10.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Verbraucherzentrale mahnt Teleshopping-Anbieter sonnenklar.tv erfolgreich ab

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Viele Reiseveranstalter bieten derzeit ein kostenloses Stornierungsrecht bis 14 Tage vor der Abreise an. Bei einem genauen Blick wird schnell klar, dass das nur für bestimmte Angebote gilt. Anders beim auf Reisen spezialisierten Teleshopping-Anbieter sonnenklar.TV: Der warb für ein kostenloses Stornierungsrecht „für alle Abreisen bis Ende Oktober 2021.“ Zu Unrecht! Wegen Irreführung hat die Verbraucherzentrale Brandenburg den Anbieter erfolgreich abgemahnt.

    „Das ist ein klarer Fall von Verbrauchertäuschung“, meint Robert Bartel, Rechtsreferent bei der Verbraucherzentrale Brandenburg.

    Auf der Startseite des Webauftritts von sonnenklar.TV, wo nicht nur Pauschalreisen, sondern auch Hotels, Ferienwohnungen, Flüge, Camper und Mietwagen für Individualreisende angeboten werden, warb der Reisevermittler noch bis Ende November hervorgehoben und ohne jede Einschränkung mit dem Versprechen, bis 14 Tage vor Abreise kostenlos stornieren zu können. Doch das Versprechen galt nur für einen kleinen Teil des Angebots.

    Erläuterungen auf der Unterseite sorgten nicht für Klarheit

    Erläuterungen zu dem Stornierungsrecht versteckte die EUVIA TRAVEL GmbH aus München, die sonnenklar.TV betreibt und mit vielen Reiseveranstaltern auf dem deutschen Markt zusammenarbeitet, auf einer Unterseite des Webauftritts von sonnenklar.TV. Aber auch die Unterseite schaffte keine Klarheit. Hier wurde das beworbene großzügige Rücktrittsrecht auf den „Anbieter sonnenklar.TV“ beschränkt – was der Verbraucher nach Ansicht der Verbraucherzentrale nicht als Beschränkung verstehen konnte.

    „Für welche Angebote das Versprechen letztlich galt, ist nicht nachzuvollziehen“, sagt der Jurist. Nur bei Pauschalreisen eines bestimmten Pauschalreiseveranstalters wurde im Buchungsvorgang tatsächlich ein kostenloses Stornierungsrecht bis 14 Tage vor Abreise ausgewiesen.

    Anbieter warb für das Versprechen mit dem Foto eines Fernsehmoderators

    Auch in einem Video mit blauem Himmel, Meer, Strand warb der Reisevermittler für das Stornierungsrecht. Darin sagte eine freundliche Stimme: „Sie dürfen bis 14 Tage vor Abreise kostenlos stornieren. Und das für alle Abreisen bis Oktober 2021“. Ganz ohne Nebensatz oder Sternchenhinweis.

    Eine weitere Werbung auf der Webseite des Reisevermittlers zeigte Harry Wijnvoord, den bekannten ehemaligen Fernsehmoderator („Der Preis ist heiß“). Der Reiseveranstalter warb mit dem Foto der Celebrity ebenfalls für das kostenlose Stornierungsrecht.

    Was betroffene Urlauber/-innen tun können

    Den Ärger haben nun Verbraucher:innen, die im Vertrauen auf das Versprechen bei sonnenklar.TV gebucht haben. In Folge der Abmahnung hat die EUVIA TRAVEL GmbH sich zwar verpflichtet, die Werbung zu unterlassen. Einen Anspruch auf das falsche werbliche Angebot räumt das Gesetz den Verbraucher/-innen aber nicht ein.

    Wer bereits gebucht hat und stornieren möchte, dem empfiehlt Bartel: „Gucken Sie in Ihre Buchungsunterlagen, ob das Stornierungsrecht dort eingeräumt wird. Falls nicht, lassen Sie Ihren Fall bei Bedarf rechtlich prüfen.“

    Über die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.

    Die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V. (VZB) ist die wichtigste Interessenvertretung der Brandenburger Verbraucher:innen gegenüber Wirtschaft und Politik. Sie bietet unabhängige Verbraucherberatung, -information und -bildung zu zahlreichen Themen: Markt & Recht, Reise & Freizeit, Finanzen & Versicherungen, Lebensmittel & Ernährung, Digitales & Telekommunikation, Energie, Bauen & Wohnen. Zudem berät sie zu deutsch-polnischem Verbraucherrecht.

    Darüber hinaus mahnt die VZB Unternehmen ab, die zu Ungunsten von Verbraucher:innen gegen geltendes Recht verstoßen und klärt die Öffentlichkeit über Verbraucherrechte, Abzockmaschen und Spartipps auf.

    Aktuelle Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-brandenburg.de

     

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige