0.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Albrecht Pallas (SPD): Zügig für mehr Sicherheit beim Umgang mit Waffen und Asservaten sorgen

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Albrecht Pallas, innenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, am Freitag zu den Folgerungen aus dem Munitionsdiebstahl beim MEK Dresden: „Bei der Aufarbeitung des Munitionsskandals muss es vordergründig um die Aufklärung der Taten und um zügige Entscheidungen für mehr Sicherheit im Umgang mit sensiblen Themen wie Waffen und Asservaten gehen.“

    „Das Innenministerium muss dem Innenausschuss schnellstens einen verbindlichen Zeitplan zur Umsetzung der angekündigten Veränderungen vorlegen“, so Albrecht Pallas.  „Nur so kann auch verloren gegangenes Vertrauen in die Polizei wiederhergestellt werden. Mit Personalveränderungen allein ist das nicht zu erreichen.“

    „Dennoch muss auch über Personal gesprochen werden: Denn die jetzt öffentlich gewordenen Überlegungen zeigen, dass es womöglich ein Nachwuchsproblem bei den Führungskräften der Polizei gibt. Auch wenn wir seit 2016 wieder mehr junge Menschen bei der Polizei einstellen, müssen wir Aufstiegsmöglichkeiten erleichtern und eine Qualifizierungsoffensive für potentielle Spitzenkräfte starten. Ich erwarte von Innenministerium und Polizeiführung, dass sie hier nachsteuern.“

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige