20.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Neuer Wertstoffhof in Geithainer Straße ab 16. November 2020 geöffnet

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Der Eigenbetrieb Stadtreinigung Leipzig wird am Montag, dem 16. November, ab 11 Uhr die Tore des neu gebauten Wertstoffhofes in der Geithainer Straße 13 öffnen. „Ich freue mich sehr, dass die Leipzigerinnen und Leipziger nun eine neue Sammelstelle im Osten der Stadt bekommen, wo sie Sperrmüll, Elektroschrott, Gartenabfälle und andere Wertstoffe abgeben können“, erläutert Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal.

    „Mit diesem modernen Wertstoffhof erfüllen wir auch alle Maßgaben nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz und können die verschiedenen Abfallarten direkt vor Ort separieren und umweltfreundlich in den Kreislauf zurückbringen.“

    Der neue Wertstoffhof ist von der Nutzungsfläche her der größte in der Stadt. Thomas Kretzschmar, Erster Betriebsleiter des Eigenbetriebes Stadtreinigung Leipzig: „Die optimierte Verkehrsführung und Containerlogistik sollen die Wartezeiten reduzieren und dadurch eine höhere Leistungsfähigkeit ermöglichen.

    Im Zuge der Eröffnung haben wir zum Jahresende auch den Vertrag mit einer Fremdfirma zur Betreibung des Wertstoffhofes in der Stöhrerstraße gekündigt. Denn die Kapazitäten des Hofes in der Geithainer Straße 13, der nur wenige Kilometer entfernt ist, reichen auch für die Entsorgung der Abfälle aus Abtnaundorf, Neustadt-Neuschönefeld und Schönefeld. Außerdem bieten wir bürgerfreundlichere Öffnungszeiten auf unserem Hof an.“

    Von April bis November 2020 waren auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Deutschen Bahn Freiflächen grundhaft ausgebaut, Einfriedungen für Grundstück und Einfahrtstor errichtet sowie eine Mauer als Schallschutz zur anliegenden Kleingartenanlage aufgebaut worden. Um künftig Regenwasser zur Entwässerung der Pflasterflächen abzufangen, wurde zudem eine Versickerungsanlage errichtet.

    Die Mehrzweckhallen auf dem Gelände dienen als Lagerraum. Der Annahmebereich für Elektroschrott wurde zur Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen komplett überdacht und eingehaust.

    „Wir haben insgesamt 1,55 Millionen Euro investiert, um den Leipzigerinnen und Leipzigern einen modernen und nutzerfreundlichen Wertstoffhof bieten und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gute Arbeitsbedingungen ermöglichen zu können“, fasst Elke Franz, Kaufmännische Betriebsleiterin des Eigenbetriebes Stadtreinigung Leipzig zusammen. Den Beschäftigten steht vor Ort ein Service-Container mit Aufenthaltsbereich und sanitären Anlagen zur Verfügung.

    Geöffnet hat der Wertstoffhof am 16. November bis 18 Uhr. Ab 17. November gelten folgende Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag 10 bis 18 Uhr, Donnerstag 10 bis 19 Uhr sowie Samstag 8:30 bis 14 Uhr.

    30 Jahre deutsch-deutsche Parallelwelt: Höchste Zeit, die betonierten Vorurteile zu demontieren

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige