29 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Anna-Sophie Mahler wird Hausregisseurin am Schauspiel Leipzig

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Die Opern- und Schauspielregisseurin Anna-Sophie Mahler wird ab der Spielzeit 2021/22 Hausregisseurin am Schauspiel Leipzig. In der vergangenen Saison stellte sie sich mit der Uraufführung „Eriopis – Medeas überlebende Tochter erzählt alles“ von E. L. Karhu erstmals in Leipzig vor, in dieser Spielzeit inszenierte sie eine eigene Fassung von „La Bohème“, deren geplante Premiere nach Wiedereröffnung des Spielbetriebs stattfinden wird.

    Schauspiel-Intendant Enrico Lübbe: „Ich beobachte Anna-Sophie Mahlers Arbeiten schon seit Längerem und freue mich sehr, mit ihr eine renommierte Regisseurin kontinuierlich am Schauspiel Leipzig zu wissen, die großes Interesse und Erfahrung mit musiktheatralen, experimentellen Theaterformen besitzt. In einer Stadt wie Leipzig, mit ihrer besonderen Musiktradition und vielfältigen Musikszene, finde ich es als Schwerpunkt unserer Arbeit immer wichtiger, Schauspiel- und Musiktheater-Elemente zu verbinden. Dafür ist Frau Mahler eine hervorragende Regisseurin.“

    Anna-Sophie Mahler wurde 1979 in Kassel geboren und studierte Regie an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin. Als Schauspiel- und Opernregisseurin ist sie u. a. an den Münchner Kammerspielen, der Bayerischen Staatsoper München und der Staatsoper Stuttgart tätig.

    Seit 2006 arbeitet sie auch mit ihrer freien Gruppe CapriConnection im Bereich des dokumentarischen Theaters, deren Arbeiten vor allem an der Gessnerallee Zürich, an der Kaserne Basel und im HAU Berlin zu sehen waren. Mit „Mittelreich“ nach dem Roman von Josef Bierbichler wurde Anna-Sophie Mahler zum Berliner Theatertreffen eingeladen; 2017 waren zwei ihrer Arbeiten auf der Biennale Teatro in Venedig zu sehen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige