12.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Anlässlich der Corona-Pandemie: Ökumenischer Dank und Gedenken im Dreiländereck

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Die Region Karlsbad in der Tschechischen Republik, der Regierungsbezirk Oberfranken im Freistaat Bayern mit der Region Hof und Wunsiedel sowie die Landesdirektion Sachsen mit den an Karlsbad grenzenden sächsischen Landkreisen Erzgebirge und Vogtland gedenken gemeinsam jeweils am 16. Mai 2021 um 17 Uhr der Opfer der Covid-19-Pandemie.

    Zugleich wird all jenen gedankt, die mit unermüdlichen Einsatz und Hilfsbereitschaft dazu beitragen, dass für die Menschen im Dreiländereck trotz Pandemie ein funktionierendes Gemeinwesen aufrechterhalten wird.

    „Das Corona-Virus hat vor unseren Grenzen nicht haltgemacht. Als Nachbarn waren wir gemeinsam betroffen, und wir haben einander unterstützt und geholfen. Aber wir stehen auch in der Trauer zusammen.“, fassen der Hejtmann der Region Karlsbad, Ing. Petr Kulhánek, die Regierungspräsidentin von Oberfranken, Frau Heidrun Piwernetz und die Präsidentin der Landesdirektion Sachsen, Regina Kraushaar, das Anliegen des gemeinsamen Gedenkens zusammen.

    In Sachsen wird die Andacht in der evangelischen Michaeliskirche Bad Brambach statt-finden. Sie steht im Zeichen der Ökumene und wird unter der gemeinsamen Leitung von Herrn Pfarrer Zimmer von der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde Bad Brambach und Herrn Dekan Hoffmann von der Römisch-Katholischen Pfarrei Herz Jesu Plauen durchgeführt werden.

    Von Seiten des Freistaates Sachsen nehmen Mitglieder des Sächsischen Landtages, der Amtschef im Sächsischen Staatsministerium des Innern, Herr Thomas Rechentin und die Präsidentin der Landesdirektion Sachsen, Frau Regina Kraushaar, an der Veranstaltung teil. Die kommunale Ebene repräsentieren die Landräte des Erzgebirgskreises und des Vogtlandkreises, Herr Landrat Frank Vogel und Herr Landrat Rolf Keil sowie eine Reihe von Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern aus den beteiligten Landkreisen.

    Zeitgleich werden in Karlsbad – dort in Anwesenheit des Regionspräsidenten Petr Kulhánek – und in Hof, unter Beteiligung der Regierungspräsidentin von Oberfranken, Frau Heidrun Piwernetz, Andachten durchgeführt und gegenseitige Grußbotschaften verlesen werden.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige