2020.

    Staatsminister Gemkow: „Für den Freistaat Sachsen ist es eine wesentliche Aufgabe, für eine attraktive und bedarfsgerechte Infrastruktur der Studentenwerke an den verschiedenen Hochschulstandorten in Sachsen zu sorgen – damit Studieren in Sachsen unabhängig von Herkunft und Einkommenssituation gut gelingt und Chancengerechtigkeit im Studium gewährleistet ist.

    Neben dem reinen Versorgungsauftrag haben die Mensen und Cafeterien an unseren Hochschulen zudem eine weitere wichtige Funktion. Sie sind Treffpunkt und Orte des sozialen Austausches in entspannter Atmosphäre. Mit der Neugestaltung der Mensaria unterstreicht das Studentenwerk Leipzig diesen Anspruch eindrucksvoll.“

    Dr. Andrea Diekhof, Geschäftsführerin des Studentenwerkes Leipzig dankte der Landesregierung ganz besonders herzlich „Die nach 20 Jahren der Betreibung dringend erforderliche Modernisierung dieser Einrichtung wurde aus Steuermitteln finanziert – ohne diese hervorragende Unterstützung des Freistaates Sachsen könnten wir unseren gesetzlichen Versorgungsauftrag für die Studierenden und Landesbediensteten am naturwissenschaftlichen Campus der Universität Leipzig nicht erfüllen!“

    Nach der feierlichen Eröffnung durch den Minister gemeinsam mit dem Studentenwerk konnten dann ab 11.30 Uhr Studierende und Hochschulbedienstete das Angebot der Mensaria nutzen. Für die ersten Gäste gab es Gratis-Eis.

    In der Mensaria am Botanischen Garten stellt das Studentenwerk Leipzig die Versorgung der rund 2.400 Studierenden und der Hochschulbediensteten der Fakultät für Physik und Geowissenschaften und der Fakultät für Chemie und Mineralogie der Universität Leipzig sowie der weiteren im Einzugsgebiet liegenden Fakultäten bereit. Hinzu kommen rund 2.300 StudentenwohnheimbewohnerInnen im Einzugsgebiet der Mensaria. Im Speisesaal stehen 100 Plätze sowie auf dem Freisitz weitere 45 Plätze zur Verfügung.

    Diekhof erklärt: „Bei der Neumöblierung des Gastbereiches haben wir nicht nur auf Funktionalität, sondern auch auf ein angenehmes Ambiente für eine entspannte Mittags- oder Kaffeepause Wert gelegt. Denn letztlich dienen unsere Einrichtungen nicht nur der Versorgung, sondern auch der Kommunikation und dem Aufenthalt zwischen den Vorlesungen und Seminaren.“

    „Dank moderner Kochtechnik kann nun das Speisenangebot vor Ort selbst zubereitet werden und muss nicht mehr angeliefert werden“, ergänzt Uwe Kubaile, Abteilungsleiter Mensen & Cafeterien/ Zentraler Einkauf, „Die neu entstandene Mensaria vereint Angebote von Cafeteria und Mensa. Alles wird frisch vor Ort gekocht und zubereitet.“

    Eine Aktionstheke im Obergeschoss bietet ein wechselndes Frontcooking-Angebot. Hier werden Pasta, Wok-Gerichte oder Curries frisch zubereitet. Zudem gibt es Pommes & Grillvariationen oder Burger.

    Eine Besonderheit der Mensaria sind Bowls, die sich die Gäste aus kalten und warmen Komponenten, wie Blattsalat, Rohkostsalate, Couscous, Quinoa bzw. gegartem oder frittiertem Gemüse, Falafel oder Hähnchenbruststreifen selbst zusammenstellen können. Hinzu kommen Dips, Hummus, Nüsse, Sprossen oder Granatapfelkerne.

    Die neu geschaffene Kaffeeinsel im Erdgeschoss lädt zum Verweilen ein. Das Cafeteria-Angebot beinhaltet neben Kaffeespezialitäten, frischen Croissants, Smoothies, belegten Brötchen und einem Kuchensortiment auch alkoholfreie Getränke, Eis, sowie Naturjoghurt, Früchte oder Obstsalat als gesunde Desserts.

    Für Rollstuhlfahrer wurde ein barrierearmer Zugang ermöglicht. Sie erreichen das Erdgeschoss und erhalten ihre Bestellung mit Hilfe des Personals vom Ausgabebereich im Obergeschoss.

    Die Mensaria befindet sich im Gebäude des Studentenwohnheimes Philipp-Rosenthal-Straße 29-33 des Studentenwerkes Leipzig. Die Vorgängereinrichtung, die Cafeteria Philipp-Rosenthal-Straße, war am 13.9.1999 eröffnet worden.

    Weitere Informationen:

    www.studentenwerk-leipzig.de/mensen-cafeterien/unsere-mensen-cafeterien/mensaria-am-botanischen-garten

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige