17.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Rettungswache Colditz übergeben

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Nach nur 11 Monaten Bauzeit konnte gestern die neue Rettungswache Colditz in Betrieb genommen werden. Die neue Wache ist funktional und ansprechend gestaltet und bietet den 14 Beschäftigten des DRK Kreisverbandes Geithain im Schichtsystem optimale Arbeitsbedingungen.

    Stationiert sind ein Rettungstransportwagen, der ganzjährig 24 Stunden vorgehalten wird, sowie ein Krankentransportwagen, der an den Wochentagen eingesetzt wird. Die Rettungswache leistet im Schnitt etwa 1.600 Einsätze in Notfallrettung und Krankentransport zur Versorgung der Bevölkerung in der überwiegend ländlich geprägten Region Colditz und Umgebung.

    Der Neubau war erforderlich, ersetzt eine in die Jahre gekommene und auch verschlissene Rettungswache in Colditz da das bisher genutzte Gebäude verschlissen war. Neben Aufenthalts-, Umkleide- und Sanitärbereichen komplettieren ein Büro und zwei Ruheräume den Sozialtrakt für die Beschäftigten. Der Garage für Rettungs- und Krankentransportwagen sind ein Materiallager und ein Desinfektionsraum angeschlossen.

    Mit dem Neubau ist eine große Verbesserung der Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten des Rettungsdienstes verbunden. Erwartet werden auch langfristige Einsparungen in den Bewirtschaftungskosten durch den Einbau erneuerbarer Energien und modernster Technikausstattungen.

    Der Spatenstich erfolgte am 2. Juni 2020 durch Landrat Henry Graichen gemeinsam mit Ministerpräsident Michael Kretschmar und dem Bürgermeister der Stadt Colditz Robert Zillmann. Trotz Pandemie und Wetterkapriolen konnte die geplante Bauzeit und mit Baukosten von 1,18 Mio. Euro aus das Budget eingehalten werden. Die Finanzierung erfolgte durch den Verband der Kranken- und Ersatzkrankenkassen, vertreten durch die AOK Sachsen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige