8.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Pure Emotion auf der MIDORA Leipzig

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Im Herbst ist wieder Zeit zu glänzen: Vom 4. bis 6. September 2021 startet die Uhren- und Schmuckbranche auf der MIDORA Leipzig in die umsatzstärksten Monate des Jahres. Die persönliche Kommunikation sowie eine emotionale Präsentation der neuesten Kollektionen und aktuellen Trends stehen dabei im Mittelpunkt. Etliche namhafte Unternehmen haben ihre Teilnahme bereits signalisiert, um in herausfordernden Zeiten ein Zeichen zu setzen – natürlich auf Basis eines erprobten und flexiblen Hygienekonzepts.

    „Gemeinsam mit der Branche wollen wir positiv nach vorn schauen – und das persönlich und emotional statt ausschließlich digital. Denn die Live-Präsentation, das unmittelbare Zusammentreffen zeichnen eine Fachmesse wie die MIDORA aus“, betont Andreas Zachlod, Projektdirektor der MIDORA Leipzig.

    Man habe den Optimismus nicht verloren, trotz der aktuell andauernden Corona-Pandemie und der daraus resultierenden Unsicherheit in der Messelandschaft, so Zachlod: „Wir bereiten sowohl die MIDORA als auch die parallel stattfindenden Messen CADEAUX Leipzig und unique 4+1 als Präsenzveranstaltungen vor. Zusammen mit der Branche möchten wir den Grundstein legen für ein geschäftlich erfolgreiches zweites Halbjahr 2021.“

    Rund 80 Prozent der langjährigen Aussteller haben ihre Teilnahme an der MIDORA 2021 bereits zugesagt, wie Zachlod berichtet.

    Dazu zählen unter anderem Aristo Vollmer GmbH, Büttner Schmuck Kai Büttner, Direkta Moden Handelsgesellschaft mbH, Emil Weis Opals KG, Filius Zeitdesign GmbH & Co KG, Klaus Beyse OHG Schmuckgroßhandel, Ladenbau Kniep, Madame Butterfly GmbH, Mannheimer Versicherung AG, Michael Utzerath GmbH,  Misztl GmbH – RoMi Schmuckwaren, O & K Müller Uhren- und Schmuck Handelsgesellschaft mbH, Otto Blumenschein Schmuckwaren Fabrikation, Otto Christoffel GmbH, OUTBACK OPALS (Christoph Kalthaus), Roland Rauschmayer GmbH & Co. KG,  Trauring- und Schmuckwarenfabrik, Shaghafi GmbH, Storch-Schmuck e.K. Inh. Marc-Gregor Storch Schmuckgroßhandel, Tutima Uhrenfabrik GmbH, Uhren und Schmuck GH HC Wolfgang Hentschel, UMR GmbH Manufaktur Ruhla, Varell GmbH und Will I. Trotzdem.

    „Wir setzen darauf, dass Fachgeschäfte und Werkstätten bald wieder öffnen können. Denn das ist die Grundlage für einen funktionierenden wirtschaftlichen Kreislauf, für Produktion, Order und Messen“, sagt Zachlod.

    Hygienekonzept für Sicherheit

    Ein umfassendes Hygienekonzept der Leipziger Messe, das zur MIDORA 2020 bereits seinen Praxistest bestanden hat, bietet ein solides Fundament für die Live-Veranstaltungen im Herbst 2021. Das Hygienekonzept „Safe Expo“ ist flexibel adaptierbar auf die aktuellen Gegebenheiten und sorgt für die Sicherheit von Besuchern, Ausstellern sowie des MIDORA-Messeteams.

    Zu den Sicherheitsvorkehrungen gehören unter anderem die Online-Registrierung aller Fachbesucher, Wegeleitsysteme, breitere Gänge und gute Belüftung in den Ausstellungshallen, intensivierte Reinigungspläne, Masken-Automaten und ausreichend Desinfektionsspender.

    Die Uhren- und Schmuckmesse MIDORA lädt vom 4. bis 6. September 2021 auf das Leipziger Messegelände ein. Parallel finden die Fachmesse für Geschenk- und Wohntrends CADEAUX sowie die Fachmesse für Produktindividualisierung unique 4+1 statt, begleitet von der Floriga autumnal am 5. September.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige